Interview mit dem Torhüter Duo des EHC Freiburg Christoph Mathis und Fabian Hönkhaus

Freiburg Goalies 2014

(Freiburger Goalies Fabian Hönkhaus und Christoph Mathis - Foto Martin Ullrich / eishockey-online.com)

 


 

Ihr beide spielt seit der Jugend (2007) zusammen in Freiburg und habt auch die Deutsche Meisterschaft in der Junioren Bundesliga gewonnen, eure Debüts in der 2. Bundesliga bestritten und seitdem nicht mehr von Freiburg wegzudenken. Was bedeutet Freiburg für Euch?


Christoph: Freiburg ist meine Heimat! Hier bin ich geboren, aufgewachsen und habe meine Familie und Freunde in der Umgebung.

 

Fabian: Freiburg ist zu meiner neuen Heimat geworden. Ich bin jetzt das 7. Jahr hier und  fühle mich sehr wohl. Zudem  habe ich hier auch meine Freundin kennen gelernt.

 

 

Wie sieht der Konkurrenzkampf zwischen Euch aus, nachdem ihr Euch schon so lange kennt und zusammen spielt?


Christoph: Wir wollen beide erfolgreich spielen und alles für die Mannschaft geben. Der Erfolg steht im Vordergrund. Nur der gegnerische Torhüter ist für mich ein Konkurrent!

 

Fabian: Ich würde sagen, dass es keinen Konkurrenzkampf gibt, nicht wie die Leute es sich das im Regelfall vorstellen. Wir haben ein freundschaftliches Verhältnis. Jeder von uns beiden versucht natürlich im Training immer sein Bestes zu geben, um auf sich aufmerksam zu machen. Am Ende entscheidet der Trainer wer spielt und eben wer nicht spielt.

 

 

Freiburg steht oben in der Tabelle, es läuft für Euer Team ganz gut. Ist die 2. Bundesliga das Ziel?


Christoph: Mein Ziel ist es in die DEL2 aufzusteigen. Es wird zwar schwierig aber dieses Jahr ist alles möglich!

 

Fabian: Ziel erstmal bleibt sich das Heimrecht zu sichern bzw. auf jeden Fall den 2. Platz zu behalten. In den Play Offs beginnt wieder alles bei Null. In den letzten Jahren hat man ja gesehen, dass ein 8. platziertes Team das 1. platzierte Team in der ersten Runde rausgeschmissen hat. Falls wir den Aufstieg schaffen sollten, wäre das eine super Sache für uns.

 

 

Bitte beschreibt Euren Goalie-Kollegen für uns einmal aus Eurer Sicht.


Christoph über Fabian: Hönke entwickelt sich stets weiter! Er gibt im Training immer Gas und hat diese Saison bis jetzt sehr gut gespielt.

 

Fabian über Christoph: Ruhig zwischen den Pfosten, Spaßvogel, bodenständiger/ lässiger Typ.

 

 

Verbringt ihr auch gemeinsame Zeit (Hobbys) Abseits des Eis?



Christoph:
Eher selten, da ich vormittags immer arbeite und abends nach dem Training keine Zeit mehr für zusätzliche Hobbys habe.

 

Fabian: Eher nicht, da Christoph im Betrieb seines Vaters arbeitet und ich studiere. Falls wir einmal was gemeinsam unternehmen ist es meistens an Teamabenden.

 

 

Der schönste Moment und der bitterste Moment in Eurer Karriere?


Christoph: Der  schönste Moment war mein erstes Spiel in der 2. Bundesliga das ich von Anfang an bestritten habe (3:1 gewonnen) und der bitterste Moment war, als wir das zweite Mal in Folge sportlich aus der 2.Bundesliga abgestiegen sind.

 

Fabian: Schönster Moment in der Karriere: Aufstieg von der Regionalliga in die Oberliga, die DEL Backup Spiele in Frankfurt und mein Startdebüt in der 2. Bundesliga. Bitterster: Abstieg aus der 2. Bundesliga

 

 



 

 

 

5 Kurzfragen

 

Penalty oder Schlagschuss?

Christoph: Penalty

Fabian: Penalty


Bester deutscher Goalie aller Zeiten ?

Christoph: Olaf Kölzig

Fabian: Peppi Heiß

 

Lieblingsgetränk?

Christoph: Guavensaftschorle

Fabian: Apfelsaftschorle

 

Lieblingsgericht?

Christoph: Monsterburger im Geromes

Fabian: Tortellini Schinken Sahnesoße


Hobbies?

Christoph: Fußball,  Inlinehockey

Fabian: Kino, Musik

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 1195 Gäste online