Red Bulls München – 3 junge Wilde auf einen Schlag: Defender Appendino, Stürmer Cimmerman und Eckl

 

PENNY-DEL (München/HG ) Die Red Bull Akademie erweist sich wieder mal als Goldgrube für talentierte deutsche Nachwuchsspieler, die ihren Weg beim dreimaligen Champion der PENNY DEL Liga unter der Ägide von Don Jackson weiter gehen werden. Mit Nicolas Appendino, Sebastian Cimmerman und Bastian Eckl hat man drei viel versprechende Talente im Team eingebunden, die sich bereits profiliert haben.

 

appendino i z8x2xmM X5 

(Nicolas Apendino Foto: Citypress)

 


Nicolas Appendino

 

Der Allgäuer Appendino mit der Rückennummer 32 wurde in Kempten am 1. Februar 1999 geboren. Er machte vor allem durch seine frühreife Spielweise auf sich aufmerksam und das trotz seiner relativ geringen Größe von 171 cm im Vergleich zum hünenhaften Teamkollegen Abeltshauser.

 

Seine erste Station war die Ausbildungsakademie in Salzburg, wo er in der Alps Hockey League zum Einsatz kam, nachdem er in jungen Jahren überwiegend seine Ausbildung in Köln genoss.  In der Spielzeit 2014/2015 verdiente er sich die ersten Einsätze für die dortigen Junghaie in der DNL, bekanntlich die höchste deutsche Nachwuchsklasse. Er avancierte danach zum Stammspieler und steigerte sein Punktekonto beachtlich. Während der Saison 2016/2017 ergatterte Appendino bei nur 45 Einsätzen herausragende 56 Assists sowie 5 Tore, was ihn zu einem geborenen Passgeber qualifizierte. Logische Folge war dann die verdiente Auszeichnung zum besten DNL-Akteur des Jahres.

 

Ein Ausflug in die große weite Eishockeywelt erhöhte seinen Marktwert zusätzlich: er empfahl sich regelrecht für ein Engagement in Nordamerika, wo er 2017 bei den Des Moines Buccaneers, einem Team der USHL (United States Hockey League) anheuerte. Darüber hinaus stand Appendino 2019 bei den Bismarck Bobcats unter Vertrag und kehrte danach zu den Red Bull Hockey Juniors zurück.

 

Als DEB Nachwuchsspieler glänzte Nicolas Appendino ebenfalls; dort schnupperte der linksschießende Defender internationale Luft:  Seine Teilnahme mit der deutschen U18 an zwei Weltmeisterschaften war ein Highlight in seinem Leben. Im Rahmen der U20 WM 2018 durfte er beim Aufstieg in die Top-Division seinen Beitrag leisten. Dabei konnte er seine Begeisterung sogar mit seinen aktuellen Teamkollegen Schütz und Lobach teilen. Nicolas Appendino hatte schon mal im Dezember 2020 mit einer längeren Verletzungsphase zu kämpfen, aus der er jedoch gestärkt und hochmotiviert aufs Eis zurückgekehrt ist. Der Nachwuchs Verteidiger und Linksschütze ist seit der Saison 2020/2021 fester Bestandteil der Red Bull Familie in München und aus dem Abwehrverbund nicht mehr wegzudenken.

 

cimmerman i 2MpPbjx X5 

(Sebastian Cimmerman - Foto: Citypress)

 

Sebastian Cimmerman

 

Der linksschießende 2-Wege-Stürmer Sebastian Cimmerman wurde am Valentinstag des Jahres 2003 in Wickede an der Ruhr geboren und verbrachte seine Jugendzeit beim Iserlohner EC, wo noch sein Bruder Jan agiert. Sein Nachname ist gewöhnungsbedürftig, er entstammt dem Russischen, der Herkunft seiner Eltern, hat jedoch auch den Klang des Französischen in sich. Mit seinem Teamkollegen Julian Lutz, mit dem er viel unternimmt und auch zusammenwohnt, kann er sogar die russische Sprache weiter pflegen.

