Die Raffl Brüder sorgen bei Team Austria für Furore

 

(IIHF WM 2019/Bratislava) (Mf) Das Team Austria wird bei der 83. Eishockey Weltmeisterschaft in der Slowakei vom Kapitän Thomas Raffl (EC Red Bull Salzburg) und seinem jüngeren Bruder NHL-Stürmer Michael Raffl (Philadelphia Flyers) angeführt. Die beiden Brüder spielen eine tragende Rolle für Österreich.

 

 

GEPA full 7874 GEPA 11051955070 2

(Foto Gepa-Pictures) 

 


Einer der bekanntesten Namen im österreichischen Eishockey dürfte der Name Raffl sein. Auf diesen hört nicht nur Thomas, sondern auch der zwei Jahre jüngere Michael. Die beiden sind nicht nur Geschwister, sondern erlernten einst beim Villacher SV den Eishockeysport und mauserten sich bei den Kärntnern zu echten Profis.

 

 

Während Michael 2005 erstmals in der EBEL auf Torejagd ging, schnupperte Thomas zwei Spielzeiten früher in der höchsten Spielklasse Österreichs Luft. Nach zwei Erfolgreichen Jahren versuchte sich der stämmige Thomas erstmals in Übersee. In der WHL und USHL blieb das Glück zunächst aber aus und es schien, als sei der Schritt nach Nordamerika noch zu früh. Nach einer mehr als starken Rückkehr in die Heimat erhielt der ältere Raffl 2009 erneut die Chance auf ein Engagement im Ausland. Die Reise sollte dieses Mal jedoch nicht über den großen Teich, sondern in den Norden Europas gehen. Nach 67 Auftritten und gesammelten 17 Scorerpunkten für Lulea sicherte sich des EC Red Bull Salzburg die Dienste von Thomas Raffl, welcher mit Abenteuern im Ausland nun eigentlich abgeschlossen hatte.

 

 

Nach 5 Jahren in der Mozartstadt erhielt Thomas, welcher mittlerweile zu einem Führungsspieler der Red Bulls heranwuchs, mit nunmehr 30 Jahren die Chance, auf einen Vertrag in der National Hockey League. Die Winnipeg Jets klingelten, Raffl kam der Anfrage nach und wurde verletzungsbedingt rasch in die AHL zu der Manitoba Moose abgeschoben. Auch dort machten es Ihm Verletzungen nicht leicht. Die Salzburger holten den Österreich in der Folge wieder "ham" und ließen den Stürmer wieder aufblühen. 139 Punkte in 3 Spielzeiten die Folge, Weltmeisterschaften, Europapokal Semifinals und auch privat lief es für den Kärntner wie am schnürchen.

 

 

Sein jüngerer Bruder Michael ging im Sommer 2011 ebenfalls den Schritt ins Ausland und warb bei Leksands in der SHL um ein Angebot aus der NHL. Mit Erfolg! Nach zwei Spielzeiten in Schweden zählt Michi Raffl seither zum festen Stamm der Philadelphia Flyers. Raffl Junior führte seine Karriere somit bislang wesentlich entspannter. Seine stärkste Spielzeit im Trikot des US-Klubs von der Ostküste spielte der aktuell 30 Jährige 2015/2016, wo er in 82 Einsätzen auf 31 Scorerpunkte kam. Der Stanley Cup blieb Ihm bisher verwehrt, die Flyers hinken den eigenen Ansprüchen seit Jahren zurück.

 

 

In der Heimat durften die Raffl's bereits Titel feiern. Während Michael 2006 Teil der letzten Meisterschaft des EC VSV war, holte Thomas zudem noch 3 Titel mit den Roten Bullen in Salzburg. Auch im Nationalteam sind die Villacher Eckpfeiler. Nach dem Aufstieg 2017 kämpft die ÖEHV Auswahl in Bratislava erneut um den Nichtabstieg in die Divison 1. Mit der geballten Macht der Raffl-Brothers stehen die Chancen gut, dieses hohe Ziel zu erreichen.

