CHL 2021: „Berlin, München, Mannheim und Bremerhaven: Viertelfinale im Visier“

 

Champions Hockey League (HG)  Nach der Corona bedingen Absage 2020 findet heuer wieder das Kräftemessen auf höchster europäischer Eishockeybühne statt. Mit den 4 deutschen Teams aus Berlin, dem amtierenden Champion, Mannheim, München und Bremerhaven schickt die PENNY DEL aussichtsreiche Vertreter, die das Zeug haben, in diesem Wettbewerb weit zu kommen. Der Autor gibt hier seine persönliche Einschätzung zu den Mannschaften.

 

chl pucks
(Foto: CHL Archiv)

 

 


Pinguins Bremerhaven

 

Bei ihrem bärenstarken Auftritt beim Magenta Cup im Vorfeld der DEL Saison zeigten die Nordlichter eine bravouröse Leistung und gingen erhobenen Hauptes vom Eis nach der Niederlage gegen München. Dieser starke Auftritt wurde dann auch in der neuartig gestalteten DEL Saison in ihrer Nordgruppe untermauert, indem man mit einer konstanten Performance hinter dem späteren Champion Berlin auf dem zweiten Platz landete und sich diese CHL Teilnahme redlich verdiente. Dank der Paradereihe Urbas, Jeglic und Verlic konnte man scheinbar mühelos und nahtlos an die bockstarke Vorbereitung anknüpfen.

 

Mit der Gruppe A hat man wohl die schwerste Auslosung bekommen, da die Schwergewichte aus Schweden, Tschechien und Finnland sehr harte Brocken sein werden, die es erst mal gilt zu bezwingen. Växjö Lakers stellen den amtierenden schwedischen Meister dar, Sparta Prag schloss die Hauptrunde als Sieger ab und TPS Turku wurde dritter der Hauptrunde in der finnischen Liga. Entscheidend wird sein, dass die Top Sturmformation nicht auseinandergerissen wird, denn die Abhängigkeit insbesondere von Top Scorer Jan Urbas ist offensichtlich. Während eines längeren verletzungsbedingten Ausfalls in der letzten Spielzeit offenbarte sich das deutlich durch eine Niederlagenserie.

 

Meine Prognose: auf dem Papier werden die Fischtown Pinguins wohl nur Vierter der Gruppe A werden, obwohl ich dem Team von Popiesch durchaus die eine oder andere Überraschung zutraue, die sie letztlich doch auf den 2. Platz katapultieren könnte, der zur Qualifikation für das Viertelfinale berechtigt. Ich betrachte Bremerhaven in dieser schweren Gruppe als Wundertüte und setze auf die kreativen Coachingkünste von Popiesch, der mit seiner Erfahrung sicherlich einiges im Köcher hat und die Gegner zum Nachdenken bzw. zum Verzweifeln bringen könnte.

 

Adler Mannheim

 

Die Adler schieden bei den Playoffs im Halbfinale gegen Wolfsburg denkbar knapp aus und wollen ihren ungestillten Hunger nach Titel auch in der CHL fortsetzen. Erfolgscoach Pavel Gross hat für die neue Saison bereits nachgerüstet mit dem erfahrenen Defender aus der NHL, Korbinian Holzer, dem Finnen Melart, den kanadischen Stürmern Dawes und Szwarz, dem Russen Iskhakov und dem Rückkehrer Randulic.

 

Vom Ligakonkurrenten Ingolstadt konnte deren Top Talent Wohlgemuth in die Kurpfalz gelotst werden. Mit diesem hochkarätigen Kader sollte die VF Qualifikation möglich sein, der aktuelle finnische Meister Rauma wird wohl die härteste Nuss in dieser Gruppe sein, zumal auch Finnland erst im WM-Finale den Kanadiern spät unterlegen war. Der viertplatzierte Schweizer Vertreter Lausanne sollte ebenso wenig ein unüberwindbares Hindernis für dieses fest eingeplante Unterfangen darstellen wie der Exot aus der englischen Liga, die Cardiff Devills trotz ihres Platzes an der Sonne während deren Liga Hauptrunde.

 

Aufgrund der brisanten Erfahrung bei der letzten WM in Riga, als man den Nachbarn Schweiz im Viertelfinale nach Penalty Schießen bezwang, müssen die Adler gegen Lausanne hochkonzentriert sein, wollen sie nicht eine böse Überraschung erleben. Ihr Sieg im Testspiel sollte ein Mutmacher sein. Der Schweizer Vertreter scheiterte bei seinem ersten CHL Auftritt 2019/2020 erst im Viertelfinale gegen das skandinavische Team aus Lulea. Sofern die Neuzugänge bereits gut integriert sind und die Chemie stimmt, kann Gross sogar mit Platz 1 spekulieren. Ich erwarte ein zähes Ringen mit dem finnischen Vertreter. Der britische Underdog aus Cardiff ist die große Unbekannte in diesem Quartett, dem man durchaus eine Überraschung zutrauen könnte, um die anderen Clubs etwas zu ärgern, der aber wohl nur eine untergeordnete Rolle spielen dürfte.

