Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Topspiel ausgefallen / Bad Nauheim siegt in Krefeld

 

DEL2 (MH) Bad Neuheim setzte sich im Verfolgerduell gegen Krefeld deutlich durch. Bayreuth fährt mit kurzem Lineup drei Punkte ein und Selb musste eine deftige Heimschlappe hinnehmen.

 

ECN KEV 181222 Chuc

( Foto Chuc Fotografie )

 


 

EC Bad Nauheim – Krefeld Pinguine 4:1 (1:0;2:1;1:0)


Sechs-Punkte-Wochenende und Comeback von Kevin Schmidt!


Ein wunderbares Wochenende für die Roten Teufel: Dem 4:0-Auswärtsstreich in Crimmitschau folgte am Sonntag ein überzeugender 4:1 (1:0, 2:1,1:0)-Heimerfolg gegen die Krefeld Pinguine. 3046 Fans im Colonel-Knight-Stadion sahen am Sonntagnachmittag eine temporeiche und unterhaltsame Partie. Trainer Harry Lange musste zwar erneut umbauen, zumal Huba Sekesi, der am Freitag noch mit von der Partie war, kurzfristig wegen einer Erkältung ausfiel. Dafür war Marius Erk wieder dabei und – Überraschung! – Kevin Schmidt. Der Abwehr-Chef, der sein letztes Spel Anfang November gegen Ravensburg bestritten hatte, kehrte zurück und unterstrich gleich wieder seine enormen Qualitäten. „Eigentlich“, sagte Harry Lange nach dem Spiel, „war ausgemacht, dass Kevin nur ein, zwei Wechsel pro Drittel auf das Eis geht. Aber er hat sich gut gefühlt und da bist du natürlich als Trainer froh, wenn solch ein wichtiger Spieler wieder voll einsatzfähig ist.“ Kleiner Wermutstropfen: Edwin Tropmann schied im zweiten Drittel verletzt aus. Wie schwer die Verletzung des Youngsters ist, bleibt abzuwarten.

 


Das Duell zwischen dem Fünften und dem Dritten hatte von Beginn an hohes Tempo. Der EC musste gleich eine Strafzeit von Christoph Körner überstehen, doch dann ging es für die Rot-Weißen nur noch in eine Richtung: nach vorne, mit Schwung und hervorragenden Chancen. Zweimal bekamen die stürmischen Hausherren die Chance im Powerplay. Krefelds Keeper Sergei Belov stand im Brennpunkt und vereitelte in dieser Phase mehrmals den drohenden Rückstand. Natürlich machte es sich bemerkbar, dass Kevin Schmidt wieder an der blauen Linie Regie führte.

 


Auf der anderen Seite herrschte einmal Alarmstufe eins vor Felix Bick, als die Seidenstädter mit einem Feldspieler weniger einen Konter starteten, aber Zach Magwood verzog knapp. Die Stimmung war prima im CKS, die Fans peitschten den EC nach vorne und konnten in der 17. Minute den verdienten Treffer zum 1:0 bejubeln, Tim Coffman erwischte hinter dem Tor ein Zuspiel von Kevin Schmidt; der Amerikaner spielte den Puck präzise und gedankenschnell zu Jordan Hickmott, und der Kanadier vollendete ebenso trocken wie unhaltbar für Belov. Sekunden später wurde Coffman freigespielt, seine Direktabnahme landete knapp über dem Tor. Mit kräftigem Applaus wurden die EC-Cracks in die Kabine verabschiedet. Das Schussverhältnis von 14:5 sprach Bände.

 


Der EC beherrschte auch nach der ersten Pause zunächst deutlich das Geschehen. Kevin Schmidt traf gleich den Pfosten (24. Minute), dann ging es in Überzahl hoch her. Und zwar wieder vor Sergej Belov, der mehrmals prima reagierte, dann aber das 2:0 kassierte. Durch Tim Coffman und erneut wurde Kevin Schmidt ein Assist gutgeschrieben. Bad Nauheim setzte nach und nutzte die Verwirrung in der Krefelder Abwehr in Person von Taylor Vause. Der Top-Scorer startete energisch durch, bediente mit Übersicht Christoph Körner – 3:0 nach exakt 26 Minuten und 53 Sekunden. Und der nächste Angriff hätte beinahe Treffer Nummer vier gebracht, doch mitten in diese drangvolle Phase startete Krefeld einen Entlastungsangriff und kam durch Nikita Shatsky, der im Nachschuss traf, zum ersten Treffer.

 


Dieses Tor hatte Signalwirkung. Der KEV bekam kräftig Aufwind und zudem ein Überzahlspiel, als Fabian Herrmann wegen Beinstellen für zwei Minuten raus musste. Das Powerplay der Draisaitl-Schützlinge war ordentlich, aber zwingende Chancen gab es nicht für die Schwarz-Gelben. Die beste Gelegenheit für den DEL-Absteiger hatte Justin van der Ven, der kurz vor dem Drittelende nur knapp den Anschlusstreffer verpasste. So blieb es beim 3:1 nach 40 Minuten.