 


 


 

Karrieredaten Michael Raffl

 

 

S Team League GP G A TP PIM +/- POST GP G A TP PIM +/-
2004-05 Villacher SV U20 Austria U20 12 5 5 10 4   |              
2005-06 Villacher SV U20 Austria U20 26 11 27 38 91   |              
  Villacher SV EBEL 5 0 0 0 0 0 | Playoffs 3 0 0 0 0 0
  Austria U18 WJC-18 D1 5 0 1 1 8 1 |              
2006-07 Villacher SV U20 Austria U20 21 23 24 47 82   |              
  Villacher SV EBEL 43 4 2 6 22 -1 | Playoffs 4 0 0 0 0 0
  Austria U20 WJC-20 D1 5 1 2 3 8 -3 |              
2007-08 Villacher SV U20 Austria U20 6 5 7 12 28   | Playoffs 4 6 6 12 10  
  Villacher SV EBEL 40 3 6 9 24 -3 | Playoffs 5 2 0 2 2 0
  Austria U20 “C” WJC-20 D1 5 5 8 13 0 3 |              
  Austria (all) International 2 0 2 2 0   |              
2008-09 Villacher SV EBEL 49 9 10 19 77 -6 | Playoffs 6 0 2 2 12 -2
  Austria OGQ 3 0 1 1 2 2 |              
  Austria WC 2 0 0 0 0 -3 |              
  Austria (all) International 12 2 2 4 8   |              
2009-10 Villacher SV EBEL 42 25 18 43 54 5 | Playoffs 5 1 0 1 14 -2
  Austria (all) International 3 1 1 2 4   |              
2010-11 Villacher SV EBEL 50 26 29 55 62 25 | Playoffs 8 5 4 9 20 8
  Austria WC 3 0 1 1 0 -2 |              
  Austria (all) International 13 2 3 5 4   |              
2011-12 Leksands IF Allsvenskan 39 10 13 23 26 16 | Kvalserien SHL 6 0 1 1 0 -2
  Austria (all) International 4 0 1 1 0 -3 |              
2012-13 Leksands IF Allsvenskan 49 24 22 46 40 24 | Kvalserien SHL 10 3 3 6 4 7
  Austria OGQ 3 1 1 2 2 1 |              
  Austria WC 7 2 1 3 0 -2 |              
  Austria (all) International 15 6 3 9 2 -2 |              
2013-14 Philadelphia Flyers NHL 68 9 13 22 28 2 | Playoffs 7 0 1 1 0 -1
  Adirondack Phantoms AHL 2 1 2 3 0 1 |              
  Austria OG 4 1 2 3 4 -4 |              
  Austria (all) International 4 1 2 3 4 -4 |              
2014-15 Philadelphia Flyers NHL 67 21 7 28 34 6 |              
  Austria WC 7 1 2 3 6 -2 |              
  Austria (all) International 9 3 3 6 6 -2 |              
2015-16 Philadelphia Flyers NHL 82 13 18 31 30 9 | Playoffs 6 1 0 1 2 0
2016-17 Philadelphia Flyers NHL 52 8 3 11 20 -7 |              
  Austria OGQ 3 0 1 1 2 -6 |              
  Austria (all) International 5 0 1 1 2 -8 |              
2017-18 Philadelphia Flyers NHL 76 13 9 22 28 9 | Playoffs 6 0 1 1 2 -5
  Austria WC 5 4 1 5 4 3 |              
  Austria (all) International 5 4 1 5 4 3 |              
2018-19 Philadelphia Flyers NHL 67 6 12 18 32 -1 |              
  Austria WC 3 1 0 1 4 -2 |              
  Austria (all) International 2 0 1 1 2 -1 |              

(Quelle eliteprospects.com)

 

 



 

Karrieredaten Thomas Raffl

 

 

