Ein Blick auf die Favoriten der Eishockey-WM

 

(Eishockey-Anzeige) Ein Blick auf die Favoriten der Eishockey-WM BODY OF CONTENT In weniger als einem halben Jahr ist es wieder so weit! Die besten Nationalmannschaften der Welt treffen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Riga aufeinander. Die WM ist neben dem Olympischen Eishockey-Turnier der wichtigste Wettbewerb im internationalen Eishockey. Nach dem Überraschungs-Erfolg der Finnen bei der letzten Ausgabe 2019 wollen nun die üblichen Verdächtigen wieder ganz oben angreifen. Wir stellen die Favoriten für die IIHF-WM vor und werfen einen Blick auf ihre Chancen.

 

wm2021

 


Diese Teams sind 2021 mit dabei

 

Traditionell nehmen die 16 besten Mannschaften der IIHF-Rangliste an der WM-Endrunde teil. Bei der Ausgabe 2021 sind dies die 14 besten Nationen der WM 2019 sowie die beiden Erstplatzierten der Division A, Weißrussland und Kasachstan. Das Teilnehmerfeld setzt sich somit aus Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Italien, Lettland, Norwegen, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Tschechien, Kanada, USA sowie Weißrussland und Kasachstan zusammen. Bei der WM werden diese 16 Mannschaften in zwei Gruppen zu je acht Mannschaften aufgeteilt. Die Einteilung erfolgt anhand der Position in der IIHF-Weltrangliste 2020. Gruppe A wird von den auf Platz 2 stehenden Russen angeführt.

 

Hier bekommt es der Rekordweltmeister mit Schweden, Tschechien, der Schweiz, Slowakei, Dänemark, Weißrussland und Großbritannien zu tun. Kopf der Gruppe B ist Kanada. Mit dabei sind Finnland, USA, Deutschland, Lettland, Norwegen, Italien und Kasachstan. Die besten vier Teams aus jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale. Mit Finale werden insgesamt 64 Partien bei Eishockey-WM gespielt.

 

 

Schlägt der Rekordmeister zurück?

 

Was der FC Bayern für Fußball-Bundesliga ist, ist Russland für die IIHF-WM. Mit 27 Titeln sind die Russen der Rekordweltmeister. 22 dieser Titel als Sowjetunion eingehfahren, denn vor allem in den 1960er und 70er Jahre dominierten sie die Eisfläche. Aber auch nach dem Fall des Eisernen Vorhangs sind noch fünf Weltmeisterschaften hinzugekommen. Nach dem dritten Platz bei der letzten WM in der Slowakei wollen die Russen nun ihren Vorsprung in der ewigen Bestenliste ausbauen.

 

 

Kann Kanada mit den Russen gleichziehen?

 

Nur knapp hinter den Russen liegen die Kanadier. 26-mal standen die Nordamerikaner bei einer WM ganz oben. Nach der überraschenden Niederlage im Finale 2019 soll nun ein neuer Angriff gewagt werden. Dabei kommt es in der Gruppenphase unter anderem zur Neuauflage des letzten WM-Finales gegen Finnland. Als Weltranglistenerster wollen die Kanadier ihrem Favoritenstatus natürlich gerecht werden. Allerdings hat es die Gruppe mit Finnland, Deutschland, Norwegen oder den USA in sich.

 



 

 

 

Können die Finnen ihren Triumph wiederholen?

 

Den überraschenden WM-Triumph von 2019 werden wohl die meisten Eishockey-Fans noch im Kopf haben. Entgegen aller Quoten und Voraussagen setzten sich die eiskalten Finnen gegen die hochfavorisierten Kanadier durch. Damals ging man mit 18 Debütanten als krasser Außenseiter ins Rennen. Das wird nun natürlich anders sein. Als Titelverteidiger sollte man die Finnen auf dem Zettel haben, auch wenn Russland und Kanada natürlich zurückschlagen wollen. Bei vielen Experten gelten die Finnen deshalb wieder als Dark Horse.

 

 

Kann Draisaitl die Deutschen zum Erfolg führen?

 

Wenn es um Dark Horses bei der WM geht, darf auch die deutsche Auswahl genannt werden. Das Team um den Superstar Leon Draisaitl, der mit seinen Edmonton Oilers bei Betway Sportwetten mit einer Quote von 21,00 auf den Stanley-Cup-Erfolg gelistet wird, könnte ebenfalls für eine Überraschung in Riga sorgen (Stand: 01.02.). Immerhin trumpfte die DEB-Auswahl schon bei den Olympischen Spielen 2018 auf, als sie die Silbermedaille gewann. Derzeit werden sie auf Platz 7 der Weltrangliste gelistet. Man darf gespannt sein, was Bundestrainer Toni Söderholm aus der Mannschaft herausholen kann.

 

Kann Schweden an die erfolgreichen Jahre anknüpfen? Die schwedische Eishockey-Nationalmannschaft gehört zu den erfolgreichsten Eishockeymannschaften der Welt. Derzeit stehen sie auf Platz 4 der IIHF-Weltrangliste. Besonders in den 2000er Jahren war die Mannschaft bei den internationalen Turnieren erfolgreich. Das Jahr 2006 sticht hier heraus – damals gewann die Mannschaft sowohl die WM als auch das Olympische Eishockey-Turnier. Nachdem sie sich 2017 und 2018 zum Weltmeister krönten, verpassten die Schweden bei der letzten Auflage den Sprung ins Finale. In Riga will die Mannschaft wieder den WM-Pokal in die Höhe strecken. Eines steht fest, die Eishockey-WM 2021 in Riga verspricht einiges an Spannung. Vor allemKanada und Russland wollen nach den bitteren Niederlagen beim letzten Turnier nun zurückschlagen. Wir freuen uns auf die Weltmeisterschaft und drücken natürlich auch der deutschen Mannschaft die Daumen. Wer weiß, vielleicht avanciert Leon Draisaitl nach seiner NHL-Fabelsaison auch zum deutschen Hoffnungsträger bei der WM.

Eishockey News Center

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 476 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.