Interview mit Marcel Rodman (Schwenningen)

Marcel Rodman ist zusammen mit seinem Bruder David seit Jahren eine feste Größe in der slowenischen Nationalmannschaft und es kommen beide aus der Jugendabteilung des HK Jesenice. Im Jahr 1998 wechselte Marcel nach Nordamerika um in der OHL (Ontario Junior Hockey League) zu spielen. Die Boston Bruins zogen Ihnen beim NHL Entry Draft 2001 in 9. Runde an 282. Position.

Nach guten Leistungen in der OHL wechselte er nach drei Jahren zurück nach Jesenice und spielte 2003 erstmals in Deutschland bei Krefeld Pinguinen (DEL). Danach folgten Stationen in Slowenien (Jesenice) und Österreich (Graz, Vienna) bevor er mit seinem Bruder zu den Bietigheim Steelers in die 2. Bundesliga wechselte.

In Bietigheim wurde er Meister und zugleich der zweitbeste Scorer der 2. Bundesliga hinter Daniel Hacker. Der DEL Rückkehrer Schwenningen Wild Wings verpflichtete den slowenischen Nationalstürmer zu Beginn dieser Saison.

 



 

International nahm Marcel Rodman für die Slowenische Eishockey Nationalmannschaft bislang an 4 B-Weltmeisterschaften und an 6 A-Weltmeisterschaften teil. Seit der Weltmeisterschaft 2010 ist er Assistenzkapitän.  Wir haben mit dem slowenischen Nationalspieler Marcel Rodman auf der Fahrt zum Auswärtsspiel nach Köln ein Interview geführt.

 

Marcel, Du warst bereits im Jahr 2003 schon einmal in der DEL bei den Krefeld Pinguinen und bist dann gleich wieder zurück nach Slowenien und dann nach Österreich gegangen. Vor zwei Jahren bist Du zusammen mit Deinem Bruder David nach Deutschland in die 2. Bundesliga gewechselt. Wie kam für Dich der Wechsel in das neue DEL Team den Schwenninger Wild Wings zu Stande?


Marcel: Bei meiner ersten Station in Deutschland (2003) war ich noch ein junger unerfahrener Spieler und nach einer Augen OP war es für mich zu diesem Zeitpunkt dann leider wieder schnell vorbei in der DEL zu spielen. Kevin Gaudet (Trainer Bietigheim) kannte mich bereits uns hat mich vor zwei Jahren in Wien angerufen und mir angeboten in der 2. Bundesliga bei den Steelers zu spielen. Anfangs war ich davon zwar nicht überzeugt, aber im Laufe der Saison hat es mir sehr viel gebracht und mit dem Titelgewinn und der Tatsache, dass wir gegen Schwenningen im Finale standen, kam dann der Wechsel zu den Wild Wings zu Stande.

 

Dein Start in Schwenningen war ja traumhaft, in den ersten 11 DEL Spielen hast Du 4 Tore und 4 Assists erzielt. Es scheint so, als ob Dir die Umstellung von der DEL2 auf die DEL keine großen Probleme bereitet?


Marcel: Natürlich ist es ein Umstellung, aber nach ein paar Spielen habe ich mich schnell an das neue Spiel gewöhnt. Nachdem ich seit vielen Jahren in der Nationalmannschaft international auf einem hohen Niveau spiele, kann man von mir als Leistungsträger auch erwarten, dass ich in der DEL meine Leistungen bringen kann. Nichts desto Trotz lerne ich aber Spiel für Spiel etwas dazu und entwickle mich weiter und bin glücklich in der besten deutschen Liga spielen zu können.

 

Zusammen mit Deinem Bruder hast Du in Bietigheim die Meisterschaft geholt. Was macht Dein Bruder momentan?

 

Marcel: Mein Bruder David hat vor zehn Tagen in der 2. Liga in Schweden einen Vertrag unterschrieben.

 

Du hast bei fast allen Vereinen in Deiner Karriere mit Deinem Bruder zusammen gespielt, fehlt er Dir momentan in Schwenningen?

