Transfermarkt - Aktuelle Transfers

DEL2 - Auswärtserfolge, Falken-Goalie Tiefensee als Torschütze

 

DEL2 (CD) Nach der kurzen Deutschland Cup Pause wurde in der DEL2 am Dienstag Abend wieder gespielt. Am 18. Spieltag gab es neben einigen Auswärtserfolgen auch eine Besonderheit, denn Falken-Goalie Arno Tiefensee konnte sich als Torschütze in die Eishockeybücher verewigen.

 

 

20221115 SEL HNF 028

(Foto: Mario Wiedel)

 

Viel vorgenommen hatten sich die Selber Wölfe gegen den Tabellennachbarn aus Heilbronn, doch es sollte an diesem Abend überhaupt nichts zusammenlaufen bei den Porzellanstädtern. Die Gäste führten zwischenzeitlich sogar mit 6 Toren, ehe Kruminsch zumindest noch den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte.

 

Der Plan geht nicht auf

 

Der erste Spielabschnitt lief alles andere als geplant für die Selber Wölfe. Eigentlich wollte man von Beginn an das Heft in die Hand nehmen, doch die Heilbronner Falken zeigten sich noch unbequemer als schon erwartet und ließen die Wölfe kaum zur Entfaltung kommen. Zunächst hatten beide Teams noch ausgeglichene Spielanteile, doch in der 12. Minute kamen die Gäste zum ersten Mal auf die Anzeigetafel: Die Wölfe agierten einen Tick zu offensiv, Lautenschlager ließ sich völlig allein gegen Bitzer nicht zweimal bitten und markierte das 0:1.

 

Im weiteren Verlauf hatten zunächst Woltmann und dann Miglio noch den Ausgleich auf dem Schläger, doch Zählbares sprang wiederum nur den Falken heraus: Während Klughardt die Strafbank drückte, fälschte Williams einen Lautenschlager-Schuss an Bitzer vorbei zum 0:2 ab. Absolut kurios dann der Treffer zum 0:3: Bei angezeigter Strafe gegen Heilbronn parierte Gäste-Torhüter Tiefensee einen Schuss und der Puck schlitterte anschließend über die komplette Eisfläche ins verwaiste Selber Gehäuse.

 

Falken bauen die Führung aus

 

Eine von den Zuschauern erhoffte Reaktion des Wolfsrudels blieb auch im zweiten Spielabschnitt aus. In der 24. Minute nutzten die Gäste ein Powerplay, um den Vorsprung auf 4 Tore zu erhöhen. Die Wölfe waren weiterhin in ihren Offensivaktionen zu ungenau und machten es dem Heilbronner Abwehrverbund sowie Goalie Tiefensee recht einfach, die Aktionen zu verteidigen. Als in der 40. Minute Ramoser die Scheibe per Rückhand zum 0:5 in den Winkel beförderte, war die Partie eigentlich schon gelaufen.

 

Kruminsch erzielt den Ehrentreffer

 

In den letzten 20 Minuten plätscherte das Spiel über weite Strecken dahin. Die Heilbronner Falken bauten in der 48. Minute ihr Führung sogar noch auf 0:6 aus, ehe 4 Minuten vor dem Ende Kruminsch in Überzahl zumindest noch den Ehrentreffer für die Selber Wölfe erzielte.

 

 

Selber Wölfe – Heilbronner Falken 1:6 (0:3, 0:2, 1:1)
Tore: 0:1 (12.) Lautenschlager, 0:2 (16.) Cabana, 0:3 (20.) Tiefensee, 0:4 (24.) Della Rovere, 0:5 (40.) Ramoser, 0:6 (48.) Ramoser, 1:6 (56.) Kruminsch

Zuschauer: 1.006

 

Mannschaftsaufstellungen

 

Selber Wölfe: Bitzer (Weidekamp) – Trska, Lavalleé, Kania, Fern, Deeg, Silbermann, Melnikov – Miglio, Kruminsch, McNeill, Gelke, Vantuch, Schwamberger, Naumann, Hammerbauer, Hlozek, Woltmann, Noack, Klughardt

 

Heilbronner Falken: Tiefensee (Andryukhov) – Leitner, Morrison, Mapes, Fischer, Krenzlin, Preto – Williams, Tonge, Lautenschlager, Kirsch, Della Rovere, Thiel, Dunham, Cabana, von Ungern-Sternberg, Elias, Ramoser, Volkmann

 


Tigers kämpfen sich zurück und belohnen sich mit 2 Punkten

 

„Es war nicht das Spiel, das wir uns vorgestellt haben. Wir bekommen derzeit unser Eishockey nicht aufs Eis. Wenn man 3:1 führt, sollte man dies eigentlich über die Zeit bringen. Am Ende hat Bayreuth die Punkte verdient“, so Peter Draisaitl kurz nach der Partie.

