DEL2 - Eispiraten Crimmitschau unterliegen den Löwen Frankfurt mit 2:3 nach Penaltyschießen

 

(DEL2/Crimmitschau) (EK) Die Eispiraten Crimmitschau hatten am 2. Weihnachtsfeiertag die Löwen aus Frankfurt zu Gast und
zeigten ein Spiel auf Augenhöhe. In einem sehr fairen Spiel konnte der Sieger erst im Penaltyschießen ermittelt werden und da hatten die Gäste das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Crimmitschau verpasste es in der Verlängerung das Spiel vor 2.075 Zuschauern für sich zu entschieden und konnte so am Ende nur einen Punkt im Sahn behalten.

 

30.Spt Crimmitschau vs. Frankfurt

 

(Foto:Ellen Köhler/eishockey-online.com)


Das erste Drittel verging wie im Fluge, denn die Partie war sehr fair und somit gab es kaum Unterbrechungen. Die Westsachsen betrieben viel Aufwand um in das Drittel der Gäste zu kommen und sich dort festzusetzen. Leider vergaßen Sie dabei mal wieder das Schießen und so hatte Bastian Kucis nicht allzu viel Arbeit in diesem Abschnitt. Frankfurt ließ die Hausherren rennen und konterten Sie bei jeder Gelegenheit aus. Die Schüsse der Löwen waren platzierter und so musste Brett Kilar einige Male ordentlich hinlangen um einen Rückstand zu verhindern. Mit vereinten Kräften kämpfte man gegen den Sturmlauf der Löwen an und konnte das 0:0 mit in die 1. Pause nehmen.

 

Effektivität war nicht gerade das Motto des Abends. Beide Teams agierten weiterhin sehr fair und temporeich, doch Tore blieben Mangelware. Die erste Strafe an diesem Abend wurde gegen die Mannschaft von Kim Collins ausgesprochen, doch wirklich gefährlich konnten die Löwen in dieser Überzahl nicht agieren. Crimmitschau setzte sogar Konter und baute somit Druck auf die Gäste auf.  Auch die Hausherren agierten zu ungefährlich, als sie kurze Zeit später selbst im Powerplay spielten. In der 32. Spielminute dann das erste Tor des Abends. Brett Kilar musste den Puck aus seinen Maschen holen und somit liefen die Westsachsen nun einem Rückstand hinterher. Auch das zweite Powerplay für die Rot/Weißen in diesem Spiel brachte keinen Treffer, doch als Patrick Pohl von der blauen Linie abzog, fälschte Vincent Schlenker den Schuss ins Tor ab und damit war der Ausgleich geschafft (37.). In der letzten Spielminute des Drittels gab es noch 2 Strafen gegen die Eispiraten und somit mussten Sie die letzten 20 Minuten in doppelter Unterzahl beginnen.

 



Im letzten Drittel erhielten die Eispiraten gleich zwei Mal die Möglichkeit in Überzahl zu ihren Gunsten zu drehen, doch im Powerplay schob man den Puck immer wieder von Spieler zu Spieler und der Schuss blieb aus. Frankfurt nahm den Hausherren immer wieder die Scheibe ab und schalteten sofort auf Angriff um. Keine 5 Minuten standen mehr auf der Uhr, als Brett Kilar zum zweiten Mal an diesem Abend den Puck aus den Maschen holen musste. Die Westsachsen rannten gegen die drohende Niederlage an und als Brett Kilar aus dem Tor ging, mussten sie mehrmals Kopf und Kragen riskieren, um das Empty Net Goal von den Löwen zu verhindern. Als sie sich die Scheibe endlich erkämpft hatten, blieb den Rot/Weißen noch ein Angriff und tatsächlich zappelte der Puck 11 Sekunden vor dem Ende in den Maschen von  Bastian Kucis und damit ging die Partie in die Verlängerung. Vincent Schlenker hatte in diesen 5 Minuten drei große Chancen den Siegtreffer zu erzielen, doch es gelang ihm einfach nicht. Frankfurt konnte keinen gefährlichen Angriff mehr zum Abschluss bringen und so musste die Entscheidung im Penaltyschießen fallen. Für die Eispiraten traten Carl Hudson, Julian Talbot und Christoph Kabitzky an. Alle 3 Schützen der Eispiraten konnten Bastian Kucis nicht überwinden. Auf Seiten der Löwen trat Eduard Lewandowski als erster Schütze an und überwand Brett Kilar. Matthew Pistilli konnte seinen Penalty nicht im Tor versenken, doch der Treffer von Lewandowski reichte für den Zusatzpunkt. Am heutigen Abend zeigten die Eispiraten zwar ein gutes Spiel und konnten das Tempo von Frankfurt mitgehen, doch die Schüsse auf das Tor waren zu unplatziert, beziehungsweise wurde zu oft um das Tor herumgefahren oder der Mitspieler fürs Zuspiel gesucht. Die Stürmer in Rot/Weiß müssten öfters den Torabschluss suchen und dadurch mehr Druck aufbauen. Am 28.12. heißt es erneut Heimspiel und dann geht es gegen die Ravensburg Towerstars.  

 

-------------------------------------------------------------------
Spiel vom 26.12.2018


Eispiraten Crimmitschau - Löwen Frankfurt 2:3 n.P. (0:0|1:1|1:1|0:0|0:1)

 

Tore:
0:1 |32.|Matthew Pistilli ( Lukas Koziol )
1:1 |37.|Vincent Schlenker ( Patrick Pohl , Julian Talbot )
1:2 |56.|Leon Hüttl ( Lukas Koziol , Maximilian Eisenmenger )
2:2 |60.|Vincent Schlenker ( Carl Hudson , Rob Flick ) - EA EQ
2:3 |65.|Eduard Lewandowski - GWS


Strafen:
Eispiraten Crimmitschau: 6 Minuten
Löwen Frankfurt: 8 Minuten

 

Zuschauer:
2.075

 


Eispiraten Crimmitschau eishockey-online.com

Mehr Informationen über den Eishockey Club Eispiraten Crimmitschau wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Eispiraten Crimmitschau in unserer Galerie.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL2 Eishockey News

2019 07 08 heilbronn brady
08. Juli 2019

DEL2 - Ian Brady kommt zu den Heilbronner Falken

(DEL2/Heilbronn) PM Die Heilbronner Falken werden die vierte und damit letzte Kontingentstelle im Kader der Saison 2019/2020 mit dem US-Amerikaner… [weiterlesen]
bietigheim steelers20182019
08. Juli 2019

DEL2 - Fabian Ribnitzky wechselt nach Bietigheim

(DEL2/Bietigheim) PM Vom DNL-Team der Düsseldorfer EG wechselt der 19-jährige Fabian Ribnitzky nach Bietigheim. Der gebürtige Kaufbeurer wird im… [weiterlesen]
Lavallee Urheber Fischtown Pinguins 2
08. Juli 2019

DEL2 - Vier Neuzugänge für die Dresdner Eislöwen

(DEL2/Dresden) PM Zehn Wochen vor Saisonstart vermelden die Dresdner Eislöwen vier weitere Neuzugänge. Das Team für die kommende Spielzeit ist somit… [weiterlesen]
dibelka 2019
08. Juli 2019

DEL2 - Lubor Dibelka weiter für Tölzer Löwen im Einsatz

(DEL2/Bad Tölz) PM Er ist einer der besten deutschen Spieler der Liga: Nun hat Lubor Dibelka seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier bei den… [weiterlesen]

 

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 425 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen