DEL2 - Geburtstagskind beschert Dresdner Eislöwen Sieg gegen die Bietigheim Steelers


(DEL2/Dresden) (EC)
Im fünften Anlauf punkten die Dresdner Eislöwen erstmalig in dieser Saison. Gegen den amtierenden DEL2-Meister, die Bietigheim Steelers, gab es am Freitag Abend den ersten Sieg für die Mannschaft von Cheftrainer Jochen Molling. Trotz erneuter 5 Gegentreffer gingen die Eislöwen, aufgrund eines glänzend aufgelegten Jordan Knackstedt, als Sieger vom Eis. Ein gelungenes Debüt feierte auch Georgijs Pujacs im Trikot der Dresdner Eislöwen. Am Nachmittag gaben die Dresdner bekannt, das der 37 Jährige Verteidiger bis zum 04.11.2018, mit einem Try-Out Vertrag ausgestattet wird. Der erfahrene Lette (über 400 Spiele in der KHL und 184 Spiele für die lettische Nationalmannschaft) soll mit seiner Erfahrung für Ruhe und Stabilität in der Dresdner Defensive sorgen.

 

Dresden Bietigheim 28092018

(Dresdner Eislöwen)

 


 

 

Die Gästen aus dem Ellental, mit der ersten Chance im Spiel. Matt McKnight legte quer auf Marcus Sommerfeld, der aber nicht genügend Druck hinter die Scheibe bekam und Marco Eisenhut vor keine große Herausforderung stellte. Als Dresden zum ersten Mal in Unterzahl agieren musste, nutzten die Steelers die Chance zum ersten Tor. Tyler McNeely brachte die Steelers mit 1:0 in Front. Die Antwort der Sachsen ließ nicht lange auf sich warten. Keine Minute später war es der Dresdner Topscorer Jordan Knackstedt, der an seinem 30. Geburtstag, einen Abpraller zum 1:1 nutzte. Im Anschluss konnten sich beide Mannschaften weitere Chancen erspielen. Yannick Wenzel und Matt McKnight ließen aber gute Chancen für die Steelers liegen. Auf der Gegenseite blieb Nick Huard ohne Erfolg.

 

Eine Schrecksekunde für die Steelers zu Beginn des 2. Drittels. Mc Neely musste nach nur 20 Sekunden verletzungsbedingt vom Eis. Nach einem Bullygewinn von Knackstedt, verpasste Huard in aussichtsreicher Position. In der 27. Spielminute tanke sich Rupprich über die rechte Seite durch und Steve Hanusch prüfte Sharipov. Der Steelers-Goalie konnte sich mit einem akrobatischen Spagat-Save auszeichnen. Auf der Gegenseite war es Shawn Weller, der unter Mithilfe des Schlittschuhes von Dresdens Heywood, die Steelers erneut in Führung brachte. Und erneut antworteten die Dresdner in Person von Jordan Knackstedt. Etwas glücklich aber durchaus verdient brachte er die Scheibe, auf Zuspiel von Georgijs Pujacs, an Sharipov vorbei. Das Spiel wurde zunehmend rauer. Bei einem Konter über Dennis Palka war für Nicolai Goc der Abend vorzeitig beendet. Das Schiedsrichtergespann sprach, nach einem Knie-Check in der neutralen Zone, eine große Strafe + Spieldauer gegen den Bietigheimer Kapitän aus. Aufgrund zweier Strafen gegen Dresden, spielten die Steelers kurzzeitig ein 4 gegen 3 Powerplay. Marcus Sommerfeld nutzte dies in der 40. Minute und brachte die Schwaben zum dritten mal in Front.

 



  

 

Im letzten Durchgang entwickelte sich ein munteres Schützenfest. Mit einem Doppelschlag von Heywood und Knackstedt, drehten die Dresdner mit zwei Überzahltoren die Begegnung zu ihren Gunsten. Nach einem Abspielfehler von Harrison Reed leitete Alex Preibisch den Konter ein. Shawn Weller vollendete mit seinem zweiten Treffer zum 4:4. Doch der "Mann des Abends" trug ein Dresdner Trikot. Jordan Knackstedt erzielte mit seinem vierten Treffer die 5:4 Führung für die Sachsen. Doch die Mannschaft von Hugo Boisvert bewies Moral und kam nur 3 Minuten später zum erneuten Ausgleich. Willie Corrin mit einem platzierten Handgelenksschuss in die lange Ecke und Marco Eisenhut war erneut geschlagen. Thomas Pielmeier nutzte in der 55. Minute ein Überzahlspiel und brachte Dresden auf die Siegerstraße. Boisvert ging volles Risiko und nahm Sharipov zu Gunsten eines 6. Feldspielers vom Eis. Die Steelers schnürten die Eislöwen in deren Zone. Aber die Defensive um Marco Eisenhut hielt dem Druck Stand und brachte den ersten Sieg der Dresdner, in der noch jungen Saison, unter Dach und Fach.

