Huskies kommen auch gegen Bayreuth nicht vom Fleck / Löwen Frankfurt siegen weiter

 

DEL2 (RB) Auch am siebten Spieltag der DEL2 finden die Kassel Huskies nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Die Löwen Frankfurt feierten den siebten Sieg in Serie. Dies und viel mehr in unserem DEL2-Kompakt.

 

cp d3 KH LF17 20 1

(Foto: eishockey-online.com / Archiv)

 


 

Beinahe hätte Timo Gams für einen Blitzstart der Schlittenhunde gesorgt. Der gebürtige Tölzer hatte bereits nach 20 Sekunden die Kasseler Führung auf dem Schläger, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an Herden (1.). Doch in der Folge waren es die Gäste aus der Wagner-Stadt, die sich ein optisches Übergewicht erarbeiteten. Doch auch Herdens Pendant im Kasseler Tor, Jerry Kuhn, ließ wenig anbrennen. Den Schuss vom frei durchgebrochenen Lukas Ribarik entschärfte er ebenso, wie den Versuch von Cason Hohmann kurze Zeit später (3.). Die Huskies brachten sich allerdings mit Ungenauigkeiten im Spielaufbau immer wieder selbst in Bedrängnis, so dass Chancen in der Folge Mangelware waren. Erst als die Nordhessen durch ein Überzahlspiel begünstigt wurden, fanden Tim Kehlers Mannen besser in die Partie. Dustin Reich scheiterte frei im Slot (10.), Timo Gams vergab nach feinem Trivino-Pass (12.) und auch Eric Valentin fand aus fünf Metern seinen Meister am gebürtigen Rosenheimer Herden (19.).

 

Und auch im zweiten Drittel gaben die Huskies zunächst den Ton an. Weidner eroberte kurz nach Wiederbeginn die Scheibe, Querpass zu MacQueen, doch Herden wehrte den Schuss des Kanadiers mit dem Helm ab (23.). Die Gäste blieben vor allem nach Fehlern in der Huskies-Defensive gefährlich. So boten sich Tiger-Youngster Tim Fleischer nach einem Kasseler Scheibenverlust gleich zwei herausragende Möglichkeiten, die Kuhn jedoch zunichte machte (26.). Die Huskies dominierten die Scheibe, Chancen blieben - analog zu den vergangenen Heimspielen - größtenteils Mangelware. Keussen verpasste aus dem hohen Slot (31.) und Krügers Schuss vom rechten Bullykreis entschärfte Herden ohne größere Probleme (33.). Und während sich die Huskies weiter mühten, schlugen die Tigers einfach zu. In einem Bayreuther Konter ergatterte Tobias Meier im hohen Slot die Scheibe, nahm Maß und jagte die Scheibe zum 0:1 in die Maschen (35.). Beinahe hätte Corey Trivino im direkten Gegenzug den Ausgleich erzielt, doch Timo Herden rettete im Spagat gegen den Schuss des Kanadiers.

 

Und auch im dritten Drittel spielte der Bayreuther Zerberus den Spielverderber aus Sicht der Kassel Huskies. Und wieder war es die Kasseler Topreihe, die Herden zur Verzweiflung trieb. Trivino war kurz nach Drittelbeginn über den linken Flügel durchgebrochen, hatte MacQueen am langen Pfosten gefunden, doch abermals war Herdens Reflex besser als der Schuss des Kanadiers. Doch das glimmende Fünkchen Hoffnung der Kasseler Fans sollte nicht lange leuchten. Zunächst war es Luke Pither, der einen flinken Konter der Bayreuther zum 0:2 veredelte (46.), ehe abermals Tobias Meier, kaum eine Minute später, den Deckel mit seinem Tor zum 0:3 endgültig drauf machte (47.). Die Huskies agierten in der Folge kopflos. Mangelnde Moral vermochte man der Mannschaft von Tim Kehler nicht abzusprechen, doch spielerische Glanzstücke wollten einfach nicht gelingen. Und so belohnten sich die Gäste aus Franken für ein solides Auswärtsspiel mit drei Punkten und stürzten damit die Kassel Huskies tiefer in die Krise, die sich nunmehr am Tabellenende der DEL2 wiederfinden.

 

 

Tölzer Löwen – Selber Wölfe 4:6

 

Die Selber Wölfe erwischten auswärts bei den Tölzer Löwen einen grandiosen Start und konnten bereits nach den ersten 20 Minuten mit 0:3 führen. Für Tölz traf in der 30. Minute Lukas Vantuch, doch der direkte Anschluss gelang den Gastgebern nicht. Es waren Steven Deeg und Richard Gelke die innert drei Minuten nach Beginn im Schlussabschnitt das Resultat auf 1:5 erhöhten. Doch die Löwen reagierten und starteten mit einer Toroffensive die Rückkehr ins Spiel und kamen bis auf 4:5 heran. Mit dem Empty-Net-Tor durch Pascal Aquin entschieden die Wölfe die Partie in regulärer Spielzeit für sich.