 

Marcel: Ja er fehlt mir schon, da wir die letzten 6-8 Jahre immer zusammen gespielt haben und auch meistens in der selben Reihe, so dass wir  sehr gut eingespielt sind. Es war auch unser Wunsch, dass wir beide in Schwenningen spielen, dies war aber leider nicht realisierbar. Jetzt gehen wir halt erstmals getrennte Wege, aber im Eishockey kann es auch ganz schnell gehen und wer weiß war die Zukunft noch bringt.

 

Wie gefällt es Dir in Schwenningen, ist ja nicht weit entfern von Bietigheim?

Marcel: Nachdem wir mit Bietigheim das Finale in der 2. Liga ausgerechnet gegen die Schwenninger Wild Wings gewonnen haben, hätte ich nicht für möglich gehalten, dass ich nur drei Monate später dann in Schwenningen spiele und auch wohne. Ich hatte in Bietigheim eine sehr gute Zeit und fühle mich aber sehr wohl hier in Schwenningen.

 

Wie geht es mit der Nationalmannschaft weiter?

Marcel: Wir haben letztes Jahr mit der erfolgreichen Olympiaqualifikation den bis größten Erfolg in der Geschichte des slowenischen Eishockeysports erreicht und werden uns in den nächsten Wochen und Monaten auf die bevorstehenden olympischen Spiele in Sochi vorbereiten. Während der Deutschland Cup Pause finden in Österreich die nächsten Länderspiele statt.

Für mich bedeuten die olmypischen Spiele der Höhepunkt meiner Karriere, ich habe als kleiner Junge immer mit großen Augen die Olympiateilnehmer bewundert und dass ich jetzt selbst ein "Olympinike" sein darf erfüllt mich mit viel Stolz.

 

Hast Du eigentlich Kontakt zu dem slowenischen Superstar und Stanley Cup Sieger Anze Kopitar?

 

Marcel: Wir kennen uns sehr gut und unsere Ehefrauen stammen beide aus der selben Gegend in Slowenien. Im Sommer treffen wir uns jedes Jahr zu Hause in Slowenien und verbringen viel Zeit mit den Familien und spielen auch die ein oder andere Partie Golf. Ich freue mich besonders darauf, wenn wir zusammen bei Olympia auf dem Eis stehen. Der Gewinn des Stanley Cups von Anze war auch für unser kleines Land etwas ganz Großes.

 

Welche Ziele hast Du mit Schwenningen und der Nationalmannschaft für diese Saison?

 

Marcel: Mit Schwenningen möchte ich die Playoffs erreichen und mit der Nationalmannschaft versuchen wir bei Olympia eine gute Leistung abzugeben und dann schauen wir mal was wir in Sochi erreichen können.

 

 

5 Kurzfragen

 

Heimat? Freunde, Familie in Slowenien

Lieblingsessen? Essen meiner Frau

Lieblingsgetränk? Wasser

Welche Schlagzeile würdest Du gerne über Dich lesen? Darüber mache ich mir keine Gedanken, viel wichtiger ist Gesundheit, Familie, Freunde.

Hobbies? Golf spielen, Kino

 


 

Karrierestatistik Marcel Rodman

 



Reguläre Saison
Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/− Sp T V Pkt SM +/−
1998−99 Pickering Panthers OJHL











1999−00 Peterborough Petes OHL 61 17 20 37 16 5 1 2 3 0
2000−01 Peterborough Petes OHL 61 36 35 71 14 7 4 2 6 2
2001−02 HK Jesenice Interliga 7 4 2 6 4 +8






HK Jesenice Slowenien 9 12 6 18 4





2002−03 EC Graz 99ers ÖEHL 44 22 25 47 22 −12





2003−04 Krefeld Pinguine DEL 52 3 9 12 18 −1





2004−05 HK Jesenice Interliga 25 12 24 36 20






HK Jesenice Slowenien 17 10 18 28 36





2005−06 HK Jesenice Interliga 2 1 2 3 0






HK Jesenice Slowenien 7 3 6 9 2






EC Graz 99ers ÖEHL 43 7 17 24 32 −8





2006−07 HK Jesenice ÖEHL 43 21 40 61 55 +23






HK Jesenice Slowenien 2 1 2 3 4





2007−08 Vienna Capitals ÖEHL 42 14 31 45 36 +17 7 4 4 8 4 +2
2008−09 HK Jesenice ÖEHL 53 21 36 57 70 +15 5 2 3 5 34 −2

HK Jesenice Slowenien





5 0 2 2 2
2009−10 Vienna Capitals ÖEHL 38 19 23 42 42 +8 12 2 6 8 10 −3
2010−11 Vienna Capitals ÖEHL 42 12 18 30 64 -8 11 3 9 12 10 +2
2011−12 Vienna Capitals ÖEHL 31 5 12 17 41 0 7 0 3 3 2 +1
2012−13 Bietigheim Steelers 2. BL 45 28 39 67 60 11 7 4 11 18
2013−14 SERC Wild Wings DEL











DEL gesamt 52 3 9 12 18
ÖEHL gesamt 336 121 202 323 360 42 11 25 36 60

transfer banner klein

 

eishockey bilder banner klein

IIHF WM 2017

Aktuelle Interviews

28. April. 2017

5 Fragen an Nationalspieler Frederik Tiffels - Ein College Boy auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

(Interview) (Christian Diepold) Die Vorbereitung auf die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 in Köln/Paris befindet sich in der letzten Phase, es sind… mehr dazu...
18. April. 2017

Interview mit dem Nachwuchstalent von den Tölzer Löwen Julian Kornelli

(Interview) PM/Kürzel (Autor) Mit seinem Traumtor beim dritten Halbfinale (2017) gegen den ERC Sonthofen in der Verlängerung war Julian Kornelli… mehr dazu...
17. April. 2017

Interview mit Nationaltorhüterin Jenny Harss, die 2017 WM Geschichte geschrieben hat

(Interview) (Christian Diepold) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft der Frauen erreichte bei der Eishockey WM 2017 in Plymouth (USA)… mehr dazu...
09. April. 2017

Interview mit Stefan Tillert (Crocodiles Hamburg)

(Oberliga/Hamburg) (Karsten Freese) Als Christoph Schubert im vergangenen Jahr bei der Crocodiles unterschrieb, trat er einen Schritt zur Seite und… mehr dazu...
07. April. 2017

Interview mit Martin Sekera (EV Lindau)

(Interview) (Betty Ockert) Martin Sekera ist ein ehemaliger deutsch-tschechischer Eishockeyspieler der bis zu seinem 44. Lebensjahr in der Oberliga… mehr dazu...
07. April. 2017

Interview mit Ex-Nationalspielerin Monika Bittner (225 Länderspiele)

(Interview) (Tim Harrow) Mit dem Gewinn ihres 7. Deutschen Meistertitel hat Monika Bittner nach 14 Jahren (Frauen Bundesliga) Ihren Abschied vom… mehr dazu...

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Eishockey News Fraueneishockey

deb fin 07042017 5
08. April. 2017

Frauen Eishockey WM 2017 - Sensationeller 4. Platz für das DEB Team

(DEB Frauen) (PM) Die Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Finnland im Spiel um Platz 3 der 2017 IIHF Frauen Eishockey-Weltmeisterschaft in Plymouth… mehr dazu...
deb usa 07042017 3
07. April. 2017

Frauen Eishockey WM 2017 - Niederlage gegen USA, Chance auf Bronze gegen Finnland

(DEB Frauen) (PM) Die Frauen-Nationalmannschaft unteliegt den USA im Halbinale der 2017 IIHF Frauen Eishockey-Weltmeisterschaft in Plymouth (USA)… mehr dazu...
3neue
05. April. 2017

Fraueneishockey - Saisonabschlussfeier mit Überraschungen bei den Hannover Lady Scorpions

(Frauen/Hannover) PM Am vergangenen Sonntag, den 01. April 2017, fand die Saisonabschlussfeier der Hannover Lady Scorpions statt, auf welcher noch… mehr dazu...
deb rus 04042017 1
05. April. 2017

Frauen Eishockey WM 2017 - Marie Delarbre´s Schuss für die Geschichtsbücher - HALBFINALE !

(DEB Frauen) (PM) Größter bisheriger Erfolg für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft: Im 500. Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft bezwang das… mehr dazu...

Gäste online

Aktuell sind 672 Gäste online