DEL2 - Eispiraten Crimmitschau müssen sich im Derby in der Lausitz mit 3:1 geschlagen geben

 

(DEL2/Crimmitschau) (EK) Für die Eispiraten Crimmitschau hieß es am 40. Spieltag Derby in Weißwasser. Die Personallage hat sich nicht entspannt und somit musste Travis Ewanyk auch an diesem Abend in der Abwehr agieren. Ein Doppelschlag am Ende des zweiten Drittels brachte den Füchsen den Sieg, denn die Westsachsen hatten im letzten Drittel nicht mehr genügend Kraftreserven, um das Spiel noch drehen zu können.

 

40.Spt Weißwasser vs. Eispiraten 08.03.2021

 

(Foto: Ellen Köhler/eishockey-online.com)


Die Westsachsen kamen nur schwer in das Spiel und die Füchse konnten den Spielaufbau der Gäste frühzeitig unterbrechen. Michael Bitzer stand an diesem Abend zwischen den Pfosten bei den Rot/Weißen und in den Anfangsminuten musste er gleich ein paar Schüsse Abwehren. Crimmitschau gelangen immer mal wieder einige Entlastungsangriffe, doch wirklich gefährlich wurde es für Mac Carruth im Tor der Hausherren nicht. Mathieu Lemay erhielt in der 11. Spielminute eine kleine Bankstrafe und die Füchse wussten dieses Powerplay zu nutzen. Mathieu Lemay saß noch gar nicht richtig auf der Strafbank, als der Puck 14 Sekunden nach Anpfiff hinter Michael Bitzer landete. Die Gäste wollten dagegenhalten, doch der Spielaufbau wurde frühzeitig gestört und Weißwasser fand immer wieder eine Weg, um den Eispiraten den Puck abzunehmen. Zwar gab es auch auf Seiten der Hausherren nur wenige Torchancen, doch sie lagen ja auch schon vorne. Ein sehr zerfahrenes erstes Drittel endete mit dem Spielstand von 1:0.

 

Crimmitschau schaffte es, sich im zweiten Abschnitt etwas aus der Umklammerung der Füchse zu befreien und selbst einige Torchancen raus zuspielen. Mac Carruth und seine Abwehr stand sicher und konnte vorerst einen Gegentreffer verhindern. Ole Olleff erhielt eine Strafe, doch in diesem Unterzahlspiel standen die Westsachsen gut und konnten den Puck immer wieder aus der Gefahrenzone bringen (24.). 4 Sekunden waren noch auf der Uhr, als Niklas Heyer sich zu Ole Olleff auf die Strafbank gesellte, doch auch in den weiteren 2 Minuten Unterzahl blieb es beim knappen Vorsprung für die Hausherren. In der 30. Spielminute legte Mathieu Lemay den Puck nur an den Pfosten, doch es war nun ein Spiel auf Augenhöhe. Korbinian Geibel konnte die Großchancen nicht verwerten, den Michael Bitzer zeigte eine Parade und hielt den Puck. 38 Sekunden nach seiner Großchance musste Korbinian Geibel dann auf die Strafbank. Der erste Angriff gelang den Füchsen, doch auch hier war Michael Bitzer auf seinen Posten. Das war wohl der Weckruf, denn nun eilten die Eispiraten auf das Tor von Mac Carruth zu und Mathieu Lemay verwandelte zum Ausgleich. In der Folgezeit mussten sich die Torhüter noch einige Male beweisen, denn die Teams gingen mit offenen Visier zu Werke. Brad Ross konnte in der 38. Spielminute einen Abpraller von Michael Bitzer nutzen und sein Team erneut in Führung bringen. 79 Sekunden später lag der Puck erneut hinter Michael Bitzer. Ondrej Pozivil gelang sein zweiter Treffer an diesem Abend und er schraube das Ergebnis, somit auf 3:1 nach 40 Spielminuten.

 



Im letzte Drittel fehlten den Rot/Weißen die Kraft, um den Füchsen nochmals richtig gefährlich werden zu können. Weißwasser stand kompakt in der Abwehr und schaffte es immer wieder den Puck zu erobern. Ein kontrollierter Spielaufbau auf Seiten der Gäste gelang nur selten und wenn man mal vor das Tor kam war Mac Carruth die Endstation. Die Hausherren prüften noch einige Male Michael Bitzer, doch auch er konnte weitere Gegentreffer verhindern. Die Minuten verstrichen ohne große Torchancen, denn auch das Powerplay der Blau/Weißen war nicht mehr so druckvoll. 3 Sekunden vor Schluss machte Petr Pohl seinem Ärger über die Strafe gegen Kelly Summers Luft und durfte mit einer 10 minütigen Disziplinarstrafe vorzeitig in die Kabine. Das war der Schlusspunkt einer eher mittelmäßigen Partie.

 

Das Team von Trainer Mario Richer wirkte müde und zu oft kamen die Pässe nicht beim eignen Mitspieler an. Weißwasser störte früh und konnte sich im letzten Drittel auf der Führung ausruhen. Die Westsachsen müssen am Freitag gegen die Towerstars Ravensburg (Bully: 20 Uhr im Sahn) antreten, bleibt zu hoffen, dass man die nächsten Tage wieder etwas Kraft tanken kann.

-------------------------------------------------------------------
Spiel vom 08.03.2021

 

 

Lausitzer Füchse - Eispiraten Crimmitschau 3:1 (1:0|2:1|0:0)

 

Tore:
1:0 |11.| Ondrej Pozivil ( Rylan Schwartz , Andrew Clark ) - PP1
1:1 |33.| Mathieu Lemay ( Samuel Vigneault , Patrick Pohl ) - PP1
2:1 |38.| Brad Ross ( Korbinian Geibel , Andrew Clark )
3:1 |39.| Ondrej Pozivil ( Andrew Clark , Brad Ross )

 

Strafen:
Lausitzer Füchse: 2 Minuten
Eispiraten Crimmitschau: 10 Minuten + 10 Minuten Petr Pohl

 

Zuschauer:
0

 


Eispiraten Crimmitschau eishockey-online.com

Mehr Informationen über den Eishockey Club Eispiraten Crimmitschau wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Eispiraten Crimmitschau in unserer Galerie.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1111 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.