 

„Es ist schön endlich mal gewonnen zu haben. Wir haben von Anfang an gutes Eishockey gespielt. Bei 5 gegen 5 können wir mit jeder Mannschaft mithalten. Haben aber dann zwei dumme Tore in Unterzahl bekommen. Wichtig ist, dass wir uns zum Schluss zurückgekämpft haben. Großen Respekt an meine Mannschaft dafür. Es ist aber nur ein Sieg. Wir müssen so am Freitag in Freiburg weitermachen, wie wir heute aufgehört haben“, fand Coach Vorderbrüggen lobende Worte für sein Team. 

 

Bayreuth Tigers – Krefeld Pinguine 4:3 n.V. (1:2, 0:1, 2:0, 1:0)
Tore: 0:1 (4.) Marcel Müller, 1:1 (7.) Kretschmann, 1:2 (17.) Miller, 1:3 (31.) Krymskiy, 2:3 (43.) Roach, 3:3 (60.) Järveläinen, 4:3 (61.) Järveläinen
Zuschauer: 934

 


 

Huskies gewinnen nach Verlängerung in Crimmitschau

Das erste Aufeinandertreffen mit den Eispiraten Crimmitschau in dieser Spielzeit konnten die Kassel Huskies mit 2:3 für sich entscheiden. Durch ein Blitztor Tristan Kecks in der Verlängerung sicherten sich die Nordhessen den Zusatzpunkt. Mit einer Verspätung von 40 Minuten begann die Partie des 18. Spieltags, da eine Buspanne die Anreise der Huskies verzögerte.

 

Eispiraten Crimmitschau – Kassel Huskies
2:3 n.V. (1:1, 0:1, 1:0, 0:1)

Tore: 1:0 (4.) Gron, 1:1 (14.) McGauley, 1:2 (34.) Arniel, 2:2 (55.) Reisnecker, 2:3 (61.) Keck

Zuschauer: 1.523

 


 

TOWERSTARS STECKEN SCHLECHTEN START GUT WEG

 

Die Ravensburg Towerstars sind mit einem Auswärtserfolg beim EV Landshut gut aus der Länderspielpause gekommen. Das Team von Coach Tim Kehler drehte noch im ersten Abschnitt einen frühen 0:2 Rückstand und siegten am Ende mit 5:3.

 

„Wir hatten zwar keinen guten Start, fanden dann aber doch gut ins Spiel. Der schnelle 2:1 Anschlusstreffer hat hier natürlich enorm geholfen“, sagte Towerstars Coach Tim Kehler und lobte hier auch die jungen Spieler, die für die ausgefallenen Kontingentspieler aufgerückt sind. „Ein Dank geht auch an unsere mitgereisten Fans, die uns das ganze Spiel toll unterstützt haben“, ergänzte der Ravensburger Trainer.

 

EV Landshut – Ravensburg Towerstars 3:5 (2:3, 0:1, 1:1)
Tore
: 1:0 (1.) McLellan, 2:0 (7.) Kharboutli, 2:1 (7.) Pfaffengut, 2:2 (15.) Sarault, 2:3 (20.) Sarault, 2:4 (32.) Herr, 3:4 (49.) McLellan, 3:5 (59.) Dietz

Zuschauer: 2.146

 


 

Der Höhenflug des Eishockey-Zweitligisten Eisbären Regensburg geht auch nach der Länderspielpause weiter: Bei den Lausitzer Füchsen aus Weißwasser gelang den Oberpfälzern ein 3:1 (0:0/1:1/2:0)-Auswärtserfolg. Die Domstädter rangen die Sachsen in einer umkämpften Partie nach einem 0:1-Rückstand doch noch nieder und verdienten sich damit die nächsten drei Punkte.

 

Durch den Sieg kletterten die Bayern auf Tabellenrang sechs mit nun 29 Punkten, Weißwasser rutschte indes auf Platz elf ab (22 Zähler). Vor 2212 Zuschauern trafen Andrew Schembri (39. Minute), Petr Heider (45.) und Corey Trivino (52.). 

 

Lausitzer Füchse – Eisbären Regensburg 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)
Tore: 1:0 (31.) Nijenhuis, 1:1 (39.) Schembri, 1:2 (45.) Heider, 1:3 (52.) Trivino

Zuschauer: 2.212

 


 

EHC Freiburg – EC Bad Nauheim 1:2 (0:0, 1:0, 0:2)
Tore: 1:0 (23.) Immo, 1:1 (41.) Vause, 1:2 (54.) Vause

Zuschauer: 1.432

 

 


 


 

Aktuelle Tabelle:

 

 

 



Deutsche Eishockey Liga2 (DEL2)

del2Die Deutsche Eishockey Liga2 (DE2L) ist die zweithöchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wird seit der Saison 2013/2014 durch die Eishockeybetriebsgesellschaft ESBG betrieben. eishockey-online.com ist ein führendes deutsches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über die DEL2.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von eishockey-online.com aus den deutschen Eishockeyligen.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Weltmeisterschaften und olympischen Spiele seit 1910.


 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 509 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.