Interview mit Lion Stange U20-Spieler der Augsburger Panther

 

(Interview)  (Jörg Reich) Lesen Sie unser aktuelles Interview mit dem Nachwuchstalent der Augsburger Panther Lion Stange, der in den letzten beiden Jahren neben der DNL Mannschaft der Augsburger auch 17 Spiele für Memmingen in der Oberliga absolvierte. 

 

 

lion stange 2019

(Foto. Lion Stange)

 


 

Die Eishockey-Saison 2020/2021 in den Nachwuchsligen hatte begonnen, leider ist auf Grund von Corona die Saison seit 1. November unterbrochen. Wie ist die Situation für Dich aktuell?


Die Situation seit der Unterbrechung ist natürlich nicht leicht, zum Glück durften wir als DNL allerdings durch ein strenges Hygiene Konzept trotzdem aufs Eis. Leider weiß man ja allerdings noch nicht wie oder wann es in der U20 weitergehen wird.

 


Das U20-Team des Augsburger EV hat diese Saison einen beachtlichen Kader. Wie ist deine Rolle im Team, Du gehörst als Endjahrgang sicherlich zu den Führungsspielern im Team?


Ich selber würde mich auf jeden Fall als Führungsspieler bezeichnen, immerhin bin ich jetzt auch schon in meiner vierten DNL-Saison mit Augsburg und möchte dem Team natürlich helfen wo ich kann.

 


Wo siehst Du deine persönlichen Stärken im Spiel und in welchen Bereichen kannst Du Dich vor allem noch verbessern?


3. Da ich bis zur U13 immer als Mittelstürmer gespielt habe denke ich meine Stärken sind für einen Verteidiger in der offensiven Zone. Ich liebe das Spiel mit der Scheibe am Schläger aber denke, dass man mit 18 auch dort noch etwas verbessern kann.

 


Du bist Spieler des Jahrgangs 2001, diese Saison ist deine letzte im Nachwuchs. Du kannst Dich im U20-Bereich derzeit aber nicht empfehlen, um einen Profi-Vertrag zu bekommen. Siehst Du das als Nachteil für Dich an?


Nein, ich denke das ist sehr Spieler abhängig, denn durch die Unterbrechung der DNL und die Finanzielle Abgeschlagenheit der Profi Clubs liegt es letztendlich an dir selbst, ob du in dieser Zeit bereit bist auch wenn es schwer fällt zu trainieren und bereit zu sein, sollte der Anruf von einem Profi Club kommen.

 



 

Du hast schon einige Spiele im Oberliga-Team der Memmingen Indians gemacht, zuletzt hast Du allerdings nicht gespielt. Welche Gründe hatte das denn?


Ich stehe momentan sehr viel mit der DEL-Mannschaft in Augsburg auf dem Eis. Durch die Infektionsgefahr lässt es sich daher schwer gestalten in Memmingen überhaupt zu trainieren, da die DEL-Clubs in der bekannten „Bubble“ sind.

 


Bekommst Du eventuell diese Saison schon eine Chance bei den Augsburger Panthern in der DEL. Kannst Du oder auch andere Spieler derzeit bei den Panthern mittrainieren?


Es gibt natürlich nichts was ich mir mehr wünschen würde als dieses Jahr schon das Panther-Trikot tragen zu dürfen. Außer mir trainieren momentan auch Alec Ahlroth und Philipp Stobbe aus der DNL bei den Panthern mit.

 


Du kommst aus dem Norden Deutschlands und hast im Nachwuchs in Hamburg gespielt. Wie bist Du nach Augsburg gekommen? Was waren die Gründe, dass es ausgerechnet Augsburg für Dich wurde?


Mir war bei meinem Probetraining alles sofort sehr sympathisch und ich habe mich in Augsburg sofort Zuhause gefühlt, dann kam noch die Chance hinzu als Spieler der damaligen U16 in der DNL zu trainieren und auch ein paar Spiele zu bekommen. Ich habe nicht lange nachgedacht sondern einfach gemacht.

 


Nach dem Ende der Hamburg Freezers scheint auch die Nachwuchsarbeit in Hamburg wieder weniger zu werden. Täuscht dieser Eindruck oder wie siehst Du das?


Nein dieser Eindruck täuscht denke ich nicht. Hamburg ist eine Stadt mit vielen Bewunderern des Sports und auch vielen Kindern. Es gibt riesige Möglichkeiten den Sport Eishockey in Hamburg groß zu machen. Allerdings werden diese meiner Meinung nach nicht komplett genutzt.

 


Haben es junge Deutsche Spieler in Deutschland generell schwer in die Profiteams zu kommen? Wie sind deine Erfahrungen bisher so? Wärst Du gerne schon diese Saison zu einem Proficlub gewechselt?


Schwer zu sagen, die U23 Regelung des DEB‘s macht es allerdings leichter als noch vor 10 Jahren würde ich sagen. Ich selber bin voller Überzeugung lieber noch ein Jahr im Nachwuchs geblieben um mich mit mehr Spielzeit und vertrauen meines Coaches , Heiko Vogler, noch ein Stück weiterentwickeln zu können.

 


Corona bedingt könnte es im Deutschen Eishockey Veränderungen geben, und die Chance für junge Spieler in höheren Ligen Fuß zu fassen, verbessern. Siehst Du das auch als Chance für deine Zukunft?


Ja ich sehe das als riesige Chance für mich selber und andere junge Spieler. Viele werden eine Möglichkeit bekommen sich zu etablieren und ich hoffe dass ich auch einer derjenigen sein werde.

 

Vielen Dank Lion für das Interview!

 

 


 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 


 


 

Weitere Eishockey Interviews

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 616 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.