Interview mit dem Chefcoach der Schwenningen Wild Wings Pat Cortina

Pat Cortina 2016 Serc

(Foto Jens Hagen)

 

(Interview) IJ Nach dem doch etwas überraschenden Erfolg bei den bis dahin verlustpunktfreien Kölner Haien war der sichtlich zufriedene Coach der Schwenninger Wild Wings, Pat Cortina, wie immer eishockey-online.com / Ivo Jaschick einige Fragen zu beantworten. 







Kam der 4:2 Sieg im Kölner Haifischbecken ein wenig überraschend für Sie?


Pat Cortina: Nein, ich kann nicht unbedingt sagen, dass der heutige Sieg überraschend kam – wir konnten ge-winnen oder verlieren! Deswegen hatten wir uns vorgenommen, gutes Eishockey zu spielen und sehen, was passiert! In der Defensive haben wir echt gut gespielt und das, was durch unsere Ab-wehrreihen kam, wurde von unserem Goalie geklärt. Was aber fast noch wichtiger war, wir haben unseren Torchancen konsequent genutzt, wir haben einfach ein gutes Spiel hingelegt!

 

 


Zu welchem Zeitpunkt waren Sie sich so ziemlich sicher, dass Sie die Köln-Arena mit drei Punkten verlassen werden?


Pat Cortina: Als auf der Uhr der Anzeigentafel alles Nullen waren! Nein, aber ich dachte, als es 4:2 stand und nur noch 20 Sekunden zu spielen waren, und wir das Bully gewonnen hatten,  dass jetzt eigentlich nichts mehr passieren könnte! Nein, keine Sekunde früher, denn die Kölner Haie sind eine super Mannschaft, da hilft nichts! Wir sind nämlich ein sehr junges Team, welches noch nicht sehr oft in einer solchen Position gestanden hat. Ja, und da habe ich mir so meine Gedanken gemacht, wie meine Jungs wohl in dieser Situation reagieren werden! Aber sie haben einen ganz hervorragen-den Job abgeliefert! Einfach toll!

 

 


Was war die Schlüsselsituation in diesem Match?


Pat Cortina: Es waren mehrere Faktoren, die unseren Sieg beeinflusst haben. Wir haben unsere Chancen, wie ich schon erwähnt habe, verwertet. Des Weiteren fielen unsere Tore auch zu sehr günstigen Zeit-punkten – das 1:0 für uns fiel nachdem die Kölner schon einige Torchancen gehabt hatten und das 3:1 fiel nur wenige Sekunden nachdem die Haie den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielt hatten. Ich denke, dass dies die Szenen waren, die den Spielverlauf zu unseren Gunsten beeinflusst haben.

 

 


Vielleicht noch ein Wort zu dem >Tausendsassa< im Tor, zu Dustin Strahlmeier!


Pat Cortina: Strahlmeier war der Garant des Sieges, er war echt gut! Direkt zu Beginn der Begegnung hat er uns den nötigen Rückhalt gegeben. Natürlich haben auch die Leute vor ihm einen ganz hervorragenden Job getan und sehr wenig Kölner Torchancen zugelassen. Das, was durchkam, hat er abgewehrt und auch keine Rebounds zugelassen. Eine tadellose Leistung!

 

 


Abschließend noch die Frage, ob es vielleicht ein Vorteil war, dass Ihre Wild Wings im Spiel-Rhythmus geblieben ist, während die Haie am Sonntag spielfrei hatten?


Pat Cortina: Ja, vielleicht. Aber es gab ihnen auf der anderen Seite auch die Gelegenheit ein wenig zu Atem zu kommen. Außerdem konnten sie so auch Sachen üben, mit denen sie noch nicht so zufrieden wa-ren. Aber auf der anderen Seite hatten sie einen hervorragenden Start in diese Saison, so dass die-se Pause zu diesem Zeitpunkt ihnen nicht zum Vorteil gereicht hat!

 


Noch mal, >Herzlichen Glückwunsch< und >Viel Erfolg!<

 

 

 


Weitere Interviews finden Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 103 Gäste online