DEL2 - Tigers nehmen sich mit Undiszipliniertheiten jegliche Chancen

 

(DEL2/Bayreuth) PM Ziemlich dezimiert, mit vier Verteidigern sowie neun Angreifern gingen die Steelers das Spiel in Bayreuth an. Dabei fehlten dem Team aus Baden-Württemberg so prominente Namen wie Goc, Schüle, Stephan Prommersberger und Breitkreuz.

 

Hertel Lillich 11 Vögel

( Foto Karo Vögel )


 


Bei den Tigers kehrte der zuletzt fehlende Gron zurück. Walther und Kislinger wurden kurzfristig aus Nürnberg abgestellt und mit Schug und Wagner gaben zwei Jungs ihr Debüt, die im Laufe der Woche verpflichtet worden sind. Mit Veisert, Heider, Kunz, Wölfl und Bindels fehlten auch im Line-Up der Tigers einige Akteure.

 


Dass man die dezimierten Steelers „müde laufen“ könnte und so dem Spiel selbst den Stempel aufdrücken hätte können, hat man vor der Partie gehofft. Dies war allerdings an einem Abend, den man getrost als „gebraucht“ bezeichnen darf, nicht der Fall. Dabei ging es im ersten Abschnitt für die Tigers eigentlich in eine gute Richtung. Den ersten Treffer durch Hauner, der wir aus dem Nichts fiel, hätte man gut verkraften können, hätte man die eine oder andere der zahlreichen Chancen genutzt, nachdem Kislinger zwischenzeitlich den Ausgleich erzielt hatte. Selbst Überzahlspiele – dabei eines, welches man mehr als 90 Sekunden mit zwei Mann bestreiten konnte – brachten keinen Erfolg. Im Gegenteil. Man fing sich, nach einem leichtsinnigen Scheibenverlust im Angriffsdrittel, den erneuten Rückstand, den Sheen per Shorthander besorgte.

 

 


 


 

 

Den zweiten Abschnitt bestritt man torlos, obwohl man vier Mal – und meist sehr unnötig – die Strafbank drücken musste, konnten die Steelers ihre Powerplay-Möglichkeiten hier nicht nuten. Dies änderte sich mit Beginn des Schlussdrittels. Als Gron noch eine Strafe aus dem vorherigen Abschnitt absitzen musste, schlug Preibisch, der klug freigespielt worden war, zu und stellte auf 1:3. Und keine zwei Minuten später – zwischenzeitlich befand sich mit Lillich der nächste Akteur auf der Strafbank, polierten die Steelers ihre Powerplay-Quote hoch, als Hauner traf. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer, welchen Mannes im Slot lauernd, der eine Scheibe erfolgreich abfälschen konnte, erzielte waren jedoch erneut die Steelers dran. Sheen mit seinem zweiten Treffer des Abends, den er im Nachsetzen auf eine erste Chance von ihm selbst erzielte, schrieb den Endstand auf die Anzeigentafel.

 

 

Bayreuth Tigers vs. Bietigheim Steelers 2:5 (1:2, 0:0, 1:3)

 

Tore

0:1 (6.) Hauner (Stretch, Pokorny)

1:1 (11.) Kislinger (Meisinger, Wathler)

1:2 (17.) Sheen SH

1:3 (41.) Preibisch (Stretsch, Renner) PP1

1:4 (42.) Hauner (Renner, Stretch) PP1

2:4 (48.) Mannes (Kolozvary, Schug)

2:5 (55.) Sheen (Wenzel)

 

Zuschauer: Keine Zuschauer zugelassen


Schiedsrichter: Becker, Singer – Schlotheuer, Schusser


Strafen: Bayreuth: 10 Bietigheim: 10 Powerplay: Bayreuth 0/5 Bietigheim: 2/5

 

 

 

 



bayreuth 1 logo

Mehr Informationen über den Eishockey Club Bayreuth Tigers wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

 

 

 

eol trikot banner728 90

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1001 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.