Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Eispiraten Crimmitschau können auch in Dresden nicht punkten und verlieren mit 4:0

 

DEL2 (Dresden/EK) Nach der bitteren 0:4 Niederlage am Freitag gegen Ravensburg mussten di Eispiraten am Sonntag in Dresden auf Punktejagd gehen. Ole Ollef und Mathieu Lemay fehlten weiterhin und hinzu kam nun Kapitän Vincent Schlenker. Erfreulicherweise konnten Scott Feser und Tamas Kanya in den Kader zurückkehren. Die größte Baustelle im Team der Westsachsen ist aktuell wohl der Sturm, denn auch in diesem Spiel konnten sie keinen eigenen Treffer erzielen. 1.000 Zuschauer in Dresden sahen am Ende ein ungefährdeten Sieg der Eislöwen.

 

 

38.Spt Eislöwen vs. Eispiraten 23.01.2022

 

(FotoEllen Köhler/eishockey-online.com)

 


Im ersten Drittel zeigten sich die Teams auf Augenhöhe. Beide Torhüter musste ein paar Mal ins Spielgeschehen eingreifen. Dresden musste in der 6. Spielminute in Unterzahl agieren und konnten diese auch schadlos überstehen. Wieder zeigten sich die Westsachsen zu harmlos im Powerplay und konnten diese Situation nicht nutzen, um in Führung zu gehen. In der 10. Spielminute brande es vor dem Tor von Luka Gracnar lichterloh. Er und seine Feldspieler hatten alle Hände voll zu tun, um da nicht in Rückstand zu geraten. Nach der Druckphase ging das Spiel wieder hin und her und so war es wenig verwunderlich, dass man mit 0:0 in die erste Pause ging.

 

Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Eislöwen aggressiver und setzten die Mannschaft von Marian Bazany fast durchgängig unter Druck. Genau 3 Minuten waren gespielt, als erneut die Eispiraten in Überzahl agieren konnten, doch die traurige Bilanz waren 0 Schüsse auf das Tor von Janick Schwendener. Dresden spielte clever und konnte sich immer wieder befreien. 53 Sekunden nachdem die Hausherren wieder komplett waren musste Luka Gracnar den Puck aus seinem Tor holen. David Rundqvist erzielte den ersten Treffer in diesem Derby. Die Reaktion der Rot/Weißen blieb nahezu aus und so musste Luka Gracnar immer wieder sein Können zeigen, umso weitere Tore zu verhindern. In der Schlussphase hatte erst David Rundqvist die große Chance auf 2:0 zu erhöhen, ehe Filip Reisnecker vor dem Tor von Dresden von den Beinen geholt wurde und um Anschluss Andrè Schietzold den zugesprochenen Penalty nicht verwandeln konnte. Die letzten Sekunden des Drittels gehörten dann den Pleißenstädtern, doch am Spielstand von 1:0 änderte das nichts mehr.

 

Die erste große Chance die Führung auszubauen hatten die Blau/Weißen in der 45. Spielminute. Crimmitschau scheiterte im eigenen Angriff und Dresden schalteten schnell um und waren auf einmal mit 2 Mann durch. Luka Gracnar konnte den Schuss aber abwehren. Scott Feser erhielt in der Folgezeit die erste Strafe für die Gäste und die Elbstädter zeigten mal, wie man im Powerplay spielen sollte. 65 Sekunden musste Scott Feser nur absitzen, denn dann lag die Hartgummischaibe hinter der Torlinie der Eispiraten. In der 51. Spielminute lag der Puck bei angezeigter Strafe gegen Andrè Schietzold im Tor von Luka Gracnar. Andrè musste zwar erstmal auf die Strafbank, doch nach Sichtung des Videobeweises erhielt der Treffer die Anerkennung und damit war die Strafe abgegolten. In der Schlussphase des Spieles wurde kurzzeitig 4-4 gespielt und auch wenn die Gäste nochmal Alles versuchten, agierten sie dabei einfach glücklos und fanden immer wieder in Janick Schwendener ihren Endgegner. 48 Sekunden vor dem Ende gelang den Eislöwen noch das Emty-Net-Goal zum 4:0. 22 Sekunden vor dem Ende legte sich Scott Timmins noch mit einem Gegenspieler an und dafür mussten Beide auf die Strafbank. Damit stand ein gebrauchtes Wochenende für die Westsachsen mit 8:0 zu Buche.

 

Man konnten den Eispiraten an diesem Wochenende den Kampfgeist nicht absprechen, aber ohne eigene Tore kann man am Ende keine Punkte holen. In den Überzahlsituationen agierten sie sehr harmlos und lassen sich auch zu einfach den Puck abnehmen. Mit den vielen Umstellungen unter der Woche zeigte das Team von Marian Bazany ungewohnte Fehler im Passspiel. Sollten die Kassel Huskies einen spielfähigen Kader zusammen bekommen, geht es für die Eispiraten am Dienstag in Hessen weiter.
-------------------------------------------------------------------
Spiel vom 23.01.2022

 

 

Dresdner Eislöwen - Eispiraten Crimmitschau 4:0 (0:0|1:0|3:0)

 

Tore:
1:0 |26.| David Rundqvist ( Philipp Kuhnekath , Arturs Kruminsch )
2:0 |48.| Tomas Andres ( Jordan Knackstedt , David Suvanto ) - PP1
3:0 |51.| Philipp Kuhnekath ( Arturs Kruminsch , Lucas Flade )
4:0 |60.| Timo Walther - EN SH1

 

Strafen:
Dresdner Eislöwen: 8 Minuten
Eispiraten Crimmitschau: 8 Minuten

 

Zuschauer:
1.000

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga2 (DEL2)

del2Die Deutsche Eishockey Liga2 (DE2L) ist die zweithöchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wird seit der Saison 2013/2014 durch die Eishockeybetriebsgesellschaft ESBG betrieben. eishockey-online.com ist ein führendes deutsches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über die DEL2.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von eishockey-online.com aus den deutschen Eishockeyligen.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Weltmeisterschaften und olympischen Spiele seit 1910.


 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 301 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.