Interview mit Martin Blank (GF von ServusTV)

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) endlich im FREE-TV

Eine entsprechende Vereinbarung mit dem neuen DEL-Partner für die weltweite Vermarktung der Medienrechte, der Sportrechte- und Marketing-Agentur „the sportsman media group“, wurde Mitte Juni 2012 im Rahmen einer Pressekonferenz in München der Öffentlichkeit präsentiert.

Demnach wird ServusTV ab der Saison 2012/13 in der Hauptrunde jeden Sonntag ab 17.25 Uhr ein Top-Spiel aus der deutschen Eliteliga live übertragen - während der Play-Offs ist dann mindestens eine Partie pro Spieltag geplant, und in den Finals dann sogar alle Begegnungen live. Zusätzlich dazu steht jeden Freitagabend ab 23.15 Uhr ein Highlight-Magazin mit den Höhepunkten aller Partien der jeweiligen Runde auf dem Programm.

Am Auftakt-Wochenende wird ServusTV sogar zwei Begegnungen live zeigen: Am Freitag, 14. September zunächst das rheinische Derby zwischen den Kölner Haien und den Krefeld Pinguinen, zwei Tage später am Sonntag, 16. September dann die Neuauflage des Vorjahres-Finals zwischen Adler Mannheim und Eisbären Berlin.




Unsere Reporterin Birgit Eiblmaier hat den Geschäftsführer von ServusTV Martin Blank zum Interview gebeten.


Martin BlankHerr Blank, wie lange schon war ein Engagement von Servus TV im Rahmen der DEL-Berichterstattung im deutschen Fernsehen geplant? Gibt es einen Zusammenhang mit dem gleichzeitigen Engagement Red Bull beim EHC München?

Das hat sich sehr kurzfristig ergeben. Wir hatten seit Frühling Gespräche mit der DEL geführt und waren uns dann schnell einig. Dies geschah aber unabhängig von den Verhandlungen seitens Red Bull mit dem EHC München.


Was versprechen Sie sich von Ihrem Konzept bzw. welche „Ziele“ verfolgen Sie?

Wir möchten die einzigartige Stadion-Atmosphäre in die deutschen Wohnzimmer bringen. Das ist nicht leicht, aber klar unser Anspruch. Darüber hinaus wollen wir, dass Eishockey wieder für jeden frei verfügbar im Fernsehen ist. Wenn wir alle an einem Strang ziehen – die Berichterstatter, die DEL, die Clubs und auch die Fans –dann kann Eishockey wieder mehr Popularität bekommen. Das ist unser Ziel bei ServusTV.

Als Beispiel, seitdem wir mit unserem Konzept in Österreich auf dem  Markt sind, sind die Zuschauerzahlen in den Arenen deutlich gestiegen. Und das freut uns sehr.


Es wird häufig von einer „neuen, einzigartigen Berichterstattung“ berichtet  - was verbirgt sich dahinter, was kann man sich darunter vorstellen, was darf man erwarten?

In Zukunft wird Eishockey in Full HD ausgestrahlt werden – d.h. dass man den Puck im Fernsehen auch deutlich mit verfolgen kann und dadurch „näher“ am Spielgeschehen dran ist.

Wie schon angesprochen, möchten wir die ganze Atmosphäre vermitteln. Wir werden mit 15 Kameras vor Ort sein – und nicht nur mit Kameras, sondern auch mit Mikrophonen, die z.B. an der Bande befestigt werden, so dass der Zuschauer es quasi „hautnah“ miterlebt wenn ein Spieler an der Bande gecheckt wird.

Auch die Spiele, die wir im Online-Stream übertragen, streamen wir in High Quality. Außerdem verfügen wir über ein 3D-Analysetool, was man bisher ja eigentlich nur vom Fußball her kennt. Damit können wir zum Beispiel exakt nachzuvollziehen ob ein Goalie den Puck hätte kommen sehen  können, oder ob er gar keine Chance hatte, weil seine Sicht behindert war. Wir wollen Eishockey zu einem Fernseh-Erlebnis machen.


Die sog. „Cable Guys“ sind ja mittlerweile in Österreich schon Kult – wird es das in Deutschland dann auch geben?


Ja, natürlich. Von jeder Mannschaft wird ein Spieler verkabelt. Der kleine Sender beeinträchtigt den Spieler nicht, und meistens vergessen die Spieler sogar, dass sie verkabelt sind. Das tun wir aber nur, wenn der Spieler das auch möchte, wir werden das Keinem aufdrängen. Damit ist der Spieler nicht nur zu sehen, sondern er ist auch gut zu hören.


Freitags wird ein Spiel mittels Online-Stream via Laola1.TV übertragen werden, während das Spiel am Sonntag über Servus TV herkömmlich über den Fernseher empfangen werden kann. In Deutschland ist man daran gar nicht gewöhnt ein Spiel „online“ anzuschauen. Ist das eine Herausforderung für Sie?

