Interview mit Stanleycupsieger Blake Sloan

Blake Sloan ist nach Derek Plante und Brent Severyn (beide Munich Barons) der dritte Eishockeyprofi in München, dem es in seiner Karriere gelungen ist den Stanleycup zu gewinnen. Besonders zu erwähnen ist, dass alle drei Spieler im Jahr 1999 im Trikot der Dallas Stars den Stanley Cup gemeinsam geholt haben.

Der 37jährige amerikanische Verteidiger begann seine NHL Karriere in Dallas und spielte während seiner ersten Saison (33 NHL Einsätze) im Farmteam von den Houston Aeros. Nach dem Erfolg im Jahr 1999 wurde er in Texas zum Stammspieler. Ein Jahr später wechselte er zu den Columbus Blue Jackets und noch während der Saison 2001/2002 zu den Calgary Flames. Nach einem kurzen Intermezzo mit den Detroit Red Wings landete der Ex-Nationalspieler wieder in Texas, spielte jedoch während des NHL Lockouts 2004/2005 in der AHL bei den Grand Rapids Griffins.

Nach über 325 NHL Spielen versuchte er 2005 sein Glück in Schweden bei Timra IK und wechselte anschliessend nach Mannheim in die DEL wo er bereits in seinem ersten Jahr in Deutschland die Meisterschaft und den Gewinn des DEL Pokals feiern konnte. Es folgte noch ein Wechsel nach Wolfsburg und seit Beginn der Saison 2012 ist der Bronzemedailliengewinnner von 2004 (USA) in Diensten des EHC Red Bull München.

 


Gewinnspiel Dezember 2012

Gewinnen Sie ein Blake Sloan Fan-Trikot (blau)

Und so geht´s:

Werde Facebook Fan von eishockey-online.com. Dazu einfach auf unsere Facebook Seite gehen und den Gefällt mir Button klicken und am Gewinnspiel teilnehmen.

Einsendeschluss ist der 15.12.2012

 

 


Wir haben uns mit dem Stanleycupsieger von 1999 Blake Sloan in München zum Interview getroffen.

 

Blake, Du bist seit dieser Saison in München. Wie gefällt Dir der EHC Red Bull und vor allem die Stadt München?

Blake: Der Club EHC Red Bull München ist super, alles ist sehr gut organisiert und ich fühle mich mit meiner Familie hier in München sehr wohl. Hier gibt es soviele Möglichkeiten und vorallem ist man schnell in den Bergen oder auch in kürzester Zeit Richtung Meer. Es gibt hier sehr viele Shopping Möglichkeiten. Das Team ist jung und wir spielen mit viel Energy und ich fühle mich in meiner Rolle als Routinier sehr wohl. In München sind die Leute sehr hilfsbereit und auch sehr angenehm.



Wie kam der Wechsel zum EHC Red Bull München zu Stande?

Blake: Als mich Christian Winkler anrief und mich fragte ob ich nach München kommen möchte, habe ich mit meiner Frau sehr schnell zugesagt, da wir nach den beiden Stationen in Deutschland in Mannheim und Wolfsburg nicht ins Ausland wollten. Meine Frau hat in München Arbeit gefunden und unsere Kinder gehen hier in den Kindergarten und mir hat vorallem die neue Rolle im jungen Team gefallen, dass ich mit meiner Erfahrung den jungen Spielern helfen kann.

 

Hast Du Dich in München schon eingelebt? Was gefällt Dir besonders gut an München?

Blake: Ja, das haben wir, wie schon gesagt fühlen wir uns alle hier sehr wohl und möchten wenn es geht auch noch länger hier bleiben. Besonders gut ist in München natürlich das Bier :-)


Mit den beiden NHL Spielern scheint es jetzt Woche für Woche bergauf zu gehen. Kennst Du die Spieler aus Deiner Zeit in der NHL?

Blake: Mit meinem Namensvetter Blake Wheeler habe ich die letzten drei Jahre immer wieder in der Sommerpause in den USA zusammen trainiert und so kennen wir uns schon etwas länger. Zu Paul Stastny hatte ich bislang noch keinen Kontakt, nur aus dem TV, oder aus den Medien. Es ist auf jeden Fall für unsere junge Mannschaft sehr gut, dass diese zwei Top Spieler bei uns sind. Wie Du schon gesagt hast, geht es momentan bergauf und hoffentlich auch noch weiter nach oben zu den Play-Off Plätzen.



