Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Klarer 4:1 WM-Auftaktsieg für USA gegen Lettland

 

IIHF - WM 2022 (Finnland/Helsinki/HG) In der neu gestalteten Tampere Deck Arena empfing die USA die Mannschaft aus Lettland zum Auftaktspiel der 85. WM. Team USA, das in den letzten 8 Turnieren insgesamt viermal Dritter wurde, unterlag im letzten Vorbereitungsmatch den ewigen Rivalen aus Kanada knapp nach Penaltyschießen und die Letten bezwangen gleich zweimal ganz deutlich Kasachstan in ihren letzten beiden Testbegegnungen. Lettland erwies sich bisher immer als sehr unangenehmer Gegner bei solchen Turnieren, was eine spannende und hart umkämpfte Auseinandersetzung erwarten ließ mit Richtungscharakter für die bevorstehenden Aufgaben.

 

Schließlich besiegte das Team USA in der Nokia Arena die lettische Nationalmannschaft deutlich mit 4:1 auch dank eines bärenstarken und effizienten ersten Drittels.

 

280173703 1135653767276987 1278241199193183224 n
(Fotoquelle Guntis Lazdäns)

 

 


Die USA trat bei dieser WM als Bronzemedaillengewinner 2021 an und war ambitioniert, in diesem Turnier sehr weit zu kommen. Mit ihrem erst 18-jährigen Top Talent Hughes hatten sie einen Hochkaräter im Line Up, der sich in die Herzen der Fans spielen wollte. Headcoach Quinn hatte mit Blashill einen bekannten Assistenztrainer an seiner Seite und setzte auf die Qualitäten ihres Kapitäns und Top Stars Jones, der als Defender seine Brötchen bei Chicago verdient; in der abgelaufenen Spielzeit ergatterte er 51 Scorerpunkte (5 Tore, 46 Assists). Außerdem wies er die zweitschlechteste Plus-Minus Bilanz mit -37 auf, was erstaunlich erscheint. Superstar Jones stellte auch in der NHL einen Rekord auf, als er nach der 5. Overtime sagenhafte 65 Minuten Eiszeit auf dem Buckel hatte. Team USA hielt sich noch 5 Positionen offen, je nachdem wie die Playoffs im eigenen Land sich gestalten würden.

 

Team Lettland als Weltranglistenzehnter vertraute bei diesem erstklassig besetzten Turnier auf seine altbewährten Recken wie Abols (Kapitän), Kulda und vor allem Richard Bukarts, den man noch aus der DEL sehr gut kennt. Headcoach Vitolins, der die Mannschaft neu übernahm, baute auf ein körperbetontes Auftreten seiner Akteure gegen eine spielerisch überlegene amerikanische Mannschaft, welche sich die Zähne am starken lettischen Goalie Merzlikins ausbeißen sollte.

 

Offensivfeuerwerk der US-Boys, die schon sehr gut eingespielt wirkten

 

Es versprach seitens der Amerikaner ein offensiv geprägtes Match. Bei den US-Boys, die gleich nach 2 Minuten im Powerplay agieren konnten, debütierten bei diesem Turnier 18 Akteure. Es war wie immer bei solchen Weltmeisterschaften eine zusammengewürfelte Mannschaft. Der bewegliche Keeper Merzlikins, für den es die fünfte WM war, wurde anfangs gut gefordert. Die Nokia Arena war gut gefüllt und die Zuschauer konnten in der 8. Spielminute den Führungstreffer durch Barber bejubeln. In der 11. Spielminute legte Team USA im Rahmen des zweiten Überzahlspiels durch Jones nach.

 

Nach gutem druckvollem Beginn der Letten übernahm die USA peu á peu das Kommando auf dem Eis und ging folgerichtig in Front. Es gelang den US-Boys fast alles, denn in der 12. Spielminute erhöhte Bordeleau in Unterzahl sogar auf drei zu null. Dabei machte Merzlikins keine gute Figur. Auf der Gegenseite erwies sich Mann als gut mitspielender Goalie.

 

Das war schon ein Schock für Lettland, denn binnen dreieinhalb Minuten schlug die USA gleich dreifach zu. So hatten sich die Letten den Einstieg ins Turnier nicht vorgestellt und mussten nach dem Auftaktdrittel einem drei Tore Rückstand hinterherlaufen. 3 Sekunden vor der Sirene hätte Lettland noch verkürzen können.

 

Eiskalter Auftakt: USA erhöht schnell

 

Im zweiten Drittel markierte Lafferty gleich nach nur 33 Sekunden mit einem tollen Handgelenkschuss den vierten Treffer für die Nordamerikaner. Welch ein Auftakt für die USA und was für ein erneuter Nackenschlag für Lettland, die sich bestimmt viel vornahmen. Dies schien jetzt schon eine Vorentscheidung in dieser einseitigen Partie zu sein. Die USA agierte und die Letten konnten nur reagieren. Auch deren zweites Powerplay verpuffte relativ wirkungslos. Team USA spielte schnörkellos aber zielstrebig und zeigte brandgefährliche Vorstöße. Lettland musste disziplinierter vorgehen, zu viele Strafen wurden genommen.

