Transfermarkt - Aktuelle Transfers

DEL2 - Krefeld und Regensburg mit Siegen am Dienstag

DEL2 (CD) Die beiden Partien am 1.11.2022 lauteten Krefeld gegen Ravensburg (7. Spieltag) und Regensburg vs. Crimmitschau (12. Spieltag): Es gab zwei deutliche Heimsiege – Krefeld rangiert nun auf Rang drei der Tabelle und Regensburg setzt sich auf einem Pre-Playoff Platz fest.

 

 

7 

(Fotoquelle: Ralf Schmitt)    Doppeltorschütze Zachary Magwood für Krefeld


 

Krefeld schlägt Ravensburg: Draisaitl Team bleibt unter neuem Trainer ohne Punktverlust

 

Es war ein historischer Abend, denn zum ersten Mal in dieser Saison traf Krefeld auf die Ravensburg Towerstars. Die Gäste starteten gut in die Partie und verbuchten auch die erste sehr gute Chance: Czarnik visierte jedoch nur das Metall an. Bei den Seidenstädtern hingegen scheiterte Miller am Goalie der Ravensburger, Jonas Stettmer.

 

Im weiteren Spielverlauf schaffte es keines der beiden Teams, etwas Zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen, bis die 17. Spielminute anbrach, in der Leon Niederberger die Hausherren in Front brachte. In einem fairen Match musste Krefeld die erste Strafe schlucken, denn Marcel Müller nahm wegen übertriebener Härte in der Kühlbox Platz. Die Towerstars konnten aus dieser einfachen numerischen Überlegenheit jedoch kein Kapital schlagen und so ging es mit einer hauchdünnen Führung für Krefeld in die erste Pause. Insgesamt war Ravensburg optisch überlegen, hatte mehr vom Spiel und kreierte die besseren Chancen.

 

Im Mittelabschnitt setzten die Gäste alles dran, den Spielstand auszugleichen. Minutenlang belagerten sie das von Belov souverän gehütete Tor und nisteten sich in der heimischen Zone ein. Es gelang aber nicht, die Scheibe hinter die Linie zu bringen.

Hier erwiesen sich die Hausherren als effizienter und kaltschnäuziger, denn in der 34. Spielminute erzielte Zachary Magwood das 2:0 für seine Farben. Nun waren die Krefelder im Aufwind und hatten das Momentum auf ihrer Seite. Nichtsdestotrotz wurden beste Gelegenheiten nicht genutzt, um die Führung beruhigend auszubauen. Krefeld nahm somit einen zwei Tore Vorsprung in die Kabine.

 

Der Schlussabschnitt begann mit einem Powerplay für die Hausherren, die knapp 90 Sekunden mit einem Mann mehr auf dem Eis agieren konnten. Gerade beim Powerplay war jedoch noch viel Luft nach oben bei Krefeld. Demzufolge überstanden die Schützlinge von Headcoach Tim Kehler dieses Unterzahlspiel schadlos.

 

Im weiteren Spielverlauf erarbeiteten sich die Krefelder weitere gute Chancen, doch es dauerte bis zur 58. Spielminute, als Dennis Miller den dritten Treffer für die Gastgeber markierte. Der Gäste Coach ging nun All in und nahm seinen Keeper Jonas Stettmer vom Eis zugunsten eines weiteren, sechsten Feldspielers. Aufgrund einer Strafe gegen Dominik Tiffels wegen Stockchecks durften die Towerstars sogar in doppelter numerischer Überlegenheit agieren, was prompt den Anschluss brachte. Maximilian Hadraschek sorgte nochmal für Spannung, doch lediglich 11 Sekunden danach machte Zach Magwooods heutiger Doppelpack den Deckel endgültige drauf; es war ein Empty Net Goal.

 

Krefeld sicherte sich zwar einen klaren Heimerfolg, doch im Spiel gegen Tabellenführer Kaufbeuren am kommenden Freitag war eine deutliche Leistungssteigerung vonnöten.