Nein, überhaupt nicht. Das entspricht schlichtweg dem Trend der Zeit. Viele Fernseher sind heute schon  internetfähig und in wenigen Jahren macht es keinen Unterschied, ob das Bild via Satellit oder Internet daher kommt.


Wird es Konferenzschaltungen in den Playoffs geben?

Selbstverständlich. Während der Playoffs übertragen wir an jedem Spieltag, also Dienstag, Freitag und Sonntag mindestens ein Spiel. Wenn es zusätzlich in andere Hallen Entscheidungspartien gibt, sind wir mit der Konferenz live dabei.

Außerdem gibt es freitags im Rahmen unserer „ Servus Hockey Night Kompakt“ eine Zusammenfassung aller Spiele der DEL und EBEL.


Sind Sie auch selber von Eishockey begeistert?

Ja, sehr! Die Atmosphäre im Eishockey ist einfach die Beste. Leider schaffe ich es aber nicht jede Woche in die Halle.


Wir bedanken uns recht herzlich für das Interview Herr Blank und freuen uns auf die kommende Saison!





Die Sendetermine 2012/2013


Freitag, 14. September (ServusTV)

19.30 Uhr: Kölner Haie – Krefeld Pinguine (Sendebeginn: 19.10 Uhr)


Sonntag, 16. September (ServusTV)

17.45 Uhr: Adler Mannheim – Eisbären Berlin (17.25 Uhr)


Freitag, 21. September (LAOLA1.tv)

19.30 Uhr: Krefeld Pinguine – Hamburg Freezers (19.25 Uhr)


Sonntag, 23. September (ServusTV)

17.45 Uhr: Hamburg Freezers – EHC Red Bull München (17.25 Uhr)


Freitag, 28. September (LAOLA1.tv)

19.30 Uhr: Kölner Haie – Düsseldorfer EG (19.25 Uhr)


Sonntag, 30. September (ServusTV)

17.45: Grizzly Adams Wolfsburg – Augsburger Panther (17.25 Uhr)


Freitag, 5. Oktober (LAOLA1.tv)

19.30 Uhr: Thomas Sabo Ice Tigers – Eisbären Berlin (19.25 Uhr)


Sonntag, 7. Oktober(ServusTV)

17.45 Uhr: Straubing Tigers – ERC Ingolstadt (17.25 Uhr)


Freitag, 12. Oktober (LAOLA1.tv)

19.30 Uhr: Eisbären Berlin – Kölner Haie (19.25 Uhr)


Sonntag, 14. Oktober (ServusTV)

17.45 Uhr: Hannover Scorpions – Adler Mannheim (17.25 Uhr)


Freitag, 19. Oktober(LAOLA1.tv)

19.30 Uhr: Iserlohn Roosters – Thomas Sabo Ice Tigers (19.25 Uhr)


Sonntag, 21. Oktober (ServusTV)

17.45 Uhr: Eisbären Berlin – Iserlohn Roosters (17.25 Uhr)


Freitag, 26. Oktober (LAOLA1.tv)

19.30 Uhr: ERC Ingolstadt – EHC Red Bull München (19.25 Uhr)


Sonntag, 28. Oktober (ServusTV)

17.45 Uhr: Kölner Haie – Düsseldorfer EG (17.25 Uhr)


Freitag, 2. November (LAOLA1.tv)

19.30 Uhr: Iserlohn Roosters – Adler Mannheim (19.25 Uhr)


Sonntag, 4. November (ServusTV)

17.45 Uhr: Thomas Sabo Ice Tigers – Augsburger Panther (17.25 Uhr)

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FHamburg_crocodiles%2F2017_2018%2FKF-K_Kristian_N_Martens.jpg&w=125&h=125&zc=1
20. August 2017

Interview mit Kai Kristian und Norman Martens von den Crocodiles Hamburg

(Interview) (Karsten Freese) In der Sommerpause war es relativ still bei den Crocodiles Hamburg doch dann ging es Schlag auf Schlag: Ausgliederung… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FMuenchen%2F2017_2018%2Fhager_patrick_GEPA_full_36758_GEPA-06081776075.jpg&w=125&h=125&zc=1
17. August 2017

Interview mit Patrick Hager vom deutschen Meister EHC Red Bull München

(Interview) (Christoph Schneider) Patrick Hager ist nach zwei Jahren bei den Kölner Haien in diesem Sommer zum Meisterschaftsfavoriten und… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Fmarcel_rodman_toelz_13082017_2.jpg&w=125&h=125&zc=1
14. August 2017

Interview mit slowenischen Nationalspieler Marcel Rodman (DEL2/Tölzer Löwen)

(Interview) (Christian Diepold) Marcel Rodman ist zusammen mit seinem Bruder David Rodman seit über 14 Jahren eine feste Größe in der slowenischen… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Frosenheim%2F2017_2018%2Fthomas-reichel.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. August 2017

Interview mit Thomas Reichel von den Starbulls Rosenheim

(Interview) (Christoph Schneider) Der 18 - jährige Thomas Reichel gilt als ein großes Talente im deutschen Eishockey. Mit erst 17 Jahren wurde der… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 304 Gäste online