 

20211022 ECT SEL w 011

(Foto: Mario Wiedel)

 

 

EHC Freiburg – ESV Kaufbeuren 3:4

 

Kaufbeuren reiste mti vier Siegen aus den letzten fünf Spielen nach Freiburg und konnte auch da bereits im ersten Drittel die Führung erzwingen. Tyler Spurgeon traf in der 17. Minute für die Gästeführung. Der EHC Freiburg kam erst im Mittelabschnitt zum Ausgleich durch Tyson McLellan. Bis zur 37. Minute gelangen beiden Teams jeweils ein weiterer Treffer, David Makuzki sorgte aber noch vor der zweiten Pause dafür, dass die Wölfe erstmals in Führung gehen konnten. Die Joker gaben sich im Schlussdrittel aber nicht geschlagen und drehten das Spiel zu ihren Gunsten. Zuerst folge der Ausgleich durch Brandon Gracel in der 44. und kurz vor Ende der regulären Spielzeit der Siegtreffer durch Joseph Lewis. Damit nahm der ESVK drei Punkte mit nach Hause.

 

Löwen Frankfurt – Lausitzer Füchse 5:1

 

Die Löwen aus Frankfurt zeigten nach sechs Siegen in Serie, warum sie an die Tabellenspitze gehörten. Und auch im siebten Spiel verlief alles nach Plan. Rylan Schwartz eröffnete das Skore in der zehnten Minute und dank dem Tor von Tomas Sykore in der 18. Minute hiess es bereits 2:0 gegen die Lausitzer Füchse. Doch Hunter Garlent brachte Weisswasser noch vor der Pause wieder ins Spiel zurück. Doch die Löwen blieben ab dem Mittelabschnitt weiterhin unbeeindruckt und kamen dank drei weiteren Toren zu einem ungefährdeten Heimsieg. Mit dem siebten Sieg in Folge bauten die Löwen Frankfurt ihre Tabellenführung auf den Zweitplatzierten Eispiraten Crimmitschau weiter aus.

 

Heilbronner Falken – EV Landshut 3:2

 

Der EV Landhut gastierte bei den Heilbronner Falken und kamen bereits in der vierten Minute in den Genuss des ersten Tores durch Julian Kornelli, der für die Niederbayern traf. Doch die Führung hielt überhaupt nicht lange. In der selben Minute glich Justin Kirsch nämlich direkt aus. In der neunten Spielminute brachte Robin Weihager Landshut wieder in Führung. An dieser Führung hatten die Falken lange zu kämpfen, bis sie eine Powerplay-Situation in der 39. Minute ausnutzen konnte und Justin Kirsch zu seinem zweiten Treffer kam. Im Schlussabschnitt war es dann nicht Landshut sondern die Falken, die die Partie durch einen weiteren Überzahltreffer drehten und dafür sorgten, dass die drei Punkte zuhause bleiben.

 

Ravensburg Towerstars – Dresdner Eislöwen 2:1 n.V.

 

Die Dresdner Eislöwen mussten eine knappe, aber bereits die dritte Niederlage in Folge, in Ravensburg hinnehmen. Die Ravensburg Towerstars fanden wieder zum Siegen zurück und so war es nicht überraschend, dass Charlie Sarault bereits in der sechsten Minuten seine Farben zum 1:0 schoss. Im Mitteldrittel konnte Arturs Kruminsch für die Eislöwen ausgleichen. Während des ganzen Spiels sorgten zwei starke Goalies bei beiden Teams dafür, dass schlussendlich in der Overtime einen Sieger gekürt werden musste. Sam Herr traf zum entscheidenden 2:1 in der 65. Spielminute und sicherte den Puzzlestädtern die drei Punkte.

 

Eispiraten Crimmitschau – EC Bad Nauheim 3:4

 

Die Eispiraten Crimmitschau mussten gegen den EC Bad Nauheim die erste Saisonniederlage hinnehmen. Tabellennachbar EC Bad Nauheim war zu Gast und konnte ein knappes Spiel für sich entscheiden. Doch in Führung gingen die Eispiraten dank den Toren von Scott Feser und Willy Rudert in der Startphase. Doch die Roten Teufel kämpften sich bis zur ersten Pause zum 2:2 Ausgleich zurück. In der 23. Minute drehte Tristan Keck das Spiel für Bad Neuheim im Powerplay. Dominic Walsh hielt Crimmtischau mit seinem späteren 3:3 im Spiel. In der 51. Minute entschied Tristan Keck die Partie für die Gäste und zeichnete sich als Doppeltorschütze aus. Damit trennen sich die beiden Teams in der Tabelle nur noch einen Punkt voneinander. Den ausführlichen Spielbericht gibt es hier nachzulesen.

 

Aktuelle Tabelle

 

 



Deutsche Eishockey Liga2 (DEL2)

del2Die Deutsche Eishockey Liga2 (DE2L) ist die zweithöchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wird seit der Saison 2013/2014 durch die Eishockeybetriebsgesellschaft ESBG betrieben. eishockey-online.com ist ein führendes deutsches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über die DEL2.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von eishockey-online.com aus den deutschen Eishockeyligen.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Weltmeisterschaften und olympischen Spiele seit 1910.


 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

 

 

 
http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/
Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1138 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.