Welchen Einfluss haben solche NHL Stars auf das gesamte Team?

Blake: Durch diese zwei NHL Spieler hat sich natürlich die Eiszeit für einige Spieler verkürzt, das ist aber kein Problem, da dadurch auch der Konkurrenzkampf größer geworden ist. Wichtig ist, dass wir momentan als eine Einheit auftreten. Die beiden neuen Spieler haben sich sehr gut integriert und werden Ihrer Rolle super gerecht. Gerade für die jungen Spieler ist es wichtig dadurch viel zu lernen und sich auch das Ein oder Andere abzuschauen und dadurch ihre Leistungen zu verbessern.



In München hast Du einen Ein-Jahresvertrag unterzeichnet, gibt es schon Pläne für eine Vertragsverlängerung oder hast Du Dir schon Gedanken über ein mögliches Karriereende gemacht?

Blake: Nein darüber haben wir noch keine Gedanken verloren. Wir werden uns nächstes Jahr mit München zusammen setzen und darüber sprechen wie es weiter gehen kann. Ich fühle mich sehr gut und wenn ich weiter gesund und fit bleibe und Spaß am Hockey habe, dann hoffe ich dass ich noch länger in München spielen darf. Aber im Laufe meiner Karriere habe ich gelernt, dass man immer nur Step by Step vorausschauen kann und deshalb konzentriere ich mich jetzt erstmal voll auf meine Aufgaben im Team und alles weitere werden wir dann sehen.


Du hast mit Dallas den Stanley Cup im Jahr 1999 gewonnen. Wie sah Dein spezieller Tag mit dem Cup aus? Was hast Du Lord Stanley alles zugemutet?

Blake: Das war damals der Wahnsinn. Ich hatte mit ein paar Freunden in meiner Heimatstadt in Illinois an einem Sonntag eine Eisfläche gemietet und wir waren gerade dabei 3 on 3 gegeneinander zu spielen als der Cup bei uns ankam. Als der Cup da war, wollte keiner der anderen mehr weiterspielen und auch die 60-70 Freunde, die da waren waren alle aus dem Häuschen. Da habe ich dann als Spaß gesagt, dass wir jetzt fertig spielen und der Sieger bekommt den Stanley Cup und so konnten wir dann unser Spiel beenden.

Danach hatte ich dann mit dem Stanley Cup ein Krankenhaus besucht und am Nachmittag sollten dann die Leute aus meiner Heimatstadt  im Park zusammen kommen und dann Möglichkeit bkeommen vom Cup Fotos machen und ich würde Autogramme verteilen. Ich bin damals davon ausgegangen, dass es wohl nur ein paar Hundert werden. Aus diesen paar Hundert sind dann plötzlich über 3.000 Menschen geworden und so war ich über 3 Stunden damit beschäftigt Fotos zu machen und Autogramm zu geben.

Am Abend bin ich dann mit ca. 200 Freunden, Bekannten und Familie zum Abendessen gegangen. Wir hatten ein Restaurant gemietet und es waren soviele da, z.B. die Feuerwehr, die Polizei und viele mehr. Der ganze Tag war für mich sehr anstregend aber unvergesslich.



In Deutschland hast Du mit Mannheim eine Deutsche Meisterschaft geholt. Wie war dieser Erfolg für Dich?

Blake: Der Gewinn der Meisterschaft in Mannheim war für mich auch etwas besonderes, da ich gleich im ersten Jahr in Deutschland einen Titel holen konnte. Wir waren damals in Mannheim eine sehr starke Truppe mit Teal Fowler und Greg Poss. Die ganze Mannschaft hat sehr gut zusammen gepasst und wir haben eine rießen Saison hingelegt. Auch diese Feierlichkeiten nach dem Gewinn waren unvergesslich.



Bislang hast Du in den USA, Schweden und Deutschland Hockey gespielt. Wo hat es Dir am besten gefallen?