 

Krefeld Pinguine - Ravensburg Towerstars 4:1 (1:0|1:0|2:1)

 

Tore:

1:0 |17.| Leon Niederberger (Shatsky, Fischer)

2:0 |34.| Zachary Magwood (Müller, Koch)

3:0 |58.| Dennis Miller (Weiß, Lewandowski)

3:1 |60.| Maximilian Hadrascheck (Herr, Calce) PP1

4:1 |60.| Zachary Magwood (Trinkberger, Belov) ENG

 

Zuschauer: 2.879

 

Strafen: Krefeld 6 Minuten, Ravensburg 2 Minuten

 


 

1:3! Eispiraten unterliegen Eisbären Regensburg: Kein Ertrag gegen direkten Konkurrenten

 

(Crimmitschau/PM) Die Eispiraten starteten - weiterhin ohne die verletzten Valentino Weißgerber, Nick Walters und Tamás Kánya - ebenso verhalten wie die Gastgeber aus Regensburg in dieses Spiel. Schließlich waren es die Eisbären, die nach einem Konter mit ihrer ersten Großchance in Führung gingen. Corey Trivino, seines Zeichens Topscorer und Goldhelmträger der Regensburger, traf mit seinem

 

Schuss ins lange Eck zum 0:1 (5.). Die Westsachsen waren in der Folge bemüht, konnten aber erst nach einer ganzen Weile auch gefährlich vor das Tor der Bayern kommen. Schließlich war es ein stark aufgezogenes Powerplay, welches kurz vor Drittelende den Ausgleich mit sich brachte. Nach mehreren Versuchen, war es letztlich Mathieu Lemay, der aus Nahdistanz und unter Mithilfe von Goalie Devin Wiliams zum mittlerweile verdienten 1:1 einschoss (18.).

 

Die Gastgeber aus Regensburg zeigten sich aber keineswegs geschockt und hielten auch früh im zweiten Durchgang eine kalte Dusche für die Eispiraten parat. Jakub Weber war es, der sich durch die Hintermannschaft der Westsachsen tänzelte und Ilya Sharipov schließlich zum 1:2 überwand (22.). Doch auch in der Folge waren die Crimmitschauer das eigentlich spielbestimmende Team, konnten mit ihrem Puckbesitz aber im Drittel der Eisbären nur wenig anfangen. Schließlich war es eine vermeintliche Fehlentscheidung der Referees, die den dritten Treffer der Regensburger einbrachte. In numerischer Überzahl überwand Andrew Schembri den Eispiraten-Goalie Ilya Sharipov zum dritten Mal - allerdings klar mit hohem Stock. Verwunderlicherweise fand der Treffer dennoch Anerkennung - 1:3 (32.).

 

Mit einem Zwei-Tore-Rückstand ging es für die Mannschaft von Headcoach Marian Bazany also in das Schlussdrittel, welches furios, aber weiterhin ohne Kapital für die Eispiraten startete. So nahmen die Westsachsen schnell viele Schüsse. Die guten Versuche von Taylor Doherty und Tyler Gron landeten allerdings nur am Gestänge. Während die Eisbären kaum noch gefährlich vor das Tor der Crimmitschauer kamen, ließen die Gäste immer wieder gute Möglichkeiten aus. Auch die Herausnahme von Ilya Sharipov für einen zusätzlichen Feldspieler brachte am Ende zusätzlichen Druck, aber kein weiteres Tor. So treten die Eispiraten ihre Heimreise aus Regensburg ohne Zähler an und rutschen zeitgleich auf den zehnten Platz.

 

Eisbären Regensburg – Eispiraten Crimmitschau 3:1 (1:1, 2:0, 0:0)


Tore: 
1:0 (5.) Trivino, 1:1 (18.) Lemay, 2:1 (22.) Weber, 3:1 (32.) Schembri


Zuschauer: 2.948

 


 


 

Aktuelle Tabelle:

 

 

 



Deutsche Eishockey Liga2 (DEL2)

del2Die Deutsche Eishockey Liga2 (DE2L) ist die zweithöchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wird seit der Saison 2013/2014 durch die Eishockeybetriebsgesellschaft ESBG betrieben. eishockey-online.com ist ein führendes deutsches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über die DEL2.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von eishockey-online.com aus den deutschen Eishockeyligen.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Weltmeisterschaften und olympischen Spiele seit 1910.


 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

Casinos ohne Limit

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 879 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.