 

Seit der Saison 2021/2022 hält Don Jackson große Stücke auf ihn, was auch seine Zeit auf dem Eis widerspiegelt: mit über 6 Minuten pro Spiel darf er ordentlich performen. Sebastian gilt als fairer Akteur auf dem Eis, bekam noch keine Strafminuten aufgebrummt und ist sich auch für das Blocken gegnerischer Schüsse nicht zu schade. Bisher weist er einen Assist Punkt auf. Cimmerman sieht sich nicht als der klassische Spielmacher, sondern er verschreibt sich einem aggressiven Eishockey. Seine +10 Statistik in der letzten Spielzeit bei den Red Bull Hockey Juniors war herausragend.

 

Cimmerman wechselte im zarten Alter von 14 Jahren zum Farmteam in Salzburg, wo er in deren Eishockey Akademie den letzten Schliff erhielt. Seine Rückennummer birgt eine nette Geschichte in sich: zumindest konnte er seine bisherigen Ziffern 1 und 6 schadlos hinüberretten zum aktuellen Trikot, nur in umgekehrter Reihenfolge, denn Conny Abeltshauser würde sich nie von seiner 16 trennen, die ist in Stein gemeißelt.

 

Vorrangig ist für Cimmerman ganz klar seine Leistung auf dem Eis; hier vertraut er voll und ganz dem Assistenztrainer Pierre Allard, der sein Hauptaugenmerk auf die U23 Spieler im Roster der Red Bulls München gelegt hat. Mit seinem Motto „Das Beste geben und das spielen, was man kann“ hat er bisher die besten Erfahrungen gemacht und schwört weiterhin auf diesen Wahlspruch.

 

eckl i 2K24Cnx X5

(Bastian Eckl - Foto: Citypress)

 

Bastian Eckl

 

Basti Eckl erblickte am 27. August 2000 in Regensburg das Licht der Eishockeywelt, wo er auch seine ersten Gehversuche absolvierte. Er hat noch 3 weitere Brüder mit Alexander, Christoph und Oliver. Zusammen mit Oliver, der 3 Jahre jünger ist, trägt Basti nun voller Stolz das Trikot der Red Bulls.

 

Der Eishockey Sport spielte in der Familie immer schon eine zentrale Rolle und das Eishockey Stadion fungierte quasi als ihr zweites Zuhause. Ihre Eltern unterstützten sie tatkräftig: von der Mutter, die selbst in ihrem Geburtsort Crimmitschau Coach beim Eisschnelllaufen war, lernten sie das Schlittschuhlaufen und der Papa sorgte abends für die nötige Sportlernahrung. Den unermüdlichen Transportservice ihrer Eltern schätzen sie bis heute noch und sind dafür extrem dankbar, denn eine tägliche Fahrtstrecke von 20 Km zu absolvieren, sucht ihresgleichen.

 

Bastis Spielweise ist gekennzeichnet von Härte und einem guten Schuss Aggressivität. Von seinem Bruder Oli würde er gerne dessen taktisches Gespür und mehr Gelassenheit in sein Spiel mit integrieren, um den unvermeidbaren Zwistigkeiten auf dem Eis aus dem Weg zu gehen. Der Austausch untereinander ist ihm sehr wichtig, um sich konstruktiv weiterzuentwickeln, auch neben dem Eis.

 

Die Zeit vor seinem Wechsel zu den Red Bulls nach München verbrachte Basti Eckl, der sich auf dem rechten Flügel wohlfühlt, überwiegend in Salzburg im Ausbildungszentrum und in der Alps Hockey Liga. Davor war er in der QHJML (Québec Major Junior Hockey League) in Kanada bei den Drummondville Voltigeurs unter Vertrag und verbuchte dort bemerkenswerte 18 Scoring Punkte.

In der abgelaufenen Spielzeit verzeichnete Basti Eckl 20 DEL- sowie 2 CHL Einsätze mit den Red Bulls München.

 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 765 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.