 

EHC Red Bull München

  

Die Red Bulls aus München befinden sich auch in einer herausfordernden Gruppe mit dem amtierenden Schweizer Champion aus Zug, dem Hauptrundenzweiten der schwedischen Extraliga, Rögle Ängelholm sowie dem dänischen Continental Cupsieger Vojens. Das Team um Don Jackson hat sich in der Defensive mit Jonathan Blum gehörig verstärkt, erwies sich doch die Verteidigung in der letzten Saison als Achillesferse bei den Landeshauptstädtern, was sehr ungewöhnlich war. Mit Ortega von Meister Berlin, Freddy Tiffels aus Köln und dem starken Ben Smith von den Adlern hat man nun auch noch mehr Fire Power im Sturm, die gegen diese Kontrahenten dringend nötig sein wird.

 

München agierte bisher in der europäischen Königsklasse stets souverän und scheiterte letztes Mal, vor der Pandemie 2019/2020 erst im Viertelfinale. Inzwischen nehmen die Red Bulls schon zum 7. Mal an der CHL teil und sind in der ewigen Bestenliste auf Platz 5 zu finden. Ihr größter Erfolg war die Finalteilnahme gegen Frölunda Göteburg, dem CHL Seriensieger, im Jahr 2019, als man nur knapp mit 1:3 unterlag. Damals avancierte Trevor Parkes zum MVP der Saison und Torschützenkönig der CHL. Dies sollte Motivation genug sein, um an diese grandiose Zeit wieder anzuknüpfen. Ich erwarte zwar enge Partien, aber am Weiterkommen der Münchener sollten keine Zweifel bestehen, zu gut ist die Mannschaft auf allen Positionen besetzt.

 

Sofern die Defensive ihre Rolle gut erfüllt, sehe ich die Red Bulls sogar als Tabellenerster dieser Gruppe. Nichtsdestotrotz sollten sie den amtierenden Schweizer Meister aus Zug sehr ernst nehmen und auch ein hellwaches Auge auf den schwedischen Zweiten Rögle Ängelholm werfen. So gesehen dürfte die Gruppenphase für München keine große Hürde sein wie schon bei allen vorherigen Auftritten auf der großen europäischen Bühne.

 

Eisbären Berlin 

 

Als amtierender deutscher Meister geht Berlin wohl als leichter Favorit in diese Gruppe. Mit ihrem bereits 8. Stern auf dem Revers werden die Hauptstädter mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen auftreten. Ihre bereits demonstrierte solide Frühform in der Vorbereitungsphase im Rahmen des Dolomiten Cups spricht ebenfalls für sie. Die Mitkonkurrenten aus Lugano als zweiter der Liga Hauptrunde, Skelleftea AIK und Tampere als jeweils viertplatzierte ihrer heimischen Ligen sind auf dem Papier eher Außenseiter, wenn man überhaupt in diesem Kontext davon sprechen kann.

 

Nichtsdestotrotz darf ein Traditionsclub wie Tampere niemals unterschätzt werden und auch die Schweden werden sich bestimmt als gefährliches Team erweisen, denn deren Clubs – v.a. Frölunda Indians mit 4 Titeln - dominierten die Königsklasse in den letzten Jahren nach Belieben. Der HC Lugano zählt mit bereits 7 Meistertiteln zur Schweizer Erfolgsstory und gehört zu den Top Clubs im Nachbarland, das sich im internationalen Vergleich kontinuierlich gesteigert hat und inzwischen zu den besten Nationen weltweit aufgeschlossen hat.

 

Letztlich haben die zugrundeliegenden Liga Platzierungen bei den skandinavischen Teams eher untergeordneten Charakter und spiegeln nicht das komplette Leistungsvermögen wider, welches diese Mannschaften zweifellos abrufen können. Ich prognostiziere für Berlin einen 2. Platz in dieser Gruppenphase hinter Tappara Tampere, den sich die Eisbären in einem dramatischen Fotofinish mit dem HC Lugano am Ende sichern werden.

 

 

 



1200px Champions Hockey League logo.svg

Die Champions Hockey League wird seit dem Jahr 2014 als höchster Europokal-Wettbewerb im Eishockey ausgetragen. Es nehmen am Wettbewerb acht Gruppen a 4 Eishockey Teams teil. Die besten zwei Eishockey Mannschaften aus jeder Gruppe qualifizieren sich für die K.O. Phase im Hin- und Rückspielmodus. Das Finale wird in einem Spiel ausgetragen, den Heimvorteil erhält das bis dahin punktbeste Team.

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

 

 

Weitere Internationale Eishockey News

 

 

 

 

 

Eishockey News Center

wob deg i Cf5xt9D X3
18. September 2021

DEG torlos bei den Grizzlys

PENNY-DEL (Wolfsburg/PM) Die Düsseldorfer EG hat gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 0:2 (0:0; 0:1; 0:1) verloren. In einer engen Partie fehlte den… [weiterlesen]
leondraisaitl 2016 edmonton
14. September 2021

Legendäre Eishockey-Größen

Wenn die Kufenschuhe angeschnallt werden und der Puck über das Spielfeld saust, gucken immer mehr Deutsche zu. Obwohl Eishockey in der sportlich von… [weiterlesen]
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 496 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.