Interview mit Stephanie Lindner - Torfrau & Miss April 2016 (Playboy)

SL 005(Interview) Stephanie Lindner (22) spielt seit Ihrer Kindheit Eishockey und steht aktuell beim VfR Angerlohe München im Tor. Nachdem sich die schöne Münchnerin in dieser Woche im Playboy hüllenlos als Miss April 2016 präsentierte, wurde Sie von den Amateuren des EHC München (Munich Capitals) zum Probetraining eingeladen.

Es ist abzuwarten ob man das Playmate demnächst mehr vor der Kamera oder auf dem Eis sehen wird?


im Jahr 2009 war Stephanie das erste Trikotmodel von eishockey-online.com und präsentierte professionell die Fantrikots des Eishockeymagazin für den Shop. Wir haben uns mit ihr zum Interview getroffen.

 

 

 

 

 

 


Bilder vom Footoshooting aus dem Jahr 2009 (Fotos von Guido Wörlein)

{gallery}lindner1{/gallery}

Hier geht es zur offiziellen Facebook Seite von Stephanie Lindner...



 

Hallo Steffi, eine ereignisreiche Woche war das für Dich. Am Mittwoch ist die Ausgabe des Playboy erschienen wo Du die Miss April bist. Wie war die Woche für Dich, gab es einen Ansturm an Nachrichten, Anrufen etc.?

Stephanie Lindner: Das war wirklich der Wahnsinn, einen Tag vor der Printausgabe haben anscheinend die Online Abbonenten bereits Zugriff auf die Bilder und wie ich am morgen aufgewacht bin, hat mein Telefon fast eine Stunde durchgehend geklingelt, es kamen sehr viele Emails, Nachrichten, Anrufe und Autogrammwünsche, welche ich dann in den nächsten Tagen bearbeitet habe.




Wie kam es dazu, dass Du zum Playboy gekommen bist?

Stephanie Lindner: Das war eigentlich schon immer mein Traum und bin ganz stolz und glücklich, dass es für mich geklappt hat. Ich bin schon länger im Modelbereich tätig und habe frühzeitig festgestellt, dass mir diese Art (Playboy oder Dessous) besser zusagt, als der reine Laufsteg. Es war das erste Mal, dass ich mich vor der Kamera ausgezogen habe und ich muss sagen, dass es mir sehr viel Spaß gemacht hat. Man muss auch dazusagen, dass es beim Playboy 100% professionell zur Sache geht, das ist in keinster Weise mit anderen Zeitschriften zu vergleichen.




Du spielt ja seit dem Du laufen kannst selbst Eishockey, aktuell beim VfR München Angerlohe und hattest in der letzten Woche sogar ein Probetraining beim EHC München (Amateure/Munich Capitals). War dies nur ein Werbe gack oder steckt da mehr dahinter?


Stephanie Lindner: Nein, das war kein Werbegack. So wie es aussieht, werde ich in der nächsten Saison für die Amateure vom EHC München spielen dürfen. Als nächstes bin ich bei einem Turnier in Tschechien mit dabei. Wie sich das nächstes Jahr entwickelt kann ich noch nicht sagen, das kommt auch ganz darauf an welche Aufträge ich im Modelbereich bekomme, das geht natürlich vor.

 



Wie bist Du zum Eishockey gekommen?

Stephanie Lindner: Durch meinen Papa, der früher eigentlich immer Eishockey gespielt hat. Der Freund von meiner Schwester hatte damals auch Eishockey gespielt und so bin ich zum Eishockey gekommen. Allerdings eigentlich sehr spät, da ich vorher im Fussball bereits im Tor gestanden habe, war ich schon 10 Jahre alt, als ich dann richtig ins Eishockeytor gewechselt bin.




Eishockey ist ja ein harter Sport und wenn man sich so Deine Fotos anschaut, dann kann man kaum glauben, dass Du Dich in die Ausrüstung steckst und Schüsse parierst. Was fasziniert Dich an diesem Sport?

Stephanie Lindner: Einfach alles, das ist für mich ganz schwer in Worte zu fassen. EISHOCKEY ist mein Leben, es macht mir wahnsinnig viel Spaß mit dem Team und ich kann mir ehrlich gesagt nichts anderes vorstellen. Ich gehe so oft es die Zeit erlaubt ins Training und zu den Spielen. Momentan habe ich mir da etwas die Zeit freigeschaufelt, da ich ja aktuell einiges zu mit dem Modeln zu tun habe, aber grundsätzlich besteht in Angerlohe eigentlich jeden Tag die Möglichkeit aufs Eis zu gehen, teilweise auch immer in verschiedenen Eishallen, das kommt mir sehr entgegen und deswegen gefällt es mir da auch sehr gut.

 

 

 

Hattest Du bislang das Bestreben im Eishockey auch weiter nach oben zu kommen, z.B. Frauen Bundesliga, Frauen Nationalmannschaft?

Stephanie Lindner: Natürlich suche ich immer die Herausforderung, bislang hat sich soetwas aber nicht ergeben. Ich muss aber sagen, dass ich lieber mit den Männer spiele als mit Frauen. Ich habe es auch mal mit einer Frauenmannschaft versucht, aber bin dann doch wieder zurück zur Männermannschaft gewechselt.




Wie geht es jetzt mit Dir weiter. Warten schon die nächsten Aufträge?

Stephanie Lindner: Das wir in der nächsten Zeit dann vom Playboy kommen, aktuell habe ich zwar einige Autogrammstunden gehabt, aber der Playboy hat gemeint, dass es nicht lange dauern wird bis ich wieder vor der Kamera stehen werde. Ich bin richtig gespannt was mich da erwartet.

 

 

2009 warst Du das erste Trikotmodel von eishockey-online.com und hast die ersten Trikots von uns professionell präsentiert. Dürfen sich unsere Leser auf neue Fotos von Dir mit unserem nächsten Trikot freuen. Eine Miss April aus dem Playboy kann ja nicht jeder vorweisen.


Stephanie Lindner: (Grins) Natürlich werde ich das wieder machen ! Es hat damals schon sehr viel Spaß gemacht und auch das neue Trikot kann ich Euch verraten ist wieder ein richtig cooles geworden. Ich werde mir viel Mühe geben das für Eure Fans und Leser zu präsentieren.

 

 


5 Kurzfragen an Stephanie Linder



Hobbys? Eishockey, Chinchilla Zucht, Poledancing
Lieblingsessen? Schweinebraten mit Knödel und Soße
Lieblingsgetränk? Cola.
Disco oder Laufsteg? Beides :-)
High-Heels oder Schlittschuhe? Schlittschuhe - High Heels nur beim Weggehen, Shootings, ich habe sehr viele Turnschuhe.

 



 

Aktuelle Fotos von Stephanie Lindner

{gallery}lindner2{/gallery}

 


Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 182 Gäste online