Slowenien verpasst Olympiaticket für Peking 2022 - Anze Kopitar mit 7 Punkten

 

Nationalmannschaft Slowenien (Oslo/CD) Die slowenische Eishockey Nationalmannschaft hat das Ticket für Olympia 2022 in Peking verpasst. Im entscheiden Olympia Qualifikationsturnier in Oslo (Norwegen) musste sich das Team von Trainer Matjaz Kopitar mit 4:3 gegen Dänemark und mit 7:4 gegen Norwegen geschlagen geben. Im letzten Siel gegen Korea gelang dann ein Sieg. Die Mannschaft war um NHL Superstar Anze Kopitar (7 Punkte) auch mit einigen Spielern aus Deutschland besetzt. 

 

slo danIMG 3541

(Foto Hokej.si)

 


Slowenien verliert nach Kampf 4:3 gegen Dänemark

Im ersten Spiel der finalen Olympiaqualifikation musste sich das Team um Kapitän und NHL Superstar Anze Kopitar mit 4:3 gegen Dänemark geschlagen geben. Auf dem Eis befanden sich bei beiden Teams insgesamt 6 NHL und 8 Spieler von deutschen Clubs. Dänemark konnte im ersten Drittel mit 3:0 in Führung gehen. Die Tore erzielten Ehlers, Storm und Russel. Dabei gab es den Führungstreffer, nachdem Anze Kopitar bereits nach nur 21 Sekunden auf die Strafbank musste, in Überzahl.

Ebenfalls im Powerplay folgte kurz nach dem Wiederanpfiff der Anschlusstreffer durch Drozg. Kurz darauf stellte Ehlers mit seinem zweiten Treffer den alten Vorsprung wieder her. Danach dauerte es bis zur 50. Minute als Jan Urbas mit einem Powerplaytreffer den Anschluss erzielte und eine spannende Schlussphase einläutete. Verlic erzielte drei Minuten vor dem Ende das 4:3 und Slowenien kämpfte bis zur letzten Sekunde und mit 6-Mann um den Ausgleich. Doch leider kam die Aufholjagd zu spät und so konnte sich Dänemark die ersten drei Punkte sichern. 

 

 

Nach zehn Minuten war der Olympiatraum beendet

Wie bereits im Spiel gegen Dänemark war Slowenien im ersten Drittel im "Vollschlaf". Bereits nach 10 Minuten stand es 3:0 für die Norweger, die mit Mats Zuccarello aus der NHL damit Kurs auf das Olypiaticket nahmen. Matjaz Kopitar nahm bereits nach dem 2:0 in der 7. Minuten eine Auszeit und nahm wütend den Torhüter vom Eis und ersetzte ihn durch Gracnar (Crimmitschau). Mit diesem Weckhruf gelang es noch im ersten Drittel durch Tore von Gregorc (13.) und Sabolic (14.) auf 3:2 zu verkürzen. 

 

Im Mittelabschnitt zogen die Norweger dann mit 6:3 davon und liessen so erneut die Hoffnungen auf Seiten der Slowenen schwinden. Das 4:2 wurde durch einen verandelten Penalty von Mats Zuccarello erzielt. 

 

Mit einem Doppelschlag innerhalb von weniger als 60 Sekunden durch Sabolic und Cepon kamen die Slowenen, dann erneut auf 6:4 zurück und es war noch genügend Zeit auf der Uhr. Mit dem nächsten vermeindlichen Treffer könnte es nochmal richtig spannend werden, doch dann fiel das 7:4 und damit das endgültige Aus für Matjaz Kopitar und seine Mannen. Kaasatul traf mit einem verdeckten Handgelenkschuss nach einem Bullygewinn (56.).

 

kopitar IMG 3568

 (Foto: Hokej.si / IIHF Norway)

 

Kein einfacher Sieg im letzten Spiel gegen Korea


Im letzten Spiel gegen Korea gab es dann endlich einen Grund zu Jubeln. Man konnte sich mit 4:1 erfolgreich durchsetzen und damit die finale Olympiaqualifikation in Norwegen mit drei Punkten beenden. Im ersten Abschnitt konnte Korea für alle überraschend mit 1:0 in Führung gehen, der Treffer fiel, durch eine unglückliche Abwehr vom slowenischen Torhüter Pintaric.

 

Slowenien tat sich schwer, obwohl man überlegen war, zeigte gerade der 35-jährige Ex-KHL Torhüter Dalton im koreanischen Tor eine herausragende Leistung. Bei einer doppelten Überzahlsituation in der 30. Minute stellten dann Jeglic und Ticar das Ergebnis auf 2:1. Kurz darauf traf Sabolic (36.) zum 3:1. Bei allen drei Treffern konnte Anze Kopitar einen Assist verbuchen.

 

Der Schlussabschnitt war mit vielen Chancen von Slowenien bestimmt, es gab allerdings für das Team von Kapitän Anze Kopitar eine brenzlige doppelte Unterzahlsituation von über 1:30 Minute zu überstehen. Daraufhin nahmen die Koreaner eine Auszeit, konnten aus der guten Möglichkeit aber kein Kapital schlagen. Den Schlusspunkt setzte dann Anze Kopitar mit einem Empty-Net-Goal vom eigenen Bullykreis aus. 

 

 

 


 

  

 

 

Eishockey News Center

wob deg i Cf5xt9D X3
18. September 2021

DEG torlos bei den Grizzlys

PENNY-DEL (Wolfsburg/PM) Die Düsseldorfer EG hat gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 0:2 (0:0; 0:1; 0:1) verloren. In einer engen Partie fehlte den… [weiterlesen]
leondraisaitl 2016 edmonton
14. September 2021

Legendäre Eishockey-Größen

Wenn die Kufenschuhe angeschnallt werden und der Puck über das Spielfeld saust, gucken immer mehr Deutsche zu. Obwohl Eishockey in der sportlich von… [weiterlesen]
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 585 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.