EBEL - Interview mit Moser Medical Graz99ers Verteidiger Sven Klimbacher #29

Sven Klimbacher1

 

(Interview) M.S. Eishockeyonline.at Redakteur Marcel Seethaler hat sich mit Sven Klimbacher von den Moser Medical Graz99ers unterhalten. Der 35-Jährige sprach dabei über Qualifications-Round bzw. Playoffs, die Graz99ers, seine Rückkehr und über die Fans.

 

 

Sven Klimbacher (* 12. September 1981 in St. Veit/Glan) ist ein österreichischer Eishockeyspieler, der seit 2016 bei EC Graz 99ers in der Ersten Bank Eishockey Liga unter Vertrag steht.

 

 

 

Hallo Sven, danke, dass du dir trotz Qualifikationsrunde die Zeit nimmst, uns Rede und Antwort zu stehen. Die 99ers befinden sich in der Qualifikationsrunde, du warst in den Jahren 2008-2011 bereits mit den 99ers in den Playoffs. Bist du ein gutes Omen, dass sie es wieder schaffen?

 

Sven Klimbacher: Keine Ahnung, hoffentlich, aber man kann damals mit heute nicht vergleichen.

 

 

 

Denkst du, dass es die Graz99ers noch ins Playoff schaffen werden?

 

Sven Klimbacher: Ja, ich glaub die Graz99ers schaffen es ins Playoff, weil wir unseren Weg weitergehen, uns kontinuierlich verbessern werden und das alles zusammen wird uns ins Play off bringen.

 

 

 

Welche Mannschaft siehst du als Favoriten für den Meistertitel?

 

Sven Klimbacher: Die üblichen Verdächtigen: Klagenfurt, Wien, Salzburg und Linz.

 

 

 

Wie ging es dir bei deiner Rückkehr von Wien nach Graz?

 

Sven Klimbacher: Bei meiner Rückkehr von Wien nach Graz, ist es mir eigentlich recht gut gegangen, nachdem ich schon vier Jahre da war. Ich kenne die Stadt, das Umfeld und den Verein. Außerdem ist es beim Heimfahren einfacher. Es gefällt mir ganz gut in Graz.

 

 

 

Was hat sich deiner Meinung nach in Graz während deiner Abwesenheit geändert?

 

Sven Klimbacher: In Graz hat sich das ganze Umfeld geändert. Die neue Eishalle ist ein Traum geworden. Außerdem sind neue Leute im Verein, bis auf den Wogi (Anmerkung: Daniel Woger) und auch im Büro. Natürlich ändert sich einiges in vier Jahren. Und mit dem neuen Trainer läuft es auch ganz gut.

 

 



Sven Klimbacher3

 

 

Mit 26 Strafminuten bist du einer der bravsten Verteidiger der Liga, wie kommt das?

 

Sven Klimbacher: Das war aber schon einmal anders, ich weiß nicht, warum ich als Verteidiger so wenig Strafminuten habe, vielleicht liegt es am Alter (lacht).

 

 


Was steckt hinter deiner Nummer #29?

 

Sven Klimbacher: In Villach haben wir einen Legionär gehabt, den Gordon Donnelly der hat die Nummer 29 gehabt und der ist auch eher ein Stay-at- home-defender und deswegen hab ich mir die Nummer ausgesucht.

 

 

 

In der Pre-Season musstet ihr nach Kapfenberg ausweichen. Wie seid ihr damit klar gekommen fast täglich über 120 km zu pendeln?

 

Sven Klimbacher: Kann ich nicht wirklich beantworten, weil ich bin nur drei Mal nach Kapfenberg gefahren bin.

 

 

 

Die Fans sind ja im Gegensatz zu früher auf die Stehplätze hinter das Tor gewechselt. Merkt ihr als Spieler einen Unterschied?

 

Sven Klimbacher: Es ist auf jeden Fall lauter und die Stimmung kommt besser rüber, wenn die Auswärtsfans auf der einen Seite und unsere Fans auf der anderen Seite sind. Sie sind auch näher am Spielfeld und deswegen ist es lauter und das bekommen wir natürlich mit.

 

 

 

Was möchtest du den Fans der Graz99ers mitteilen?

 

Sven Klimbacher: Ich möchte mich bedanken, dass sie so zahlreich in die Halle kommen und uns so gut unterstützen, da uns das pusht und uns weiter vorantreibt. Wir werden alles geben und zusehen, dass wir ins Playoff kommen werden.

 

 

5 Kurzfragen an Sven Klimbacher:

Tagesablauf? Aufstehen, Frühstücken, Trainieren, Mittagessen, am Nachmittag ein bisschen Fernschauen oder irgendetwas lesen oder irgendein Playstationspiel spielen, essen, ausschlafen, und aufs Training oder Spiele vorbereiten.

Lieblingsmusik? Alles quer gefächert von Volksmusik bis Rock, Pop auch immer.

Lokal-Tipp für Graz? Ich bin öfters im „North & South“, im „el Gaucho“ und im „Rox“.

Wenn nicht Eishockeyspieler, dann …? Weiß ich noch immer nicht. Es war immer mein Ziel Eishockeyspieler zu sein und zurzeit genieße ich es solange es geht!

Hausmannskost-Lieblingsspeise? Natürlich Schweinsbraten.

 

 

Wir möchten uns bei dir für dieses Interview recht herzlich bedanken und wünschen Dir alles Gute für die Zukunft und die kommende Saison!


(Fotos: Martina Bednar)

 


Weitere Interviews finden Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 251 Gäste online