Mikko Koivu gibt überraschend Rücktritt bekannt

 

(NHL/News) Es ist keine Seltenheit, wenn ein Eishockey-Spieler mit Ende 30 und nach einer 16-jährigen Karriere in der NHL seine Karriere beendet. Denn die anspruchsvollste Hockey-Liga der Welt zehrt an den Kräften ihrer Spieler und früher oder später möchten sich die meisten Sportler auch einmal auf andere Dinge im Leben konzentrieren.

 

Die Ankündigung des Rücktritts von Mikko Koivu fällt allerdings ein wenig aus der Reihe. Und das nicht nur, weil der Center-Spieler erst zu Beginn der aktuellen Saison einen Vertrag bei den Columbus Blue Jackets unterzeichnet hatte. Der Finne hat es auch besonders eilig, vom Eis zu kommen: er erklärte das Ende seiner Karriere nicht etwa zum Saisonende, sondern mit sofortiger Wirkung.

 

koivu nhl

(Foto: NHL/Network)

 


Eine verhagelte Saison 

 

Diese Entscheidung begründete er damit, dass er es in der Saison nicht geschafft habe, in seine gewohnte Form zu finden. Unter anderem aus Fairness gegenüber seinen Teamkameraden wolle er daher seinen Platz in der Mannschaft räumen. Die aktuelle Spielzeit hätte für ihn kaum schlechter beginnen können: Nach einer Covid-19-Diagnose hatte Koivu die ersten sechs Spiele der Blue Jackets verpasst. Seither erzielte er in insgesamt sieben Spielen nur ein einziges Tor und blieb damit deutlich hinter den Erwartungen zurück. Nach 15 Jahren bei Minnesota Wild fehlt Koivu offensichtlich der Willen, sich noch einmal auf ein neues Team einzustellen. Die Entscheidung zum Rücktritt war daher nur konsequent. Trotzdem kann Koivu insgesamt auf eine äußerst erfolgreiche Karriere zurückblicken.

 

Von Turku nach Minnesota 

 

Seine Eishockey-Karriere begann der jüngere Bruder von Saku Koivu 2000 bei TPS Turku. Nachdem er 2001 bei der NHL Entry Draft an sechster Stelle von Minnesota Wild ausgewählt wurde, spielte er dort noch bis 2004 und wechselte anschließend in die USA zu den Houston Aeros. Ab 2005 war er dann Teil des Kaders von Minnesota Wild in Saint Paul. Seine beste Spielzeit lieferte er 2008/09 mit 67 Scorerpunkten in 79 Spielen ab. Auch wenn Minnesota Wild bei NHL Wetten bislang nie zu den Favoriten für den Championship-Titel gehörte, erzielte Koivu mit der Mannschaft einige beachtliche Erfolge.

 

Insgesamt neunmal qualifizierte sich die Mannschaft während seiner Karriere für die Playoffs, zweimal schafften sie es bis ins Halbfinale. Innerhalb des Franchise hält Koivu eine Reihe von Rekorden, darunter den für die meisten Spiele, die meisten Vorlagen und die meisten Punkte. Nachdem der Vertrag des Finnen nach der Saison 2019/20 nicht mehr verlängert wurde, fand er als Free Agent Anschluss bei den Columbus Blue Jackets, wo er nun auch seine Karriere beendete.

 

Zukunftspläne

 

Konkrete Zukunftspläne äußerte Koivu noch nicht. Er gab allerdings bekannt, dass er sich weiterhin im Bereich des Eishockey engagieren wolle. Hockey sei schon immer ein Teil seines Lebens gewesen und er hoffe, eine neue Tätigkeit in diesem Umfeld zu finden. Schon seit 2007 ist Koivu Teilhaber seines Stammvereins in Turku und ein Engagement im Training oder in der Verwaltung wäre naheliegend. Aber auch im amerikanischen Eishockey könnte es einen Platz für den Finnen geben. Allerdings stellt das Ende der aktiven Karriere einen großen Wendepunkt im Leben eines Sportlers dar. Es dürfte daher eine Weile dauern, bis er endgültig einen neuen Weg einschlägt.

 

 



nhllogo deutschDie National Hockey League (NHL) ist die stärkste Eishockey Liga der Welt und es nehmen an Ihr aktuell 31 Teams teil. Von diesen Eishockey Clubs sind 7 Mannschaften in Kanada und 24 in den USA ansässig, das neueste Mitglied der NHL Franchise sind die Las Vegas Golden Knights. Der Stanley Cup zählt nach dem Olympiagold und dem Weltmeistertitel zu den höchsten Auszeichnungen in dieser Sportart. Gestiftet wurde die Trophäe 1892 von Lord Stanley.

Den Cup konnten bislang nur vier deutsche Spieler gewinnen, der erste war Uwe Krupp im Jahr 1996 mit den Colorado Avalanche, wo er das entscheidende Tor im Finale erzielte. Sein zweiter Gewinn folgte 2002 mit den Detroit Redwings (kein Eintrag auf dem Pokal). Es sollte bis zum Jahr 2011 dauern, ehe Dennis Seidenberg mit den Boston Bruins der nächste deutsche Spieler war. Mit zwei Stanley Cup Erfolgen 2016 und 2017 von Tom Kühnhackl mit den Pittsburgh Penguins ist der Sohn des Jahrhundertspielers Erich Kühnhackl der aktuelle deutsche Rekordhalter. Im Jahr 2018 gewann Philipp Grubauer mit den Washington Capitals den Cup.

 


 

 

 

Eishockey News Center

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 985 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.