DEL2 - Hungrige Löwen überrollen Bad Nauheim

  

(DEL2/Bad Tölz) PM Dreieinhalb Wochen Pause machten sich bei den Tölzer Löwen nur bedingt bemerkbar: Sie knüpften an die Leistung vor der coronabedingten Unterbrechung gegen die Lausitzer Füchse nahtlos an. Gegen den Tabellendritten aus Bad Nauheim gab es einen 7:2-Erfolg und ein Lob höchsten Grades von Gäste-Coach Hannu Järvenpää: “Was ich gesehen hab, war die beste Leistung eines gegnerischen Teams in dieser Saison.”

 

2020 12 16 toelz bad nauheim

(Foto: Oliver Rabuser)

 


 

Bad Tölz sei sehr stark gewesen, so der Bad Nauheimer Coach selbst. Järvenpää muss es wissen: 2017 wurde er als Trainer des Jahres in der DEL2 ausgezeichnet, ist selbst Mitglied der finnischen Eishockey “Hall of Fame”. Doch Kevin Gaudet und seine Löwen behielten am Mittwochabend deutlich die Nase vorne. “Ich habe gewusst, wir sind hungrig. Eishockeyspieler wollen Eishockeyspielen”, so Gaudet. “Aber ich wusste nicht, dass sie so spritzig sind.” Durchaus überraschend nach dreieinhalb Wochen Pause und nur leichten Trainingseinheiten. Die Löwen spielten besonders in den ersten 30 Minuten mit einer enormen Schnelligkeit und schossen sich so einen 5:2-Vorsprung heraus. “In 30 Jahren hatte ich nie dreieinhalb Wochen Pause, das war neu. Aber wir sind super ins Spiel gekommen”, so Gaudet. Der gute Start wurde mit zwei Toren von Philipp Schlager und Max French auch auf dem Videowürfel belohnt. Ex-Löwe Andreas Pauli stellte aber den Anschluss nach starker Kombination über Cason Hohmann und Jamie Arniel wieder her.

 

Wer dachte, den ersatzgeschwächten (ohne Eberhardt, Sedlmayr, Dibelka und Merl) Löwen würde die Luft ausgehen sah sich aber getäuscht. “Über 60 Minuten sind wir gelaufen und das hat auch mich als Trainer überrascht”, erklärt Gaudet. Der Start ins zweite Drittel gelang furios. DEL2-Förderspieler des Monats Luca Tosto traf doppelt und auch Marco Pfleger trug sich in die Torschützenliste ein. Da fiel auch Aaron Reinigs Treffer zum 5:2 nur bedingt ins Gewicht. Die Löwen spielten in der eigenen Zone konsequent und hatten mit Maximilian Franzreb einen gewohnt sicheren Rückhalt im Gehäuse. So blieben nach Tyler McNeelys 6:2 kaum Zweifel am Löwensieg übrig. Nach einer frühen Strafzeit wurde den Gästen im Schlussdrittel direkt der Schwung genommen, so trudelte das Spiel über weite Strecken aus. Mit der Schlusssirene traf Marco Pfleger noch zum 7:2-Endstand – einleitet durch Reid Gardiner, der mit drei Vorlagen ein starkes Punktspieldebüt für die Löwen gab.

 

 


 


 

Ein nahezu rundum zufriedenstellender Auftritt der Löwen. Keine neuen Verletzten und ein deutlicher Sieg, der zumindest den Sprung auf Rang neun ermöglicht. Die Tabelle können die Buam bei weiteren Ergebnissen dieser Art durch vielerlei Nachholspiele nun natürlich von hinten aufrollen. Die nächste Chance gibt’s am Freitag: Beim Spitzenreiter in Ravensburg.

 

 

Tölzer Löwen 7:2 EC Bad Nauheim

 

Tore: 1:0 Philipp Schlager (Pfleger, Schwarz), 2:0 Max French (Gardiner, Schwarz), 2:1 Andreas Pauli (Arniel, Hohmann), 3:1 Luca Tosto (Schlager, Martinovic), 4:1 Marco Pfleger (Ott, French), 5:1 Luca Tosto (Schlager, Schwarz), 5:2 Reinig (Hohmann), 6:2 Tyler McNeely (Edfelder, Gardiner), 7:2 Marco Pfleger (Gardiner, Morrison)

 

 

 


 


 

Tölzer Löwen eishockey-online.com Mehr Informationen über den Eishockey Club Tölzer Löwen wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Tölzer Löwen finden Sie in unser Galerie.

www.eishockey-deutschland.info - Alle WM´s, Olympischen Spiele der Männer und Frauen seit 1910.

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 981 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.