 


Im letzten Abschnitt intensivierte Krefeld seine offensiven Bemühungen. Der EC konzentrierte sich auf die Defensive, hatte mit Felix Bick einmal mehr einen prima Rückhalt „und in einigen Situationen hatten wir auch das nötige Quäntchen Glück“, sagte Harry Lange. Die Entscheidung fiel in der 58. Minute. Ein kurioses Tor, denn Krefelds Marcel Müller führte den Puck, passte aber genau in die Schlittschuhe von Christoph Körner; von dessen Kufen sprang die Scheibe ins Tor des KEV, Keeper Belov war sichtlich überrascht und entsprechend chancenlos.

 

 

Tore
1:0 (16:57) Hickmott (Coffman, Schmidt)
2:0 (25:52) Coffman (Schmidt, Körner)
3:0 (26:53) Körner (Vause, Pollastrone)
3:1 (27:47) Shatsky (Bappert, Weiß)
4:1 (57:52) Körner


Strafminuten: Bad Nauheim 10, Krefeld 12


Zuschauer: 3046

 

 

20221218 SEL EPC 008

( Foto Mario Wiedel )

 


 

 

Eisbären Regensburg – Bayreuth Tigers 2:4 (0:0;1:2;1:2)


Überraschend nahmen die Bayreuth Tigers drei Punkte aus Regensburg mit. Mit einem kurzen Kader erkämpften sich die Tigers nicht unverdient den Auswärtssieg. Bester Spieler auf dem Eis war Kretschmann mit einem Tor uns zwei Vorlagen.

 


Dresdner Eislöwen – Ravensburg Towerstars 3:2 SO (0:0;2:1;0:1/1:0)


Die Dresdner Eislöwen haben den fünften Sieg in Folge gefeiert. Vor 1.857 Zuschauern setzten sich die Blau-Weißen am vierten Advent mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Ravensburg Towerstars durch.

 


Selber Wölfe – Eispiraten Crimmitschau 2:6 (0:1;0:5;2:0)


Die Eispiraten Crimmitschau haben in ihrem heutigen Derby gegen die Selber Wölfe eine beeindruckende Leistung abrufen können und verdient mit 6:2 gewonnen. Damit zeigten die Westsachsen, die allein im zweiten Drittel fünf Treffer erzielen konnten, eine klare Reaktion nach der Heimpleite gegen den EC Bad Nauheim am Freitagabend und sammelten wichtige Zähler im Kampf aus dem Tabellenkeller.

 


EV Landshut – EHC Freiburg 2:0 (0:0;1:0;1:0)


Der EV Landshut konnte am Sonntagabend in der Fanatec-Arena am Gutenbergweg drei Punkte einfahren. Mit dem 2:0-Heimerfolg gegen die schwachen "Wölfe" vom EHC Freiburg stabilisierten sich die Dreihelmenstädter im Klassement der DEL2 fürs Erste ein wenig.

 


Lausitzer Füchse – Heilbronner Falken 5:1 (3:0;0:0;2:1)


Die Lausitzer Füchse haben sich mit dem 5:1-Heimsieg gegen die Heilbronner Falken am Sonntagabend ein Drei-Punkte-Geburtstagsgeschenk gemacht. Drei Tage nach dem 90. Geburtstag des Eissports in Weißwasser zeigte sich auch die Mannschaft von Trainer Petteri Väkiparta in Partylaune. Die Gastgeber gingen schnell in Führung und ließ in der Folgezeit keine Zweifel mehr am Geburtstags-Dreier aufkommen. Weißwasser klettert in der Tabelle der DEL2 auf Platz acht.

 

 


 


 

Aktuelle Tabelle:

 

 

 



Deutsche Eishockey Liga2 (DEL2)

del2Die Deutsche Eishockey Liga2 (DE2L) ist die zweithöchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wird seit der Saison 2013/2014 durch die Eishockeybetriebsgesellschaft ESBG betrieben. eishockey-online.com ist ein führendes deutsches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über die DEL2.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von eishockey-online.com aus den deutschen Eishockeyligen.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Weltmeisterschaften und olympischen Spiele seit 1910.


 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

 

 

eishockey online, eishockeyonline, eishockey-online.com, del2, esbg, del2, eishockey zweite bundesliga, eishockey bundesliga, del deutsche eishockey liga, del,servustv, servus tv, servus, eishockey, del, eishockey tv, laola1.tv, eishockey, red bull, fernsehsender, laola, düsseldorf, eishockey düsseldorf, deg, eg düsseldorf, del, münchen, del münchen, eishockey münchen, red bull, red bulls, red bull münchen, ehc münchen, eishockey, eishockey oberliga, herne, herner ev, eishockey, deb, oberliga west, hockey

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

90+ Lizenzierte Casinos ohne Limit

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 586 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.