Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Müller und Tramm verlängern / Kurz nach Oberfranken

 

DEL2 (Kassel/Bayreuth/PM) Zwei langjährige Verteidiger bleiben dem Rudel erhalten: Marco Müller und Stephan Tramm werden auch in der Saison 2022/23 für die Kassel Huskies auflaufen.

 

KasselHuskies Marco Müller

( Foto Kassel Huskies )

 


 

 
Bereits seit der ersten DEL2-Saison 2014/15 ist Marco Müller Teil des Husky-Rudels und auch in der kommenden Spielzeit wird der Verteidiger das blau-weiße Trikot tragen. Mit 435 Partien für die Huskies ist und bleibt der 31-Jährige Dienstältester Spieler im Kader von Trainer Bo Subr. Der gebürtige Heilbronner ist in den vergangenen acht Jahren längst in Nordhessen heimisch geworden. Seit seiner Ankunft zeichnen Marco unter anderem sein unermüdlicher Einsatz, sein großer Teamgedanke und seine defensiven Shutdown-Qualitäten aus. Nach der abgelaufenen Spielzeit wurde Marco von den Huskies-Fans zu ihrem „Fan-Liebling“ der Saison gewählt.

 


Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Marco ist in den vergangenen Jahren zu einem festen Bestandteil unseres Teams geworden. Seine Arbeitseinstellung und seine beständige Hingabe sind vorbildlich für alle Spieler unseres Kaders. Marco stellt sich jederzeit in den Dienst der Mannschaft und ist ein wahrer Leader.“ Marco Müller: „Für mich ist Kassel schon lange eine zweite Heimat geworden und ich bin sehr glücklich darüber, eine weitere Saison dranzuhängen. Wir werden kommende Saison einen sehr guten Kader haben, mit großen Zielen.“

 


Tramm geht ins vierte Huskies-Jahr


Neben Marco Müller wird auch Stephan Tramm in der neuen Saison weiter für die Schlittenhunde auflaufen. Im Sommer 2019 wechselte der damals 21-Jährige nach drei Jahren Oberliga in Leipzig zu den Nordhessen. Bereits in seiner Debüt-Saison konnte der spielstarke Verteidiger überzeugen und erwies sich auch in den vergangenen beiden Spielzeiten als wichtiger Teil der Huskies-Defensive. Beleg dafür ist unter anderem seine beeindruckende Plus-Minus-Bilanz von +80 in nun 150 DEL2-Hauptrundenspielen. In der abgelaufenen Saison zählte Tramm mit 25 Scorerpunkten, darunter ein für ihn neuer persönlicher Bestwert von sechs Toren, und einer Plus-Minus-Statistik von +24 zu den besten Verteidigern seines Alters in der DEL2.

 


Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Stephan hat in den vergangenen drei Jahren eine enorme Entwicklung gezeigt und zählt in seinem Alter zu den besten Verteidigern der Liga. Wir sind davon überzeugt, dass er diese Entwicklung weiter fortsetzen kann. Dazu hat er in der letzten Saison in einem noch jungen Alter eine wichtige Führungsrolle innerhalb der Mannschaft eingenommen.“ Stephan Tramm: „Ich freue mich auf mein viertes Jahr bei den Huskies und möchte den nächsten Schritt in meiner Karriere machen. Dafür sehe ich hier die besten Voraussetzungen, da die Organisation ebenfalls große Ziele hat und wir in der kommenden Saison ein starkes Team vorweisen können.“

 

 

Neben der Vertragsverlängerung der beiden Verteidiger freuen sich die Huskies zudem, dass auch der langjährige Partner Crefo-Factoring weiter Sponsor der Schlittenhunde bleibt. Crefo-Factoring ist seit 8 Jahren der Spielersponsor von Marco Müller. „Wir freuen uns sehr darüber, dass „Mülli“ eine weitere Saison in Kassel spielt. Wir kennen uns jetzt schon seit vielen Jahren und in dieser Zeit ist eine wahre Freundschaft entstanden.

 


Er ist für uns auf und neben dem Eis nicht mehr aus Kassel wegzudenken.“ Für Stephan Tramm ist es das vierte Jahr zusammen mit der Crefo-Factoring. „Bei Stephan freuen wir uns ebenso sehr, er ist ein noch junger Verteidiger mit unglaublich viel Potenzial, der uns in der Zukunft noch viel Freude bereiten wird. Wir wünschen beiden Jungs eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison“, sagt Marcus Hupfeld, Geschäftsführer der Crefo-Factoring.

 

 

Vom Breisgau nach Oberfranken


Mit Patrick Kurz wechselt ein erfahrener Defender von der Ligakonkurrenz aus Freiburg zu den Tigers. Seine Eishockey-Ausbildung genoss der heute 26-jährige Linkschütze zunächst bei seinem Heimatverein in Augsburg, bevor er sich in der Kaderschmiede der Jungadler Mannheim den Feinschliff abholen konnte und von der U16 bis zur U20 alle Nachwuchs-Nationalteams durchlief. Zwei Teilnahmen an Weltmeisterschaften im U18- und U20-Bereich waren Lohn der harten Arbeit für Patrick Kurz. Die ersten Einsätze in der DEL2 erhielt er dann erwartungsgemäß in Heilbronn, bevor ihn sein Weg über Ravensburg und Augsburg, wo er für insgesamt sieben Partien in der DEL auflaufen konnte, zurück zu den Heilbronner Falken führte. Drei Spielzeiten verbrachte er dabei im Unterland, worauf im Anschluss ebenfalls drei Spielzeiten in Freiburg folgten. Entsprechend blickt der neue Defender der Oberfranken inzwischen auf 356 Einsätze in der DEL2 zurück.

