Draisaitl, Seider, Stützle und Co - Wie lief der Start in der NHL

 

NHL-News (MH) Die ersten rund 10 Spiele der Saison 2021-22 sind gespielt und wir wollen einen Blick auf den Start unserer deutschen Spieler in der NHL werfen und einen kleinen Blick in die AHL. Nach dem Abgang von Kahun, Michaelis, Rieder, Kühnhackl und mit Abstrichen Bergmann sind es aktuell nur noch vier deutsche Spieler, die regelmäßig Eiszeit in der NHL bekommen.

 

ld29 2021

(Foto: NHL Networks)

 

 


 

 

The German Gretzky Leon Draisaitl

 

Wohin soll die Reise und die Superlative von Leon Draisaitl noch gehen. 23 Punkte nach 10 Spielen! Solche Statistiken konnten bisher nur wenige aufweisen. In einer Reihe mit Lemieux und Gretzky genannt zu werden, zeigt welchen Stellenwert Leon mittlerweile in Nordamerika hat. Er ist das große Aushängeschild im deutschen Eishockey und das zu Recht. Er kann Spiele allein entscheiden, mach Tore und setzt seine Mitspieler gekonnt ein. Sein Skating hat sich immens verbessert im Laufe der Jahre und auch sein mittlerweile recht gutes Defensivverhalten trägt zum Teamerfolg bei. Die Oilers stehen an der Spitze ihrer Division und sind allem Anschein nach diese Jahr bereit auch in den Playoffs eine gute Rolle mitzureden.

 

 

Superrookie Moritz Seider

 

Was haben sich viele Experten verwundert die Augen gerieben als Steve Yzerman 2019 einen gewissen Moritz Seider an Position 6 ausgewählt hatte. Wie es scheint hat Steve das große Los gezogen. Seider`s Entwicklung kennt seitdem nur eine Richtung, nach oben. Rögle, Nationalmannschaft und nun die große NHL. Seider spielt überall nicht nur mit, sondern entscheidet sogar schon Spiele. In Detroit scheinen sie einen neuen Chef in der Defensive gefunden zu haben, einen Mann der den Ton auf dem Eis angibt und sein Team führen kann. Seider ist in allen Situationen auf dem Eis, spielt Überzahl, Unterzahl und auch drei gegen drei Overtime. Hier hat er gerade in beeindruckender Weise sein erstes NHL Tor erzielt und seinem Team zum Sieg verholfen. 10 Punkte in 13 Spielen und über 22 Minuten Eiszeit pro Spiel stehen aktuell für Mo zu buche. Auch Dank ihm scheinen die Red Wings zumindest um die Playoff Plätze mitzuspielen. Eins scheint jedoch sicher, Yzerman hat alles richtig gemacht und Seider wird ein Wörtchen mitreden bei der Vergabe zum Titel des Rookie des Jahre.

 

 

Thomas Greiss, sein letztes NHL Jahr?

 

Klare Nummer eins in Detroit, auch in dieser Saison, ist Thomas Greiss. Der mittlerweile 35-jährige spielt bis dato eine solide Saison ohne große Highlights. Seine Statistiken mit einer 90,6% Save Percentage und 3,24 Gegentoren pro Spiel sind nicht berauschend, aber für ein Team wie Detroit, welches an den Playoff Ränken kratzt, völlig normal. Thomas Greiss Vertrag läuft nach dieser Saison aus und es bleibt abzuwarten ob er noch eine Saison dranhängt, seine Kufen an den Nagel hängt oder eventuell doch nochmal ein Abenteuer in Europa wagt.

 

 

Das verflixte zweite Jahr für Tim Stützle

 

Das es für Tim nicht mehr so weiter läuft wie in seiner ersten Saison war eigentlich klar. Mittlerweile ist er in der Liga angekommen, seine Gegenspieler kennen ihn und haben sich besser auf ihn eingestellt. Es gibt und gab auch in der Vergangenheit viele Rookies, die sich in der zweiten Saison deutlich schwerer tun, der sogenannten „sophomore season“.  Dies scheint auch auf Stützle zu treffen. Zwar hat er immerhin 5 Vorlagen in 11 Spielen gesammelt, was nicht so schlecht ist, aber einen Treffer konnte er noch nicht erzielen. Zugegeben ist Ottawa auch dieses Jahr wohl eines der schwächsten Teams der Liga. Fast 18 Minuten steht Stützle auf dem Eis, der Trainer vertraut ihm und vielleicht platzt der Knoten mit seinem ersten Saisontreffer. Im Moment wirkt er etwas verkrampft, er probiert viel, allerdings noch ohne Erfolg. Mit Kelly und Tierney sind vielleicht auch nicht die optimalen Linemates in seiner Reihe, um seine Stärken auszuspielen.

 

 

Der „unbekannte“ Nico Sturm

 

Heimlich still und leise entwickelt sich der gebürtige Augsburger Nico Sturm zu einem soliden NHL Stürmer für die dritte oder vierte Reihe. Diese Saison hat er bisher alle 11 Saisonspiele bestritten und sehr gute 4 Punkte, darunter 2 Tore, gemacht. Stark am Bullypunkt ist er vor allem in Unterzahl sehr wertvoll. Sein Team steht auf Platz 1 der Division und hat die Playoffs fest im Blick. Für Sturm ist es auch persönlich eine wichtige Saison, denn sein Vertrag läuft aus und mit jedem Punkt macht er sich für eine Verlängerung oder den Free Agent Markt im Sommer wertvoller. Bisher jedenfalls spielt Nico im Schatten von Draisaitl, Stützle und Co eine starke Saison, die er sich mit viel Fleiß redlich verdient hat.

 

 

Seattle`s Aushängeschild Grubauer

 

Viele rieben sich verwundert die Augen, als Grubauer einen Vertrag beim neuen Team in Seattle unterzeichnete, hatte er doch so viele Optionen zu einem Top Team zu wechseln oder in Colorado zu bleiben. Doch der Stanley Cup Champion sucht in Seattle vielleicht etwas anderes als Erfolg. Der Reiz des Neuen, sich dort beweisen, eines der Aushängeschilder einer neuen Franchise zu werden, vielleicht sind das die Reize, die ihn dorthin bewegten. Natürlich ist er unangefochtene Nummer 1 und zeigt gute Leistungen im Trikot der Kraken. Zwar wird sein Team, nicht wie Vegas zuvor eine solche Rolle spielen, aber Kanonenfutter ist sein Team auch nicht und das liegt mitunter auch an seinen Leistungen. Er gibt seinem Team immer die Möglichkeit Punkte zu ergattern. Es wird spannend sein wie seine Entwicklung und die der Franchise fortschreitet. Er wird maßgeblich dazu beitragen.

 

 

Unter dem Radar in der AHL

 

In der AHL tummeln sich aktuell fünf weitere deutsche Spieler. Neben den „Neuankömmlingen“ Reichel und Peterka spielen Michaelis, Gawanke und Bokk in der Nordamerikanischen Farmliga der NHL. Michaelis spielt bei den Toronto Marlies und versucht sich dort für einen NHL Vertrag in der nächsten Saison zu empfehlen. In 8 Spielen traf er allerdings nur einmal und gab 2 Vorlagen. Rund läuft es bei ihm noch nicht. Das Gleiche gilt für Dominik Bokk. Nur eine Vorlage in fünf absolvierten Spielen stehen beim First Round Draft von 2018. Bokk scheint sich etwas schwer zu tun in Nordamerika Fuß zu fassen. Drei Partien schaute er schon von der Tribüne aus zu, das ist sicherlich kein gutes Zeichen. Besser sieht es da schon bei Leon Gawanke aus. Er stand bisher bei allen Partien seiner Manitoba Moose auf dem Eis. Ein Tor und Drei Assists hat er bisher gesammelt. Sein Vertrag in der Organisation der Jets läuft nach dieser Saison aus. Ein Wechsel in eine andere Organisation, mit weniger Tiefe im Kader könnte da eventuell guttun, falls er den Weg über Nordamerika weiter versuchen möchte.

 

 

Einer der beiden Neuankömmlinge in Nordamerika ist Lukas Reichel, der bei den Rockford IceHogs spielt, dem Farmteam der Chicago Blackhawks. Nachdem er wie zu erwarten den direkten Sprung in die NHL nicht schaffte, wurde er in die AHL geschickt. Genau richtig, um sich an das Nordamerikanische Spiel und Eisfläche zu gewöhnen. Sein Start war bisher vielversprechend mit 8 Punkte in ebenso viel Spielen. Zuletzt erzielte er sogar einen Hat Trick und führt die interne Scorer Liste an. Der andere Neuankömmling, JJ Peterka führt die Liste der Rochester Americans zwar nicht an, ist dort aber immerhin auf Platz drei mit 9 Punkten in 8 Spielen. Peterka wurde erst im letzten Moment des Training Camps der Buffalo Sabres gecuttet. Jedoch ist der Weg über die AHL sicherlich nicht der schlechteste, um ihn weiter langsam aufzubauen und wer weiß wie schnell er seine Chance in der großen NHL vielleicht doch bekommt.

 

 


 


nhllogo deutschDie National Hockey League (NHL) ist die stärkste Eishockey Liga der Welt und es nehmen an Ihr aktuell 31 Teams teil. Von diesen Eishockey Clubs sind 7 Mannschaften in Kanada und 24 in den USA ansässig, das neueste Mitglied der NHL Franchise sind die Las Vegas Golden Knights. Der Stanley Cup zählt nach dem Olympiagold und dem Weltmeistertitel zu den höchsten Auszeichnungen in dieser Sportart. Gestiftet wurde die Trophäe 1892 von Lord Stanley.

Den Cup konnten bislang nur vier deutsche Spieler gewinnen, der erste war Uwe Krupp im Jahr 1996 mit den Colorado Avalanche, wo er das entscheidende Tor im Finale erzielte. Sein zweiter Gewinn folgte 2002 mit den Detroit Redwings (kein Eintrag auf dem Pokal). Es sollte bis zum Jahr 2011 dauern, ehe Dennis Seidenberg mit den Boston Bruins der nächste deutsche Spieler war. Mit zwei Stanley Cup Erfolgen 2016 und 2017 von Tom Kühnhackl mit den Pittsburgh Penguins ist der Sohn des Jahrhundertspielers Erich Kühnhackl der aktuelle deutsche Rekordhalter. Im Jahr 2018 gewann Philipp Grubauer mit den Washington Capitals den Cup.

 


 

 

 

 

Eishockey News Center

Aug DEG 210122 cp
22. Januar 2022

DEG Niederlage in Augsburg

PENNY-DEL (Augsburg/PM) Die Düsseldorfer EG hat bei den Augsburger Panthern mit 0:1 nach Verlängerung verloren. In einem Match mit eigentlich sehr… [weiterlesen]
aev kev B07A7886
24. Dezember 2021

Augsburg bleibt zu Hause stark

PENNY-DEL (Augsburg/PM) Für die Augsburger Panther läuft es in der PENNY DEL zu Hause weiter deutlich besser als auswärts. Bestes Beispiel war die… [weiterlesen]
 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 770 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.