DEL2 - Eispiraten Crimmitschau verlieren denkbar knapp mit 3:2 in Kaufbeuren

 

(DEL2/Crimmitschau) (EK) Die Eispiraten Crimmitschau mussten am 15.12. zum Nachholspiel in Kaufbeuren antreten. Mario Richer konnte dabei aus einem vollem Kader schöpfen. Das Stadion der Jokers war für die Westsachsen in den letzten Jahren eine uneinnehmbare Festung geworden, dass sollte sich an diesem Abend auch nicht ändern, denn am Ende hatte Kaufbeuren das Glück auf seiner Seite.

 

15.12.20 Kaufbeuren vs. Eispiraten

 

(Foto: Ellen Köhler/eishockey-online.com)


Die Hausherren in Rot/Gelb begannen das Spiel wie die Feuerwehr. Schon in den ersten 30 Sekunden musste Michael Bitzer ins Spielgeschehen eingreifen und sein Team vor einem Rückstand bewahren. Jan Dalgic auf Seiten der Allgäuer hatte es da schon etwas ruhiger. Die Teams störten früh und so ging es teilweise vogelwild auf dem Eis zu und Chancen waren eher Mangelware. Willy Rudert erhielt in der 7. Spielminute eine Bankstrafe und Kaufbeuren wusste ihre Überzahl zu nutzen. Nur 48 Sekunden musste Rudert in der Kühlbox verweilen, ehe Tyler Spurgeon das Powerplay in die Führung verwandelte. Kur darauf musste ein Spieler der Hausherren vom Eis, doch das Überzahlspiel der Eispiraten ließ einmal mehr zu wünschen übrig. Man fand gar nicht so recht in die Aufstellung und ließ sich immer wieder den Puck abnehmen. Auch das 2. Überzahlspiel 4:02 Minuten vor der Sirene sah nicht wirklich besser aus. Die Vorderleute von Jan Dalgic machten einen guten Job und so hieß es zur Pause 1:0 für die Jokers.

 

Von einem kontrollierten Spielaufbau und gut heraus gespielten Chancen war man auch im zweiten Abschnitt weit entfernt. Immer wieder bekam der der Gegner einen Schläger dazwischen und stoppte somit den Spielaufbau schon im Keim. Die Schiedsrichter waren sich beim Rausschießen des Pucks in der 22. Spielminute auch nicht einig. Nach einer ersten Absprache der 4 Unparteiischen, wurde Strafzeit angezeigt. Nach lauten Protesten der Kaufbeurener Bank, hielt man erneut Rücksprache und entschied sich dann gegen eine Strafe. Erste große Chance der Gäste in diesem Drittel gab es in der 27. Spielminute zu sehen. Patr Pohl schnappte sich den Pass von Jan Dalgic und tanzte diesen aus. Doch statt den Puck in das nun leere Tor einzuschieben, schoss er vorbei. In der Folgezeit fand das Spiel in der neutralen Zone statt und Angriffe basierten eher auf dem Zufallsprinzip. 5:55 Minuten standen noch auch der Uhr, als Travis Ewanyk in die Kühlbox musste. Nur 41 Sekunden später folgte ihm Andrè Schietzold. Mit 2 Mann weniger auf dem Eis, setzte Scott Timmins energisch nach, als Kaufbeuren sich einen Fehler im Aufbauspiel leistet und konnte diese Situation in den Ausgleich umwandeln. Das restliche Powerplay verstrich ohne einen weiteren Treffer. 9 Sekunden spielten sie Westsachsen wieder mit 5 Spielern, als Mario Scalzo den Weg zur Strafbank antrat. Weil Tore schießen in Unterzahl so gut gelingt, nahm sich Mathieu Lemay ein Beispiel an seinem Mitspieler Scott Timmins und verwandelte dessen Vorlage in die Führung. Die verbleibenden 49 Sekunden konnten die Joker nicht mehr zum Ausgleich nutzen und so hieß es nach 40 Minuten 1:2 Führung für Rot/Weiß.

 



Auch im letzten Drittel änderte sich nicht viel im Spiel auf dem Eis. Auf beiden Seiten ergaben sich die Chancen meist nur durch Zufälle oder Einzelaktionen. Im Aufbauspiel gab es immer wieder Fehlpässe oder ein Schläger wurde dazwischen gehalten. Der Puck sprang zum Teil wild über das Eis und es hatte ein wenig den Charakter eine Bing-Bong-Spieles. Kaufbeuren bejubelte in der 46. Spielminute den Augleich. In der Folgezeit hatte Crimmitschau die Gelegenheit in Überzahl zu agieren. Man könnte sich zwar diesmal etwas besser im Angriffsdrittel festsetzen, aber vor dem entscheidenden Pass gab es einen Block. Als Timo Gams im zweiten Powerplay in diesem Drittel an der Bande den Puck nicht festmachen konnte, schnappten sich Florian Thomas den Puck und die Hereingabe konnte Daniel Oppolzer im Tor von Michael Bitzer unterbringen. Die Führung gaben die Jokers auch im nächsten Unterzahlspiel nicht wieder aus der Hand. Crimmitschau verließ das Eis in Kaufbeuren somit mal wieder als Verlierer.

 

Insgesamt 3 Tore in Unterzahl (2 Mal Crimmitschau, 1 Mal Kaufbeuren) sind nicht alltäglich. Am Ende muss man sagen, dass die Eispiraten ihre Chancen im Powerplay nicht genutzt haben und die Jokers etwas effizienter waren. Die Westsachsen müssen also weiterhin auf einen Sieg in Kaufbeuren warten.

-------------------------------------------------------------------
Spiel vom 15.12.2020

 

 

ESV Kaufbeuren Jokers - Eispiraten Crimmitschau 3:2 (1:0|0:2|2:0)

 

Tore:
1:0 |08.|Tyler Spurgeon ( John Lammers , Branden Gracel )
1:1 |36.|Scott Timmins - SH2
1:2 |40.|Mathieu Lemay ( Scott Timmins ) - SH1
2:2 |46.|John Lammers ( Denis Pfaffengut , Daniel Oppolzer )
3:2 |54.|Daniel Oppolzer ( Florian Thomas ) - SH1

 

Strafen:
ESV Kaufbeuren Jokers: 10 Minuten
Eispiraten Crimmitschau: 8 Minuten

 

Zuschauer:
0

 


Eispiraten Crimmitschau eishockey-online.com

Mehr Informationen über den Eishockey Club Eispiraten Crimmitschau wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Eispiraten Crimmitschau in unserer Galerie.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

eol trikot banner728 90

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 897 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.