Interview mit Thomas Reichel von den Starbulls Rosenheim

(Interview) (Christoph Schneider) Der 18 - jährige Thomas Reichel gilt als ein großes Talente im deutschen Eishockey. Mit erst 17 Jahren wurde der gebürtige Nürnberger aus dem DNL - Kader der Starbulls Rosenheim in die DEL II gezogen. Nun stellt sich der Sohn von Ex-DEL-Spieler Martin Reichel den Fragen von eishockey-online.com.

 

thomas reichel

(Foto: Ludwig Schirmer/Archiv)



Thomas Reichel durchlief in den letzten Jahren die Jugendmannschaften der Starbulls Rosenheim und gehörte stets zu den Leistungsträgern in seiner Mannschaft. Der 1,90m große Stürmer überzeugte stets durch eine gute Übersicht und zeigte im Frühjahr 2017, dass er in seinen jungen Jahren schon das Niveau in der DEL II spielen kann. Auch in der Saison 2017/2018 wird Reichel, der Steven Stamkos als sein sportliches Vorbild ansieht, seine Schlittschuhe noch einmal an der Mangfall schnüren. Für eishockey-online.com nahm sich Reichel kurz vor Trainingsbeginn Zeit.

 

 

Hi Thomas, die Starbulls sind seit dieser Woche wieder auf dem Eis, wie hast Du den Sommer verbracht? Wann war für dich klar, dass du wieder nach Rosenheim zurückkommen wirst und gab es noch andere Alternativen für die anstehende Saison?

 

Thomas Reichel: Grüß Dich Christoph. Ich habe den Sommer über hauptsächlich mit den Jungs aus der DNL trainiert und mich fitgehalten. Ein bisschen Zeit für Urlaub mit Familie und Freundin blieb aber schon auch, bis ich dann vor kurzem den Vertrag bei der ersten Mannschaft unterschrieben habe und dort ins Sommertraining eingestiegen bin. Eigentlich habe ich überlegt in die USA zu gehen, das hat aber leider nicht geklappt und dann war für mich eigentlich klar, dass ich weiter in Rosenheim spielen will.

 

Der Kader der Starbulls ist eigentlich komplett. Es sind viele Rückkehrer im Team, die schon höherklassige Erfahrung gesammelt haben, mit den beiden Skandinaviern im Team verfügt Rosenheim schon über eine gewisse Klasse. Was denkst Du könnt Ihr in der neuen Liga erreichen?

 

Thomas Reichel: Ich denke auch, dass wir einen sehr starken Kader haben. Es wird sicher keine leichte Saison, aber ich denke das der Aufstieg unser Ziel sein sollte.

 

Mit Manuel Kofler kommt auch ein neuer Trainer an die Mangfall, was ist Dein erster Eindruck und was sind die Unterschiede zu Franz Steer?

 

Thomas Reichel: Mein erster Eindruck in den Gesprächen ist sehr positiv. Da wir aber erst morgen aufs Eis gehen und noch keine Spiele hatten, ist es schwer darüber zu urteilen und Vergleiche zu ziehen.

 

Du wurdest im letzten Jahr von der DNL in die DEL II berufen und durftest vor allem im Frühjahr etliche Spiele in der ersten Mannschaft machen, wie kamst Du persönlich in der neuen Liga zurecht und was denkst Du waren letztlich die Gründe für den Abstieg der Starbulls?

 

Thomas Reichel: Das Profieishockey ist deutlich anders als das Junioreneishockey, weswegen ich schon eine kleine Eingewöhnungsphase gebraucht habe. Die Mannschaft hat mich trotzdem sehr gut unterstützt, da ist mir schon vieles leichter gefallen. Der Abstieg kam glaub ich in erster Linie durch das Verletzungspech, uns fehlten ja ständig Schlüsselspieler, und dem dazu fehlenden Glück zustande.

 

Viele Zuschauer in Rosenheim sagen Dir großes Talent nach, mit der U18 - Nationalmannschaft hast Du auch schon ein großes Turnier gespielt. Was sind kurz- und mittelfristig Deine persönlichen Ziele?

 

Thomas Reichel: Diese Saison möchte ich mich im Kader etablieren und mich in der Liga durchsetzen. Mein Hauptziel für die Karriere ist es einfach Eishockey, welches immer mein Hobby war, zum Beruf zu machen. Erfolgreich möchte man dann ja natürlich immer sein, egal in welcher Klasse.

 

Rosenheim ist ein Traditionsstandort, Du hast hier sehr viele Jugendmannschaften durchlaufen, Dein Vater ist im sportlichen Bereich tätig, was macht die Starbulls für Dich besonders?

 

Thomas Reichel: Die starke Nachwuchsarbeit macht Rosenheim besonders. Wir haben viele erfahrene Trainer, die selbst höher Eishockey gespielt haben und uns super fördern.

 

Letzte Frage: Wer steigt in die DEL II auf, wer gehört zu den Favoriten, wo landen die Starbulls und wer gewinnt mehr Derbies, Rosenheim oder Landshut?

 

Thomas Reichel: Wir gehören zu den Favoriten und werden hoffentlich viele Derbies gegen Landshut gewinnen.

 

 

 

Weitere Eishockey Interviews

dnc produkt abo cover nr1 dummy
17. März 2019

Interview mit Matthias Scholze von Dump & Chase - Zeit für Eishockey

(Interview) (Christian Diepold) Am 22. März 2019 erscheint die zweite Ausgabe des neuen Eishockey Magazins "Dump & Chase". Die Herausgeber aus… [weiterlesen]
matt stajan HEI 1226 Galerie
25. Februar 2019

Interview mit 1000-fachen Ex-NHL Star Matt Stajan vom EHC Red Bull München

(Interview) (Christian Diepold) Mit Matt Stajan hat der deutsche Meister EHC Red Bull München einen richtigen NHL-Star zu Beginn der Saison 2018/2019… [weiterlesen]
wob imago 2009
22. Februar 2019

Ex-Kapitän von Grizzlys Wolfsburg Tim Regan im Gespräch

(Interview) (Britta Koglin) Vor 10 Jahren konnten die Grizzlys Wolfsburg (damals Grizzly Adams) den Sieg des Deutschen Eishockey Pokal und damit… [weiterlesen]
Jenny
21. Februar 2019

Interview mit Nationaltorhüterin Jenny Harß vom EHC Königsbrunn

(Interview) (Christian Diepold) Jenny Harß zählt seit Jahren zu den besten Torhüterinnen in Deutschland und spielte bislang bei den Männern in der… [weiterlesen]


Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.


 


 

tabellen

eho austria

dcup

eishockeybilder

onlineshop

transfers

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwetten Online - Die besten Sportwettenanbieter - Test 2019

55protec 300

Gäste online

Aktuell sind 1233 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen