CHL 2021 - Pinguins Bremerhaven überholen Växjö Lakers im Direktduell / Eisbären Berlin mit vierter Niederlage

 

Champions Hockey League (Bremerhaven/Skelleftea/RB) Die Fishtown Pinguins Bremerhaven setzen ihren Lauf in der CHL fort und grüssen nun von der Tabellenspitze der Gruppe A. Die Eisbären Berlin unterlagen den Schweden aus Skellefteå mit 3:5 und warten nach wie vor auf den ersten Sieg in der Gruppenphase.

 

cp d3 EBB SKE21 54
(Foto: City-Press)

 

 


 

Noch vor einer Woche kamen die Pinguins Bremerhaven in Schweden mit einer 0:5-Pleite unter die Räder. Dieses Mal liess dich das Team von Trainer Thomas Popiesch wenig davon beeindrucken. Bremerhaven legte auch gleich früh los und kam durch einer der ersten Offensivaktionen von Jan Urbas zum ersten Treffer der Partie. Er vollendete eine 2-gegen-1-Kontersituation mit einem platzierten Schuss ins hohe Eck. Trotzdem hatte Växjö in der Folge mehr vom Spiel, der Torerfolg blieb aber aus.

 

Der zweite Abschnitt startete so wie der Erste. Es dauerte nur etwas mehr als drei Minuten bis Ross Mauermann erfolgreich auf 2:0 für die Heimmannschaft erhöhte. Eine Strafzeit gegen Mike Moore brachte die Pinguins in die unglückliche Lage, in Unterzahl zu agieren. Växjö nutzte die Gelegenheit und erzielte durch Olle Lycksell den Anschlusstreffer für die Gäste.

 

Im Schlussdrittel war Bremerhaven vor allem mit dem Verteidigen der knappen Führung beschäftigt. Immer wieder war Verlass auf den stark auftretenden Maximilian Franzreb. Växjö stand sich oftmals selbst im Weg und kassierten in der Schlussphase zwei Strafen, die den Pinguins natürlich gelegen kamen. So verpasste Växjö den Ausgleich und konnte keine Verlängerung erzwingen. Damit grüssen die Pinguins Bremerhaven von der Tabellenspitze der Gruppe A.

 

 

Spielstatistiken

Bremerhaven, 05.09.2021


Pinguins Bremerhaven - Växjö Lakers 2:1 (1:0|1:1|0:0)

 

Tore:
1:0|04.|Jan Urbas (Verlic, Alber)
2:0|24.|Ross Mauermann (Wejse, Lutz)
2:1|27.|Olle Lycksell (Lundberg, Koivisto) PP

  

Zuschauer: 1'948

 

 

Die Eisbären verpassten den Start in das Spiel schon in den Anfangsminuten. Die Gastgeber aus Skellefteå waren bereits in der zweiten Minute dank dem Treffer von Rickard Hugg, der eine 2-gegen-1-Kontersituation erfolgreich abschloss. Zwei Minuten später waren die Schweden erneut erfolgreich. Adam Wilsby kam zwischen den Bullykreisen direkt zum Schuss und verwertete den Puck zum 2:0. Mathias Niederberger im Tor der Eisbären war chancenlos.

 

Auch im Mittelabschnitt war von Beginn weg nichts zu holen für die Eisbären. In der 25. Spielminute traf Stefan Loibl zum 3:0, bevor die Eisbären erstmals zum Torerfolg kamen. Noch in der selben Spielminute verkürzte Nicholas Jensen auf 3:1. Eine halbe Minute später zog Giovanni Fiore von der blauen Linie ab und überlistete damit den Torhüter von Skellefteå mit dem Anschlusstreffer. In der 33. Minute haute Matthew White zum 3:3-Ausgleich ins Netz. Damit war kurz nach Spielhälfte alles wieder offen.

 

Wie in den vorangegangenen Drittel waren auch im Schlussabschnitt die ersten Minuten von wichtiger Bedeutung. Adam Mascherin brachte sein Team wieder in Führung, die auch bis kurz vor Schluss stand hielt. 36 Sekunden vor Ende des Spiels versuchten es die Eisbären mit einem zusätzlichen Feldspieler. Oskar Nilsson machte mit dem 5:3 ins leere Tor den Unterschied aus. Dadurch bleiben die Eisbären Berlin auf dem vierten Rang in Gruppe E und haben nur noch eine minimale Chance auf den Einzug in die Playoffs.

 

 

Spielstatistiken

Skellefteå, 05.09.2021


Skellefteå AIK - Eisbären Berlin 5:3 (2:0|1:3|2:0)

 

Tore:
1:0|02.|Rickard Hugg (Mascherin, Mann)
2:0|04.|Adam Wilsby (Lindström, Kühnhackl)
3:0|25.|Stefan Loibl (Sundsvik, Lindström)
3:1|25.|Nicholas Jensen (Noebels, Pföderl)
3:2|26.|Giovanni Fiore (Müller, Boychuk)
3:3|34.|Matthew White (Fiore)

4:3|46.|Adam Mascherin (Nilsson, Loibl)

5:3|60.|Oskar Nilsson EN

 

Zuschauer: 1'037

 

 

 



1200px Champions Hockey League logo.svg

Die Champions Hockey League wird seit dem Jahr 2014 als höchster Europokal-Wettbewerb im Eishockey ausgetragen. Es nehmen am Wettbewerb acht Gruppen a 4 Eishockey Teams teil. Die besten zwei Eishockey Mannschaften aus jeder Gruppe qualifizieren sich für die K.O. Phase im Hin- und Rückspielmodus. Das Finale wird in einem Spiel ausgetragen, den Heimvorteil erhält das bis dahin punktbeste Team.

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

 

 

Weitere Internationale Eishockey News

 

 

 

 

 

Eishockey News Center

wob deg i Cf5xt9D X3
18. September 2021

DEG torlos bei den Grizzlys

PENNY-DEL (Wolfsburg/PM) Die Düsseldorfer EG hat gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 0:2 (0:0; 0:1; 0:1) verloren. In einer engen Partie fehlte den… [weiterlesen]
leondraisaitl 2016 edmonton
14. September 2021

Legendäre Eishockey-Größen

Wenn die Kufenschuhe angeschnallt werden und der Puck über das Spielfeld saust, gucken immer mehr Deutsche zu. Obwohl Eishockey in der sportlich von… [weiterlesen]
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 508 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.