Blake: Das kann ich gar nicht richtig beantworten. Hier in Deutschland gefällt es mir und meiner Familie sehr gut, aber die anderen Stationen in der NHL, AHL und in Schweden waren alle wunderschön und wir haben überall nette Leute kennengelernt und viel Spaß gehabt. Jede Station hatte etwas besonderes und unvergleichliches an sich, daher möchte ich mich nicht auf eine festlegen.
Ich bin froh und dankbar, dass ich die Chance hatte soviele verschiedene Städte zu sehen.

 

Vielen Dank für das sympathische Interview. Wir wünschen Dir und Deiner Familie weiterhin eine gute Zeit in München, viel Gesundheit und dass Du noch viele Jahre weiter Eishockey spielen kannst.






Karrierestatistik

 

 


Reguläre Saison
Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1992/93 Tabor Academy HS 33 7 15 22





1993/94 University of Michigan NCAA 38 2 4 6 48




1994/95 University of Michigan NCAA 39 2 15 17 60




1995/96 University of Michigan NCAA 41 6 24 30 55




1996/97 University of Michigan NCAA 41 2 15 17 52




1997/98 Houston Aeros IHL 70 2 13 15 86 2 0 0 0 0
1998/99 Houston Aeros IHL 62 8 10 18 76
1998/99 Dallas Stars NHL 14 0 0 0 10 19 0 2 2 8
1999/00 Dallas Stars NHL 67 4 13 17 50 16 0 0 0 12
2000/01 Houston Aeros IHL 20 7 4 11 18
2000/01 Dallas Stars NHL 33 2 2 4 4
2000/01 Columbus Blue Jackets NHL 14 1 0 1 13
2001/02 Columbus Blue Jackets NHL 60 2 7 9 46
2001/02 Calgary Flames NHL 7 0 2 2 4
2002/03 Calgary Flames NHL 67 2 8 10 28
2003/04 Grand Rapids Griffins AHL 7 4 2 6 4
2003/04 Dallas Stars NHL 28 0 0 0 7
2004/05 Grand Rapids Griffins AHL 78 15 11 26 68
2005/06 Timrå IK SEL 38 2 2 4 40
2006/07 Adler Mannheim DEL 52 4 10 14 80 11 0 2 2 6
2007/08 Adler Mannheim DEL 52 1 3 4 42 5 1 0 1 14
2008/09 Adler Mannheim DEL 50 4 10 14 103 9 0 0 0 8
2009/10 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 55 3 23 26 56 7 0 0 0 10
2010/11 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 43 2 10 12 77 9 1 0 1 31
DEL gesamt 252 14 56 70 358 41 2 2 4 69
NHL gesamt 290 11 32 43 162 35 0 2 2 20

 


Erfolge


1999 Turner Cup (Houston Aeros) IHL
1999 Stanley Cup Sieger (Dallas Stars)
2004 Bronzemedaillie Team USA (WM)
2007 Deutscher Meister (Mannheim)
2007 DEL Pokal Sieger (Mannheim)

transfer banner klein

 

eishockey bilder banner klein

IIHF WM 2017

Aktuelle Interviews

frederik tiffels Cp 2017
28. April. 2017

5 Fragen an Nationalspieler Frederik Tiffels - Ein College Boy auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

(Interview) (Christian Diepold) Die Vorbereitung auf die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 in Köln/Paris befindet sich in der letzten Phase, es sind… mehr dazu...
kornelli julianIMG 5156
18. April. 2017

Interview mit dem Nachwuchstalent von den Tölzer Löwen Julian Kornelli

(Interview) PM/Kürzel (Autor) Mit seinem Traumtor beim dritten Halbfinale (2017) gegen den ERC Sonthofen in der Verlängerung war Julian Kornelli… mehr dazu...
jenny harss 2017 wm
17. April. 2017

Interview mit Nationaltorhüterin Jenny Harss, die 2017 WM Geschichte geschrieben hat

(Interview) (Christian Diepold) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft der Frauen erreichte bei der Eishockey WM 2017 in Plymouth (USA)… mehr dazu...

News Champions Hockey League

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Eishockey News Fraueneishockey

Gäste online

Aktuell sind 427 Gäste online