EBEL - Interview mit EC-KAC Stürmer Marco Brucker #89

Marco Brucker

 

(Interview) M.S eishockeyonline.at Redakteur Marcel Seethaler hat sich mit Marco Brucker vom EC-KAC unterhalten. Der 25-Jährige sprach dabei über die Pick-Round bzw. Playoffs, das Nationalteam und seinen Wechsel von Salzburg nach Klagenfurt.

 

 

Marco Brucker (* 14. Mai 1991 in Linz) ist ein österreichischer Eishockeyspieler, der seit 2016 beim Klagenfurter AC in der Ersten Bank Eishockey Liga unter Vertrag steht.

 

 

 

Hallo Marco, danke, dass du dir trotz der heißen Phase momentan Zeit für uns nimmst. Der EC-KAC ist bereits in der Pick-Round, welche Platzierung wollt ihr erreichen?

 

Marco Brucker: Wir haben uns als Mannschaft keine genaue Platzierung als Ziel vorgenommen. Wollen uns jetzt nochmal von Spiel zu Spiel steigern, um dann in Topform in die Playoffs zu starten.

 

 

 

Wie weit denkst du, wird es der KAC diese Saison schaffen?

 

Marco Brucker:  Ich denke, wenn wir unserer Linie vom System und Einsatz treu bzw. von Verletzungen verschont bleiben, ist mit dieser Mannschaft einiges möglich. Trotz allem schauen wir noch gar nicht zu weit voraus, sondern konzentrieren uns jetzt erstmal auf die Pick Round und das darauffolgende Viertelfinale.

 

 

 

Wen wünscht ihr Euch für das Viertelfinale?

 

Marco Brucker:  Alle Mannschaften sind in dieser Liga so eng zusammen, dass es keinen Wunschgegner in dem Sinne gibt. Im Grunde musst du jeden schlagen können, um am Ende ganz oben zu stehen.

 

 

 

Hat sich der KAC in dieser Spielzeit übertroffen?

 

Marco Brucker:  Nein, ich denke für einen Verein wie den KAC muss es immer Ziel sein, oben mitzuspielen. Wir haben heuer immer von Spiel zu Spiel geschaut und haben uns nicht zu sehr leiten lassen von Höhen und Tiefen.

 

 

 

Wer ist Favorit auf den Titel?

 

Marco Brucker:  Wenn man auf die Tabelle nach dem Grunddurchgang schaut, wären das wahrscheinlich die Wiener, doch jetzt hat bereits ein neuer Abschnitt begonnen und in den Playoffs ist für jedes Team alles möglich.

 

 



 

Marco Brucker1

Du musstest vergangenen Sommer den EC Red Bull Salzburg verlassen und hast dann ein Angebot aus Klagenfurt erhalten. Wie kam es zu einem Wechsel zum KAC?

 

Marco Brucker:  Der letzte Sommer war etwas nervenaufreibend für mich. Lange Zeit wusste ich nicht, wo es mich diese Saison hintreiben würde, doch dann kam das Interesse vom KAC. Die ersten Gespräche verliefen sehr gut und man merkte, dass sie beim KAC einen neuen Weg einschlagen wollen. Danach ging alles recht schnell und in der letzten Juliwoche begann die gemeinsame Vorbereitung für die neue Saison.

 

 

 

Warst du zunächst für die AHL-Mannschaft des KAC vorgesehen?

 

Marco Brucker:  In den Gesprächen vor der Saison wurde mir gesagt, dass ich in der Pre-Season mit dem EBEL-Team anfangen werde zu trainieren und dass es sein kann, dass ich zwischen EBEL und AHL hin und her wechseln werde. Schlussendlich ist es wie in Salzburg zuvor auch immer ein Kampf um einen Platz im Team.

 

 

Warum trägst du die Nummer 89 auf deinem Jersey?

 

Marco Brucker:  Normalerweise hab ich immer die Nummer #17 gehabt zuvor, aber da die schon vergeben war, hab ich mir gedacht ich nehme die #89. Wenn man die beiden Zahlen addiert, kommt man wieder auf 17.

 

 

 

Du bist beim Österreich Cup in Graz auf Abruf, wie gehst du damit um?

 

Marco Brucker:  Es ist für mich natürlich eine Ehre fürs Nationalteam in Frage zu kommen und etwas Besonderes für Österreich spielen zu dürfen.

 

 

 

Was möchtest du den Fans des EC-KAC mitteilen?

 

Marco Brucker:  Ich möchte mich im Namen der Mannschaft recht herzlich für die Unterstützung in dieser Saison bedanken, aber wir haben noch einiges vor in dieser Saison und ich hoffe, dass wir auch weiterhin auf euch sowohl in Klagenfurt als auch in der Fremde zählen können.

 

 

 

5 Kurzfragen an Marco Brucker:

 

 

Tagesablauf? 7.15 Aufstehen! 7.30 Frühstück! 8.30 - 12.00 Training (Off Ice Training, Videoanalyse, Eistraining, Cool Down)! 12.30 Mittagessen! 13.00 - 16.00 Ruhe! 17.00 Eishalle Vorbereitung! 19.15 Spiel!

Lieblingsgetränk? Himbeerwasser

Lieblingsschauspieler? Denzel Washington.

Vorbild? mein Vater

Matchplayliste? Hab ich keine, ich höre immer das, was gerade in der Kabine läuft.

 

 

Wir möchten uns bei dir für dieses Interview recht herzlich bedanken und wünschen Dir alles Gute für die Zukunft und das Beste fürs Play-Off!

 


(Fotos: Steffiis Photoblog by Stefanie Schubernig)

 


Weitere Interviews finden Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 1103 Gäste online