 


„Mit seiner Erfahrung, seinen läuferischen Qualitäten sowie seiner Präsenz in der eigenen Zone wird Patrick unserer Defensive mehr Stabilität verleihen“, ordnet Geschäftsführer Matthias Wendel die Personalie des zweiten Verteidiger-Neuzugangs ein. Ganz ähnlich beschreibt Co-Trainer Marc Vorderbrüggen den 1,85 Meter großen Linksschützen: „Patrick ist ein Verteidiger mit viel Erfahrung. Er kennt die Liga sehr gut und wird dem Team Stabilität verleihen. Zudem ist er ein sehr guter Schlittschuhläufer, ist stark mit dem Schläger gegen den Puck und er weiß seinen Körper einzusetzen. Er ist ein Leader, den man gerne im eigenen Team hat." Wir hatten die Gelegenheit mit Patrick zu sprechen und ihn zu seinen ersten Eindrücken zu befragen.

 


Hallo Patrick, willkommen in Bayreuth. Was gab den Ausschlag hier nach Oberfranken zu wechseln?


Patrick Kurz: Das ist relativ leicht erklärt. Von der ersten Kontaktaufnahme an habe ich gespürt, dass man sich seitens des Trainers und der Geschäftsführung sehr um mich bemüht. Wir hatten sehr gute Gespräche, sodass weitere Optionen dann für mich nicht mehr von Interesse waren.

 


Welchen ersten Eindruck hast du von Bayreuth und dem Team gewinnen können?


Patrick Kurz: Ich war mit meiner Freundin kürzlich da und haben uns umgesehen. Dass, was wir sehen konnten, hat uns sehr gut gefallen. Das Team selbst liest sich auf dem Papier sehr gut. Wir haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Deutschen, dazu kommen sehr gute Kontingentspieler.

 


Du hast häufig gegen die Tigers gespielt. Wir war es in Bayreuth als Gegner aufzulaufen?


Patrick Kurz: Es war immer sehr schwer in Bayreuth zu spielen. Das müssen wir beibehalten und ausnutzen. Das hat vielleicht auch mit dem offenen Stadion zu tun. Zudem war es schwer, hier ein System zu erkennen, zuletzt auch manchmal etwas wild. Aber es wurden immer viele Tore geschossen. Bayreuth als Gegner war - und das muss so bleiben - immer sehr unangenehm zu spielen.

 


Mit Ville Järveläinen und Lukas Slavetinsky hast du bereits zusammengespielt. Kennst du weitere Jungs?


Patrick Kurz: Ja, mit Ville in Heilbronn und mit Slava in Ravensburg. Das sind zwei super Jungs, auf die ich mich sehr freue. Mit Garret Pruden, der hoffentlich auch bleiben wird, habe ich in Freiburg kurz gespielt. Viele kennt man natürlich auch, weil man gegen in der Liga gegen sie gespielt hat.

 


Du bist einer der erfahrenen Akteure im Team. Wir siehst du selbst deine Rolle?


Patrick Kurz: Ich möchte natürlich vorangehen und den jüngeren Kollegen helfen - auf und neben dem Eis. Wenn das passt und harmoniert, kann man diese Saison sicher was reißen. Natürlich muss ich mit Leistung überzeugen. Ich denke, ich bin noch nicht am Ende meines Leistungsvermögens und versuche hier noch eine „Schippe“ drauf zu legen. Offensiv möchte ich da anknüpfen, wo ich vor zwei, drei Jahren war. Letzte Saison war verletzungsbedingt für mich nicht so erfolgreich.

 


Welche Möglichkeiten bzw. welche Ziele setzt du dir - persönlich wie auch mit dem Team?


Patrick Kurz: Wir bereits erwähnt möchte ich mich natürlich weiterentwickeln. Noch mal einen weiteren Schritt gehen, offensive Akzente setzen, wie ich es bereits zeigen konnte und als Führungsspieler auftreten. Mit der Mannschaft selbst müssen wir in jedem Fall die Playoffs anvisieren. Alles andere ist eigentlich nicht akzeptabel.

 


Wir verbringst du aktuell die Sommerpause?


Patrick Kurz: Die Sommerpause ist in diesem Jahr sehr schön für uns. Meine Freundin und ich sind zu Hause in Königsbrunn, wo wir auch aufgewachsen sind. Wir genießen es, mit Freunden und Familien Zeit zu verbringen, was unter der Saison nur schwer möglich ist. Zudem arbeite ich meinen individuellen Trainingsplan ab, um topfit in Bayreuth anzukommen. Wir werden noch einen Roadtrip an der Westküste der USA unternehmen, auf welchen wir uns sehr freuen, bevor es dann in die entscheidende Phase geht und wir nach Bayreuth kommen.


Patrick, vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen euch noch erholsame Wochen und freuen uns, dich bald erneut persönlich in Bayreuth begrüßen zu dürfen.

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga2 (DEL2)

del2Die Deutsche Eishockey Liga2 (DE2L) ist die zweithöchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wird seit der Saison 2013/2014 durch die Eishockeybetriebsgesellschaft ESBG betrieben. eishockey-online.com ist ein führendes deutsches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über die DEL2.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von eishockey-online.com aus den deutschen Eishockeyligen.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Weltmeisterschaften und olympischen Spiele seit 1910.


 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 323 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.