 

Bietgheim-Coach Hugo Boisvert: "Wir sind absolut enttäuscht. Es war ein hektisches Spiel, wir haben zu viele Gegentore kassiert. Unser Unterzahlspiel hat nicht gut funktioniert. Trotzdem sind wir immer wieder zurückgekommen. Die Führung im zweiten Drittel müssen wir bis zum Ende absichern. Das ist uns nicht gelungen. Im letzten Drittel haben wir Charakter gezeigt, aber die Eislöwen waren bissiger."

 

Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: "Für uns war es enorm wichtig zu sehen, das wir nach dem schlechten Start gewinnen können. Wir haben gerade am Ende der Partie alles in die Waagschale geworfen, haben die Zweikämpfe angenommen und die Schüsse geblockt. Kompliment an mein Team! Mit dieser Art und Weise haben wir uns den Sieg verdient. Jetzt richten wir den Blick auf das Spiel in Weißwasser!"

-------------------------------------------------------------------

Spiel vom 28.09.2018 19:30 Uhr

 

Dresdner Eislöwen - Bietigheim Steelers 6:5 (1:1|1:2|4:2)

 

Tore:

 

0:1 |5.|Nicolai Goc (Corrin, McKnight - PP1)
1:1 |6.|Jordan Knackstedt (Reed, Huard)
1:2 |31.|Shawn Weller (Grosse, Swinnen)
2:2 |35.|Jordan Knackstedt (Pujacs)
2:3 |40.|Marcus Sommerfeld (Weller, Corrin - PP1)
3:3 |41.|Jordan Heywood (Reed, Knackstedt - PP1)
4:3 |43.|Jordan Knackstedt (PP1)
4:4 |44.|Shawn Weller (Preibisch - SH1)
5:4 |50.|Jordan Knackstedt (Hanusch)
5:5 |53.|Willie Corrin (Preibisch)
6:5 |55.|Thomas Pielmeier (Reed, Heywood - PP1)


Zuschauer: 1.617

 

 

 


 

Dresden

Mehr Informationen über den Eishockey Club Dresdner Eislöwen wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 

 


 


 

Weitere DEL2 Eishockey News

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fdresden%2F2017-2018%2Fdresden_Kassel_280118.jpg&w=250&h=150&zc=1
10. Dezember 2018

DEL2 - Sieg in Kassel / Eislöwen feiern Sechs-Punkte-Wochenende

(DEL2/Dresden) PM Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Kassel Huskies mit 2:0 (0:0; 2:0; 0:0) gewonnen. Vor 2489 Zuschauern brachte… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fbayreuth%2F2018_2019%2FRajala_1_Frankfurt_9.12.18.jpg&w=250&h=150&zc=1
10. Dezember 2018

DEL2 - Bayreuth zieht trotz großem Kampf unglücklich den Kürzeren

(DEL2/Bayreuth) PM Der starke Lauf der Tigers (glänzende 12 Punkte aus den letzten 5 Spielen) sorgte für sichtbar gestiegenes Selbstvertrauen und so… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2018_2019%2FToelz_Deggendorf_071218.JPG&w=250&h=150&zc=1
08. Dezember 2018

DEL2 - Tölzer Heimstärke sticht auch gegen Deggendorf

(DEL2/Bad Tölz) PM Die Tölzer Löwen dominieren den Deggendorfer SC über weite Strecken und arbeiten sich in der Tabelle erneut nach oben. Beim… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fdresden%2F2018_2019%2Fdresden_Freiburg_071218.jpg&w=250&h=150&zc=1
08. Dezember 2018

DEL2 - Dresdner Eislöwen feiern 6:3-Erfolg gegen Freiburg

(DEL2/Dresden) PM Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen den EHC Freiburg mit 6:3 (2:1; 4:2; 0:0) gewonnen. Vor 1863 Zuschauern brachte… [weiterlesen]

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Aktuelle Transfers

 

Cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

Gäste online

Aktuell sind 1406 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen