Interview mit Max Hofbauer vom EV Landshut

Hofbauer 2017 neu

 

(Interview) PM/Kürzel (Autor) Max Hofbauer ist gebürtiger Landshuter und erlernte das Geschick eines Eishockeyprofis beim EV Landshut in der Jugendabteilung, bis er im Jahr 2007 seine ersten 4 Spiele in der DEL2 absolvierte. Danach folgte ein Wechsel zu den Eisbären Juniors von Berlin und anschliessend zu den Schwenninger Wild Wings (DEL2). Für die Schwarzwälder spielte er insgesamt 4 Jahre in der DEL2 und bestritt dabei 220 Spiele und erzielte 30 Tore und 36 Assists. 

 

 

Zur Saison 2013/2014 schloss er sich für zwei Jahre den Starbulls Rosenheim, ebenfalls in der zweithöchsten deutschen Eishockey Spielklasse an, bevor er zum EV Landshut zurückkehrte. Sein bisher einzigstes DEL Spiel absolvierte er in der Saison 2010/2011 im Trikot des EHC Red Bull München gegen Ingolstadt.

 

 

eishockey-online.com Reporter Andreas Höppner hat sich mit Max Hofbauer zum Interview getroffen.

 

 

 

Wie seid Ihr mit der Saison zufrieden?

 

 

Max Hofbauer: Zufrieden können wir glaub ich nicht sein. Es war eine schwierige Saison, wir haben bis Dezember nicht gewusst wo es hineht und ob es überhaupt weiterläuft. Es wäre jetzt aber falsch, alles auf das Thema Geld zu schieben, es gab einige unglückliche Niederlagen und jetzt in den Playoffs müssen wir alle zeigen was wir können.

 

 


Wie bist Du mit Deiner persönlichen Leistungen zufrieden? Mit 48 Scorerpunkten spielst du bislang deine beste Saison.

 

Max Hofbauer: Es ist natürlich sehr gut, dass ich der Mannschaft damit geholfen habe Punkte zu holen. Mit wäre es aber gewesen, dass andere Mitspieler auch so gepunktet hätten, dann wäre die Saison anders verlaufen.

 

 


Jetzt ist Play-Off was ist für Landshut drin, bzw. wie siehst Du eure Chancen?

 

Max Hofbauer: Playoffs haben ihre eigenen Gesetze, die erste Runde gegen die Tölzer Löwen wird sehr hart, das haben die bisherigen Spiele während der Saison gezeigt, da müssen wir alles in die Wagschale werfen und kämpfen, dann werden wir sehen wie weit wir kommen.

 





 

Du hast einen längeren Vertrag bei Landshut unterschrieben. Bedeutet dies, dass es Dir in Landshut gefällt?

 

Max Hofbauer: Ja ich habe letztes Jahr einen 5 Jahres Vertrag unterschrieben. Meine Familie und ich leben sehr gerne in Landshut, wir haben hier ein Haus gebaut und uns auch beruflich niedergelassen. Für mich war immer klar, dass ich irgendwann nach Landshut zurück komme. Das es so früh passiert, hat sich einfach ergeben.

 

 

 


Wie war die Zeit im Schwarzwald bei den Schwenninger Wild Wings?

 

Max Hofbauer: In Schwenningen hatte ich eine sehr schöne Zeit und dort auch viele Freunde gefunden und immer noch Kontakt zu einigen.  Ich stand dreimal im Finale, habe zwar leider nie gewonnen, aber es war sehr aufregend für mich.

 

 

 

In der Saison 2011/12 hast du ein Spiel in der DEL, beim EHC Red Bull München, absolviert. Wie war das Spiel für Dich und warst Du sehr aufgeregt?

 

Max Hofbauer: Man muss dazu sagen, dass ich darauf nicht vorbereitet war. Wir hatten mit Schwenningen ein Heimspiel gehabt, als  unser Manager Stefan Wagner auf mich zu kam, und mich gefragt ob ich am Dienstag für München spielen will. Da ich ja aus Landshut/Bayern komme, war das für mich kein Thema und habe sofort zugesag meine Sachen gepackt und mich ins Auto gesetzt, um nach München zu fahren. Es war eine super Erfahrung, vorallem wie die mich in München aufgenommen haben. Das Spiel haben wir in Ingolstadt gewonen, eine geile Erfahrung.

 

 


Nach Schwenningen folgte für Dich Rosenheim (DEL2). Wie du nach Landshut gewechselt bist, hast du damit gerechnet, dass ihr in der Oberliga spielt?

 

Max Hofbauer: Auch in Rosenheim war ich sehr glücklich, musste aber täglich von Landshut nach Rosenheim hin- und her pendeln. Natürlich hatten wir keine Vorahnung was sich in Landshut entwickelt, und im Nachhinein, wäre ich dann wohl lieber bei den Starbulls geblieben aber das ging ja vertraglich nicht mehr. Bis zur Veröffentlichung wussten wir von dieser Situation nichts und dann war es schon ein Schock für uns, aber das gehört im Leben eines Sportlers auch dazu und wir sind hier in Landshut (Familie) sehr glücklich.

 

 


Du trägst in Landshut die Rückennummer 10. Gibt es dazu eine Geschichte?

 

Max Hofbauer: Ich habe die 10 seit dem ich mit dem Eishockey angefangen habe, in Schwenningen war die leider vergeben und in Landshut habe ich diese dann zurückbekommen, das freut mich. Eine Bedeutung wie Geburtstag oder änliches hat sie allerdings nicht. 

 

 

 

Was kannst Du über die Landshuter Fans sagen?

 

 

Max Hofbauer: Die letzten beiden Jahre waren hier in Landshut für und natürlich für die Fans eine schwierige Zeit. Es bringt auch nichts Schuldzuweisungen auszusprechen, damit kann man jetzt ohnehin nichts ändern. Es ist auf jeden Fall Klasse wie uns die Fans trotzdem die Treue gehalten haben und uns auch auswärts so zahlreich und gut unterstützen. Es gibt immer Zeiten im Sport wo es nicht so gut läuft und da ist es natürlich wichtig, dass uns die Fans dann nicht hängen lassen. Ich bzw. unser Team sind sehr stolz auf die EVL Fans und wir geben in den Playoffs gemeinsam ALLES!

 

 

 

Kurzfragen an Max Hofbauer

 

 

Bayern oder Schwarzwald? Bayern

Haferlschuhe oder Turnschuhe? Ich bin ein Bayer also Haferlschuhe
Vorlage oder Tor? Das ist schwer. Momentan beides

Unangenehmster Gegenspieler? Da Fällt mir gerade keiner ein

 


(Interview & Foto Andreas Höppner)


Trikots auf ebay.de

 


Weitere Interviews finden Sie hier...

 

 

 

transfer banner klein

 

eishockey bilder banner klein

IIHF WM 2017

Aktuelle Interviews

frederik tiffels Cp 2017
28. April. 2017

5 Fragen an Nationalspieler Frederik Tiffels - Ein College Boy auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

(Interview) (Christian Diepold) Die Vorbereitung auf die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 in Köln/Paris befindet sich in der letzten Phase, es sind… mehr dazu...
kornelli julianIMG 5156
18. April. 2017

Interview mit dem Nachwuchstalent von den Tölzer Löwen Julian Kornelli

(Interview) PM/Kürzel (Autor) Mit seinem Traumtor beim dritten Halbfinale (2017) gegen den ERC Sonthofen in der Verlängerung war Julian Kornelli… mehr dazu...
jenny harss 2017 wm
17. April. 2017

Interview mit Nationaltorhüterin Jenny Harss, die 2017 WM Geschichte geschrieben hat

(Interview) (Christian Diepold) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft der Frauen erreichte bei der Eishockey WM 2017 in Plymouth (USA)… mehr dazu...

News Champions Hockey League

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Eishockey News Fraueneishockey

Gäste online

Aktuell sind 343 Gäste online