S Team League GP G A TP PIM +/- POST GP G A TP PIM +/-
2001-02 Villacher SV U20 Austria U20 10 2 2 4 10   |              
2002-03 Villacher SV U20 Austria U20 30 16 16 32 54   |              
2003-04 Villacher SV U20 Austria U20 23 12 11 23 65   |              
  Villacher SV EBEL 25 1 1 2 4 -5 | Playoffs 4 0 0 0 0 0
  Austria U18 WJC-18 D1 5 0 2 2 2 -3 |              
2004-05 Villacher SV EBEL 44 7 12 19 49 -3 | Playoffs 3 0 0 0 0 0
  Villacher SV U20 Austria U20 7 2 3 5 24   |              
  Austria U20 WJC-20 D1 5 1 0 1 2 -1 |              
2005-06 Kelowna Rockets WHL 12 2 1 3 11 3 |              
  Swift Current Broncos WHL 21 2 6 8 28 0 |              
  Des Moines Buccaneers USHL 4 0 0 0 7 -3 |              
  Villacher SV U20 Austria U20 3 1 3 4 0   |              
  Villacher SV EBEL 6 0 2 2 2 2 | Playoffs 13 0 0 0 2 -2
  Austria U20 WJC-20 D1 4 1 1 2 6 0 |              
2006-07 Villacher SV EBEL 42 8 5 13 36 0 | Playoffs 8 0 0 0 0 0
2007-08 Villacher SV EBEL 43 11 4 15 78 -13 | Playoffs 5 0 2 2 0 2
  Austria WC D1 5 1 2 3 0 4 |              
  Austria (all) International 12 7 3 10 8   |              
2008-09 Villacher SV EBEL 41 23 12 35 57 10 |              
2009-10 Luleå HF SHL 45 7 8 15 24 -5 |              
  Austria WC D1 5 1 1 2 18 2 |              
  Austria (all) International 12 5 3 8 20   |              
2010-11 Luleå HF SHL 22 1 1 2 10 -4 |              
  EC Salzburg EBEL 25 5 7 12 51 7 | Playoffs 16 4 8 12 12 6
  Austria WC 6 2 2 4 2 -3 |              
  Austria (all) International 11 4 2 6 2   |              
2011-12 EC Salzburg EBEL 50 12 42 54 16 7 | Playoffs 6 5 0 5 2 -2
  Austria WC D1A 5 1 2 3 2 2 |              
  Austria (all) International 11 3 4 7 4 2 |              
2012-13 EC Salzburg EBEL 28 5 16 21 16 13 | Playoffs 11 4 1 5 2 -6
  Austria OGQ 3 1 2 3 0 2 |              
  Austria (all) International 7 2 5 7 0 2 |              
2013-14 EC Salzburg “A” EBEL 51 23 22 45 47 25 | Playoffs 14 6 4 10 9 -1
  Austria OG 4 0 0 0 2 -3 |              
  Austria (all) International 8 0 0 0 2 -6 |              
2014-15 EC Salzburg EBEL 52 26 27 53 20 10 | Playoffs 13 5 4 9 8 0
  Austria “C” WC 7 2 1 3 2 -4 |              
  Austria (all) International 9 2 1 3 2 -6 |              
2015-16 EC Salzburg EBEL 1 1 1 2 2 0 |              
  Manitoba Moose AHL 31 5 5 10 42 -6 |              
2016-17 EC Salzburg EBEL 53 26 24 50 22 31 | Playoffs 11 5 5 10 2 -1
  Austria “C” WC D1A 4 3 3 6 2 6 |              
  Austria “C” OGQ 3 1 0 1 2 -1 |              
  Austria (all) International 13 6 5 11 6 4 |              
2017-18 EC Salzburg “A” EBEL 42 18 27 45 18 9 | Playoffs 16 3 4 7 4 -1
2018-19 EC Salzburg “A” EBEL 43 18 26 44 26 13 | Playoffs 13 4 7 11 4 -4
  Austria “C” WC 3 0 0 0 8 -4 |              
  Austria (all) International 7 3 2 5 4 2 |              
2019-20 EC Salzburg EBEL - - - - -   |              

(Quelle eliteprospects.com)

 

 


2019 IIHF World Championshipeishockey-online.com & eishockeyonline.at ist für Sie bei der Eishockey Weltmeisterschaft 2019 in der Slowakei vor Ort und berichtet Live.

 

Vom 10. bis 26. Mai 2019 findet in der Slowakei die 83. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft statt. Team Österreich trifft in Bratislava auf Lettland, Rusland, Schweiz, Schweden, Norwegen, Italien Tschechien und hat somit erstmal 7 Vorrundenspiele zu absolvieren.

 

Informationen über alle Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute findet Ihr auf unserer Webseite www.eishockey-deutschland.info

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 500 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen