DEL2 - Eispiraten Crimmitschau müssen in Bad Tölz eine bittere 6:1 Niederlage hinnehmen

 

(DEL2/Crimmitschau) (EK)  Bad Tölz wartete am 44. Spieltag als Gegner auf die Eispiraten Crimmitschau. Wieder im Kader stand Andrè Schietzold und somit konnte Lukas Vantuch wieder als Stürmer agieren. Die Westsachsen boten den Tölzer Löwen Paroli, scheiterten aber immer wieder am guten Goalie Maximilan Franzreb. Das Powerplay machte an diesem Abend ein Unterschied, denn hier konnten die Hausherren ihre Führung erzielen und auch ausbauen. Für die Eispiraten war es mal wieder eine Lehrstunde in Bad Tölz.

 

44.Spt Bad Tölz vs. Eispiraten 20.03.2021

 

(Foto: Ellen Köhler/eishockey-online.com)


Die Westsachsen versuchten dieses Mal kompakter in der Abwehr zu stehen und nicht schon nach 20 Minuten aussichtslos zurück zu liegen. Bei 5-5 sah das gar nicht so schlecht aus und man konnte sogar ein paar Mal Maximilian Franzreb prüfen. Anders sah das Ganze in Unterzahl aus und davon mussten die Gäste so einige Situationen überstehen. Andrè Schietzold musste in der 4. Spielminute auf die Strafbank und zu ihm gesellte sich nach 62 Sekunden Sam Vigneault. Damit hieß es auf dem Eis 5-3 und Michael Bitzer im Tor der Rot/Weißen bekam nun einiges zu tun. Noch 21 Sekunden der Strafe gegen Sam Vigneault standen auf der Uhr, als Marco Pfleger zur Führung für die Löwen traf (6.). Die nächste Strafzeit nutzen die Buam dann wesentlich schneller, denn Lukas Vantuch musste nur 36 Sekunden seiner Strafe absitzen, als der Puck erneut hinter Michael Bitzer lag. Tyler McNeely konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Nun hatten die Hausherren das Spiel im Griff und setzten sich im Drittel der Eispiraten fest. Folgerichtig war auch der Treffer zum 3:0 bei 5-5. Diesmal war es Max French der Michael Bitzer überwinden konnte. Mario Scalzo erhielt in der Folgezeit eine Strafe wegen Beschimpfung von Offiziellen, doch diesmal konnten die Löwen das Powerplay nicht nutzen und so ging es mit de Spielstand von 3:0 in die Pause.

 

Auch wen die Tölzer die erste Chance in diesem zweiten Drittel hatte, so wurden die Westsachsen von Minute zu Minute angriffslustiger und somit bekam auch Maximilin Franzreb einiges an Arbeit. In der 23. Spielminute durften die Crimmitschauer in Überzahl agieren, doch da kam man nicht so richtig in die Aufstellung. Bei 5-5 übten das Team von Mario Richer nun richtig Druck aus, doch der Puck wollte einfach nicht in das Tor. Fast im Minutentakt ergaben sich nun Tormöglichkeiten, aber der Sieger hieß immer wieder Maximilian Franzreb. In solch einer Druckphase erhielt Timo Gams eine Strafe wegen Stockschlages, doch diesmal standen die Rot/Weißen gut in Unterzahl und konnten einen weiteren Gegentreffer verhindern. Die Stürmer von Crimmitschau verzweifelten an dem Torhüter der Löwen und wenn man selbst nicht trifft, wird das meist bestraft. In dem Fall, war es die letzte Sekunde, als der Puck auf einmal hinter Michael Bitzer im Netz landete. Kenney Morrison konnte den Spielstand zur zweiten Pause auf 4:0 erhöhen.

 



Crimmitschau wollte das Spiel noch nicht verloren geben, doch die Löwen konnten sich auf ihren Goalie verlassen und versuchten selbst den Spielaufbau beim Gegner immer wieder zu stören. In der 48. Spielminute spielten die Löwen ihren Top-Scorer Marco Pfeger perfekt frei und der brauchte den Puck nur noch in die leere Ecke ins Tor einschieben. 13 Sekunden später erzielte Willy Rudert den Ehrentreffer für die Westsachsen, denn mehr Tore gab es für die Rot/Weißen nicht mehr zu bejubeln. Dabei konnten die Gäste noch zweimal in Überzahl agieren. In der 51. Spielminute foulte Marco Pfleger Patrick Pohl, der den Puck in das Angriffsdrittel bringen wollte und in der 55. Spielminute war es Oliver Ott, der den ehemaligen Löwe Timo Gams foulte und somit 2 Minuten in die Kühlbox musste. Doch das Powerplay war einfach zum Kopf schütteln und das waren dann auch die entscheidenden Momente, warum die Westsachsen als Verlierer vom Eis gehen mussten. Nachdem man die Chancen nicht genutzt hat, zeigte Lubor Dibelka noch einmal, wie das Toreschießen geht und erzielte 49 Sekunden vor der Sirene den 6. Treffer für die Hausherren.

 

In dem Spiel haben sich die Westsachsen schon fast selbst geschlagen. Im ersten Drittel spielt man 4 Mal in Unterzahl und muss 3 Gegentore hinnehmen. Im zweiten Abschnitt macht man viel Druck, scheitert immer wieder am Goalie und bekam in der Schusssekunde den 4. Treffer eingeschenkt. Im letzten Abschnitt rannte man dem Rückstand weiterhin hinterher und versäumt es im Powerplay Tore zu erzielen. Das war nach dem deutlichen Sieg am Donnerstag gegen Kaufbeuren ein Rückschritt und somit müssen am Montag im heimischen Sahn gegen Bayreuth unbedingt 3 Punkte geholt werden.
-------------------------------------------------------------------
Spiel vom 20.03.2021

 

 

Löwen Bad Tölz - Eispiraten Crimmitschau 6:1 (3:0|1:0|2:1)

 

Tore:
1:0 |06.| Marco Pfleger ( Andreas Schwarz , Max French ) - PP1
2:0 |13.| Reid Gardiner ( Kenney Morrison , Marco Pfleger ) - PP1
3:0 |16.| Max French ( Reid Gardiner , Andreas Schwarz )
4:0 |40.| Kenney Morrison ( Manuel Edfelder , Thomas Merl )
5:0 |48.| Marco Pfleger ( Reid Gardiner , Kenney Morrison )
5:1 |48.| Willy Rudert ( Kelly Summers , André Schietzold )
6:1 |60.| Lubor Dibelka

 

Strafen:
Löwen Bad Tölz: 6 Minuten
Eispiraten Crimmitschau: 10 Minuten

 

Zuschauer:
0

 


Eispiraten Crimmitschau eishockey-online.com

Mehr Informationen über den Eishockey Club Eispiraten Crimmitschau wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Eispiraten Crimmitschau in unserer Galerie.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 834 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.