Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Selb feiert erneut einen Sieg - Frankfurt verliert den Kontakt zum Tabellenführer Ravensburg

 

DEL2 (MH) Am vorletzten Spieltag des Jahres 2021 gab es doch die eine oder andere Überraschung. Selb gewann deutlich gegen Bayreuth, während die Löwen Frankfurt erneut eine Niederlage einstecken mussten. Ravensburg konnte dadurch seinen Vorsprung ausbauen.

 

Bayreuth Selb Wiedel

( Foto Mario Wiedel )

 


 

 

EHC Freiburg – Löwen Frankfurt 5:2 (1:0;0:2;4:0)
Wölfe mit dem letzten Biss - In einer umkämpften Partie unterliegen die Löwen Frankfurt den Wölfen Freiburg mit 2:5


Statistik ist Schall und Rauch – diese Binsenweisheit erwies sich beim letzten Auswärtsspiel der Löwen Frankfurt im Kalenderjahr 2021 leider einmal mehr als zutreffend. Denn trotz fast perfekter Historie gegen die Wölfe Freiburg und einer blütenweißen Weste bei Aufeinandertreffen am Dienstagabend zogen die Frankfurter diesmal den Kürzeren.

 


Dabei sorgten Carson McMillan und Yannick Wenzel vor 500 Zuschauern in der mittlerweile Echte Helden Arena genannten altehrwürdigen Franz-Siegel Halle sogar für die zwischenzeitliche 2:1-Führung der Südhessen, die weiterhin auf Routinier Tomás Sykora verzichten mussten. Zwischen den Pfosten startete nach zuletzt zwei Starts von Jake Hildebrand turnusgemäß wieder Bastian Kucis. Löwenschreck Linsenmaier gleich zur Stelle. Beide Teams starteten schwungvoll in die Partie, die vom Eröffnungsbully weg hin und herwogte. Nach ersten Paraden der beiden Schlussmänner Patrick Cerveny auf Seiten der Breisgauer und Bastian Kucis war es einmal mehr Nikolas Linsenmaier, der für die Wölfe ins Schwarze traf. Der „ewige Freiburger“ reagierte nach einem von Kyle Sonnenburg abgefälschten Querpass von Christian Billich am Schnellsten (6. Spielminute).

 


Zwar bot sich dem Tabellenzweiten sogleich in Überzahl die Möglichkeit zu einer schnellen Antwort, doch das Liga weit effizienteste Powerplay kam auch in Baden nicht recht auf Touren. Stattdessen kamen sogar die Hausherren durch den Ex-Löwen Marc Wittfoth zu zwei Chancen in Unterzahl (9.). Auch das erste Überzahlspiel der Wölfe endete mit dem gleichen Ergebnis – dank einer famosen Rettungstat von Manuel Strodel. Christian Billich hatte am langen Pfosten erneut Nikolas Linsenmaier gefunden, doch „Mr. Unterzahl“ verhinderte mit einem Monster-Block auf der Linie das sichere 2:0 (17.).

 


Nach dem ersten Seitenwechsel drehte sich dann jedoch die Marschrichtung deutlich. Bo Subr hatte offensichtlich in der Kabine die richtigen Worte gefunden, denn fortan setzten die Löwen zum Sturmlauf auf das von Patrick Cerveny überaus aufmerksam gehütete Wölfe-Tor. 17:6 Torschüsse standen am Ende des Mitteldrittels zu Gunsten der Gäste zu Buche, darunter zwei Treffer ins Schwarze. Yannick Wenzel gab in der 26. Spielminute bereits erste leise Hoffnung zum Jubeln, das der Videobeweis offenbarte aber, dass sein Abschluss die Torlinie nicht passiert hatte. Doch der Tabellenzweite ließ sich davon nicht entmutigten und kam schließlich durch Carson McMillan zum zu diesem Zeitpunkt hochverdienten Ausgleichstreffer (30.).

 


Auch das obligatorische Power-Break sorgte nur für eine temporäre Verschnaufpause, konnte den Offensivdruck der Südhessen jedoch nicht brechen. Kurz nachdem Tyson McLellan die neuerliche Wölfe-Führung verpasste, fälschte Yannick Wenzel einen Schlagschuss von Dylan Wruck (32.) unhaltbar ab. In der Folge beruhigte sich die Partie – beide Mannschaften störten nun das Aufbauspiel des Anderen mit frühem Forechecking.

 


Wie beim letzten Gastspiel in Bad Tölz sollte sich auch diese Führung als trügerisch für die Löwen erweisen. Denn wie so häufig im Eishockey reichte eine gelungene Aktion, um die Partie kippen zu lassen. Alexander Brückmann schweißte die Scheibe in Überzahl von der blauen Linie unhaltbar für Bastian Kucis ins Frankfurter Tor (46.). Als nur zwei Minuten später Tyson McLellan nach einem „lucky bounce“ seines eigenen Querpasses Bastian Kucis auf dem falschen Fuß erwischte und die erneute Wölfe-Führung markierte (48.), waren plötzlich wieder die Mannen aus der Mainmetropole gefragt.

 


Diese fanden jedoch trotz direkter Auszeit von Bo Subr und noch 12 Minuten Spielzeit keinen neuerlichen Schwung gegen nun dank der neuerlichen Führung mit der sprichwörtlichen „zweiten Luft“ agierenden Freiburger. Als die Südhessen in den Schlussminuten mit dem sechsten Feldspieler auf den Ausgleich drängten, war es Jubilar Christian Billich in seinem 600. DEL2-Spiel vergönnt mit einem Schuss ins leere Löwen-Tor für die Entscheidung zu sorgen (60.). Dass auch Philip Feist acht Sekunden vor Spielende aus dem eigenen Drittel ebenfalls ins leere Gäste-Gehäuse traf, hatte dann schon nur noch statistischen Wert (60.).

 


Zum Abschluss des Kalenderjahres 2021 empfangen die Löwen bereits am Donnerstag den EV Landshut. Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung kann die Begegnung des 29. Spieltags dann leider wieder nur vor leeren Rängen stattfinden. Auf den bekannten Kanälen berichtet das Social-Media-Team der Löwen ab 19:30 Uhr dann aber natürlich wieder live für euch. Und SpradeTV überträgt das Spiel live!

 

 

Bayreuth Selb Wiedel Frankenpost

( Foto Mario Wiedel )

 


 

 

Kassel Huskies – Tölzer Löwen 5:2 (2:0;1:2;2:0)


Im letzten Heimspiel des Jahren 2021 trafen die Kassel Huskies auf die Tölzer Löwen. Ohne Zuschauer zeigten sich die Huskies bissig und führten nach einem starken ersten Drittel mit 2:0. Tölz kam im zweiten Drittel zurück und gleichte aus, ehe Cameron die erneute Führung erzielte. Im Schlussabschnitt ließ Kassel nichts mehr anbrennen, baute die Führung aus und holte die verdienten drei Punkte.

 

 

ESV Kaufbeuren – Ravensburg Towerstars 0:4 (0:2;0:2;0:0)


Der Tabellenerste war für die Joker wohl eine Nummer zu groß. Ravensburg legte stark los und ging mit zwei Toren in Front. Per Doppelschlag binnen 20 Sekunden im zweiten Drittel wurde die Führung ausgebaut, so dass die Towerstars ihren Vorsprung nur noch über die Zeit bringen mussten. Langmann feierte einen 24 Saves Shutout.

 

 

EV Landshut – EC Bad Nauheim 4:2 (0:1;2:1;2:0)


Der EV Landshut hat im letzten Heimspiel des Jahres 2021 einen eminent wichtigen Sieg gelandet. Dank einer leidenschaftlichen Mannschaftsleistung setzten sich die Niederbayern verdient mit 4:2 gegen den enorm auswärtsstarken EC Bad Nauheim durch. Gill und Mikyska waren mit insgesamt 7 Punkten die Matchwinner auf Seiten des EVL.

 


Lausitzer Füchse – Dresdner Eislöwen 1:3 (0:0;1:0;0:3)


Vor leeren Rängen haben die Dresdner Eislöwen das Sachsenderby in der DEL2 bei den Lausitzer Füchsen gewonnen. Mit 3:1 setzten sich die Blau-Weißen am Dienstagabend in Weißwasser durch und verkürzten den Rückstand auf die Frankfurter Löwen.

 

 

Heilbronner Falken – Eispiraten Crimmitschau 5:1 (1:0;2:0;2:1)


Überraschend deutlich unterlagen die Eispiraten im Auswärtsspiel bei den Heilbronner Falken. Die überraschende Führung der Falken schockte die Gäste wohl so sehr, dass sie zu keinem Zeitpunkt mehr zurück in die Partie fanden. So zogen die Heilbronner auf 5:0 davon ehe die Eispiraten den Ehrentreffer erzielen konnten.

 

 

Bayreuth Tigers – Selber Wölfe 0:4 (0:2;0:1;0:1)


Endlich konnten die Wölfe ihren ersten Derbysieg in der DEL2 für sich verbuchen. Im dritten Aufeinandertreffen gewann man ungefährdet bei den Bayreuth Tigers mit 4:0. Goalie Michael Bitzer feierte seinen ersten Shutout im Wölfe-Dress.

 

 


 


 

Aktuelle Tabelle:

 

 

 



Deutsche Eishockey Liga2 (DEL2)

del2Die Deutsche Eishockey Liga2 (DE2L) ist die zweithöchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wird seit der Saison 2013/2014 durch die Eishockeybetriebsgesellschaft ESBG betrieben. eishockey-online.com ist ein führendes deutsches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über die DEL2.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von eishockey-online.com aus den deutschen Eishockeyligen.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Weltmeisterschaften und olympischen Spiele seit 1910.


 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 933 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.