Interview mit Dominic Walsh von den Eispiraten Crimmitschau (DEL2)

dominic walsh 1

 

(Interview) (Ellen Köhler) Dominic Walsh wurde in Großbritannien geboren und begann seine Eishockeykarriere beim EV Landshut in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL), beovor er bei den Kassel Huskies seine erste Profisaison 2006/2007 in der DEL2 absolvierte. Im Gleichen Jahr war er bei den Huskies noch in der Junioren Bundesliga aktiv spielte aber 50 Mal für die Profis und erzielte dabei einen Assist. Nach einem weiteren Jahr in Kassel und einem Ausflug nach Weiden (Oberliga), sowie zu den Eisbären Juniors, spielte er 2009/2010 für den ERC Ingolstadt 59 Mal in der höchsten deutschen Spielklasse, dabei erzielte er 6 Tore und 6 Assists. 

 

Im zweiten Jahr in Ingolstadt kam er auf 40 DEL Spiele und wurde auch bei dem EV Landshut in der DEL2 eingesetzt. Es folgte ein Wechsel in den Schwarzwald zu den Schwenninger Wild Wings (DEL2), sowie ein Jahr später nach Heilbronner, bevor er zur Saison 2013/2014 in Crimmitschau (DEL2) unterschrieb. Für die Eispiraten stand er bislang in 182 Spielen auf dem Eis und erzielte dabei 31 Tore und 66 Vorlagen.

 

eishockey-online.com Reporterin Ellen Köhler hat sich mit dem jungen Stürmer in Crimmitschau unterhalten.



Herr Walsh, Sie bestreiten nun ihre 4 Saison im Trikot der Eispiraten. Was hat den Ausschlag für eine Verlängerung nach der letzten Saison gegeben?

 

Dominic Walsh: Wir haben eine gute Mannschaft und auch das Klima und das Umfeld sind gut. Daher habe ich mich zur Verlängerung in Crimmitschau entschieden wie viele meiner Mannschaftskameraden. Kurzum: Es gefällt mir hier!

 

 

 

Nach der Verletzung von Daniel Bucheli trägt Patrick Pohl das „A“ auf der Brust. Warum haben Sie nicht die Stelle des Assistentskapitäns übernommen?

 

Dominic Walsh: Letztlich ist es eine Entscheidung des Trainers und der Mannschaft, die ich akzeptiere.

 

 

 

Wo sehen Sie aktuell die größten Probleme im Team und was waren die gravierendsten Veränderungen zur letzten Saison?

 

Dominic Walsh: Unser größes Problem ist, dass wir zu wenig Tore schießen. Zudem fehlt uns das nötige Selbstvertrauen, was sicher mit der Niederlagenserie in Verbindung steht. Gravierende Veränderungen kann ich nicht direkt benennen, aber natürlich gab es durch die Neubesetzung einiger Stellen auch Veränderungen.

 

 





Im Spiel gegen Ravensburg zeigten Sie beim Gang in die Kabine nach ihrer 10 Minuten Strafe große Emotionen. War das die Wut auf die Strafe selbst oder spielte da die gezeigte (schlechte) Leistung des Teams eine Rolle?

 

Dominic Walsh: Die Emotionen mussten einfach raus! In meinen Augen war die Strafe gegen mich nicht gerechtfertigt. Zudem kommt dann der Druck die Niederlagenserie endlich zu beenden und die Gewissheit dem Team in diesem Spiel nicht mehr helfen zu können. Letztlich kam einfach alles zusammen!

 

 

 

Die Fans „bestraften“ das Team im Spiel gegen Ravensburg mit einem „schweigenden Sahn“ und forderten nach der Niederlage das Team zur Aussprache. Können Sie die Reaktion der Fans nachvollziehen oder denken Sie, dass solche Aktionen nicht gerechtfertigt sind?

 

Dominic Walsh: Natürlich kann ich die Fans verstehen. Keiner möchte gern eine Niederlage sehen und hofft auf einen Sieg des Teams. Daher war die Aktion in meinen Augen ein "Stiller Protest" den es zu akzeptieren gilt. Dennoch hoffe ich, dass unsere Anhänger den Glauben in uns nicht verlieren, denn wir als Team glauben auch an uns, was die Grundvoraussetzung für eine Trendwende ist.

 

 

 

Denken Sie, dass Veränderungen im Team erforderlich sind um wieder in die Erfolgsspur zu kommen oder kann sich der derzeitige Kader selbst aus dem Tief ziehen?

 

Dominic Walsh: Im Sport ist alles möglich und wie gesagt glaube ich an das Team! Welche Entscheidung die Vereinsführung zudem trifft kann ich natürlich nicht sagen.

 

 

 

Welche Platzierung können die Eispiraten – nach aktueller Lage – realistisch erreichen nach der Hauptrunde?

 

Dominic Walsh: Wir denken derzeit nicht an einen Tabellenplatz, sondern konzentrieren uns von Spiel zu Spiel um wieder erfolgreich zu sein. Welchen Platz wir am Ende erreichen können, sehen wir nach dem 52. Spieltag.

 

 

 

Abschließend noch 5 Kurzfragen an Dominic Walsh:

 

 

Bier oder Wein? Bier

Kino oder DVD? keins von beiden

Disco oder Sofaabend? Sofaabend

Lieblingsessen? Hühnersuppe

Lieblingsmusik? Bob Marley



(Foto Ellen Köhler)


Weitere Interviews finden Sie hier...

 

 

 

 

eho austria

dcup

eishockeybilder

transfers

 

Aktuelle Interviews

sebastian vogl2016
29. Juni. 2017

Interview mit Eishockey Goalie Sebastian Vogl von den Straubing Tigers

(Interview) Christian Diepold - Sebastian Vogl ist nach 5 Jahren im Norden Deutschland von den Grizzlys Wolfsburg zurück nach Bayern zu den Straubing… mehr dazu...
frederik tiffels Cp 2017
28. April. 2017

5 Fragen an Nationalspieler Frederik Tiffels - Ein College Boy auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

(Interview) (Christian Diepold) Die Vorbereitung auf die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 in Köln/Paris befindet sich in der letzten Phase, es sind… mehr dazu...
kornelli julianIMG 5156
18. April. 2017

Interview mit dem Nachwuchstalent von den Tölzer Löwen Julian Kornelli

(Interview) PM/Kürzel (Autor) Mit seinem Traumtor beim dritten Halbfinale (2017) gegen den ERC Sonthofen in der Verlängerung war Julian Kornelli… mehr dazu...

News Champions Hockey League

 onlineshop

 

 

eol shop 300 254

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Eishockey News Fraueneishockey

Gäste online

Aktuell sind 267 Gäste online