 

Die Letten waren vorwiegend mit Defensivarbeit beschäftigt, hatten zwei Top Gelegenheiten, die jedoch fahrlässig vergeben wurden. Die US-Boys hatten das Spiel fest im Griff und alle Mechanismen funktionierten schon sehr gut. Es wirkte alles wie selbstverständlich, was die Amis aufs Eis zauberten. Lettland war nicht chancenlos, 6 Sekunden befanden sich die Letten sogar noch mit zwei Mann mehr auf dem Eis und nahmen eine doppelte numerische Überlegenheit mit ins Schlussdrittel.

 

Shutout von Debut Goalie Mann verhindert

 

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts hatte Lettland die große Möglichkeit, um zum ersten Mal auf die Anzeigetafel zu kommen. Auch diese Konstellation konnten die Letten nicht für sich nutzen und Goalie Mann hielt die Null. Doch in der 42. Spielminute war auch er geschlagen, denn Dzerins netzte – noch in Überzahl - zum ersten Mal für seine Farben ein, als die Scheibe von Mann unglücklich versprang. Die lettische Fangemeinde hatte endlich was zu feiern und ihre Protagonisten waren obenauf und Abols hätte beinahe getroffen. Irgendwie fehlte Team Lettland das nötige Scheibenglück.

 

Die US-Boys schalteten in den Verwaltungsmodus ohne ihre Angriffsbemühungen vollends einzustellen, sondern sich immer wieder gekonnt durch die lettische Zone durchkombinierten. Lettland wollte unbedingt noch einen zweiten Treffer, scheiterte aber stets an Mann, der auch mal mit seiner Maske gegen Jaks rettete. Robert Bukarts blieb ebenso glücklos mit seinem Abstauber.  Eine weitere Ergebniskosmetik wäre durchaus drin gewesen für die unermüdlich kämpfenden Letten.

 

Letztendlich lautete in der Sauna Hauptstadt der Welt der klare Sieger Team USA, das gleich zu Beginn des Turniers ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz setzte und seine Ambitionen auf den Titel souverän untermauerte. Superstar Seth Jones verbuchte ein zwei Punkte Match und bekam folgerichtig die Ehrung für den besten Spieler seines Teams überreicht. Bei den Letten verdiente sich Torschütze Dzerins die Tissot Uhr.

 

WM-Spiel, 13.05.2022

USA – Lettland 4:1 (3:0|1:0|0:1)

 

Tore:

1:0 |08| Barber (Bellows, Peeke)

2:0 |11| Jones (Schmidt, Galchenyuk) PP1

3:0 |12| Bordeleau (Jones) SH1

4:0 |21| Lafferty (Megna)

4:1 |42| Dzerins (Bukarts Ri., Cukste) PP1

 

Bester Spieler Team USA:             #  4 Jones

Bester Spieler Team Lettland:      # 25 Dzerins

 

1. Drittel Statistik:      12:9 Schüsse, 16:9 gewonnene Bullys, Strafminuten: 2:6

2. Drittel Statistik:      9:4 Schüsse, 7:12 gewonnene Bullys, Strafminuten: 6:2

3. Drittel Statistik:       8:12 Schüsse, 8:11 gewonnene Bullys, Strafminuten: 0:0

 

Hauptschiedsrichter:  Rohatsch (GER)  / Vikman (FIN)

 

Zuschauer:  7.938

 

Aufstellung:

 

USA: Mann, Megna, Jones S., Kuhlman, Lafferty, Watson, Peeke, Schmidt, Galchenyuk, Bordeleau, Hayden, Hughes, Blankenburg, Bellows, Meyers, Barber, Farrell, Gaudette, Lettieri.

 

Lettland: Merzlikins, Jaks, Zile, Balcers, Abols, Kenins, Kulda, Mamcics, Krastenbergs, Dzerins, Bukarts Ri., Cukste, Sotnieks, Marenis, Batna, Bukarts R., Bergmanis, Smons, Dzierkals, Smirnovs, Jelisejevs.

 

 


 



1200px Champions Hockey League logo.svg

The International Ice Hockey Federation (IIHF; French: Fédération internationale de hockey sur glace; German: Internationale Eishockey-Föderation) is a worldwide governing body for ice hockey and in-line hockey. It is based in Zurich, Switzerland, and has 81 member countries.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eishockey News Center

Scorpions7373 Debbie Jayne Kinsey
17. Juni 2022

Jaeger und Just verlängern

Oberliga Nord (Hannover/PM) Unsere Nr. 30, Brett Jaeger, geht mit den Scorpions in die dritte Saison. Robin Just, 4 maliger DEL 2 Meister, stürmt… [weiterlesen]
 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 691 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.