DEL2 - Dresdner Eislöwen verlieren Heimauftakt gegen Heilbronner Falken mit 3:6


(DEL2/Dresden) (EC) 
Nach der deutlichen Niederlage am Freitag in Ravensburg, gab es auch zum Heimspielauftakt für Dresden keine Punkte. Die Eislöwen liesen auf das 1:8 bei den Towerstars eine 3:6 Niederlage folgen. Für die ambitionierten Dresdner ist der Fehlstart in die Saison damit perfekt. O Pkt und Tabellenschlusslicht, dass hat man sich bei den Eislöwen anders vorgestellt.

 

Dresden Heilbronn 16092018 

(Dresdner Eislöwen)

 


 

Dabei kamen die Gastgeber gut in das Spiel und nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand. Noch in der ersten Spielminute gab es die erste Strafe für die Gäste und Dresden erspielte sich gute Einschussmöglichkeiten. Die Falken machten die Box eng und somit den Eislöwen sichtlich schwer die Lücke zu finden. Aus dem Gewühl heraus, die größte Chance für Dresden. Aber Pantkowski im Tor der Heilbronner war am heutigen Abend gut aufgelegt. Dresden weiterhin spielbestimmend und Heilbronn mit den ersten zaghaften Angriffsbemühungen. Auch im zweiten Powerplay erspielten sich die Dresdner wieder gute Möglichkeiten. Justin Kirsch war es dann, der den Dresdnern zeigte wie man eine Überzahl nutzt. Gut in Szene gesetzt von Gibson, hämmerte er ansatzlos die Scheibe ins kurze Eck. Dresden steckte nicht auf, lies aber viele Chancen ungenutzt. Greg Gibson, erneut in Überzahl, erhöhte in der 18. Minute auf 2:0. 
 
Im zweiten Drittel sollte sich aus Dresdner Sicht nicht viel ändern. Immer wieder erspielte man sich gute Chancen, aber entweder scheiterte man an der Heilbronner Defensive oder am bärenstark haltenden Mirko Pantkowski. Der Rookie des Jahres 2018 zeigte den Sachsen, dass er sich den Titel redlich verdient hatte. Bei 4 gegen 4, schlenzte Corey Mapes die Scheibe mit einem schönen Handgelenksschuss in die lange Ecke. Die Dresdner Defensive wirkte wie schon am Freitag, alles andere als Sattelfest. Alex Höller vergab kurz vor der zweiten Pausensirene die riesen Möglichkeit auf 1:3 zu verkürzen.
 
Jochen Molling schien die richtigen Worte in der Pause gefunden zu haben. Wie die Feuerwehr kamen die Dresdner auf das Eis und erzielten in der 41. Minute durch Thomas Pielmeier den Anschluss. Das war die Initialzündung für Dresden. Ein Angriff folgte dem nächsten. Pantkowski konnte sich über fehlende Arbeit nicht beschweren. Gibson mit einem satten Schlagschuss scheiterte am Quergestänge. Im Gegenzug fälschte Harrison Reed einen Schuss von Rene Kramer ab und Dresden war wieder im Spiel. In der 46. Minute zog Alexander Mellitzer eine Auszeit um den Spielfluss der Dresdner zu unterbrechen. Die Unterbrechung zeigte Wirkung. In der 51. Minute stellte Kyle Helms den 2 Tore Vorsprung wieder her. Dem Tor ging ein Abstimmungsfehler zwischen Sebastian Zauner und Thomas Pielmeier voraus. Doch Dresden steckte nicht auf und verkürzte nur kurze Zeit später durch Nick Huard. Jordan Knackstedt zog in der 54. Minute eine unnötige Strafe und abermals in Überzahl war es Justin Kirsch der die Gäste mit 5:3 in Führung schoss. Zwei Minuten vor dem Ende riskierte Jochen Molling nochmal alles und nahm Marco Eisenhut, zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Roope Ranta erzielte in der letzten Spielminute mit dem Empty Net Goal, den Endstand zum 6:3.

 



 

Über weite Strecken waren die Dresdner Spielbestimmend. Doch die eigene Chancenverwertung und clever agierende Heilbronner, machten den Fehlstart der Dresdner perfekt. Mit 0 Pkt und 4:14 Toren findet man sich nach dem ersten Wochenende am Tabellenende wieder. Für Jochen Molling gilt es die nächsten Tage die Defensive zu stabilisieren und an der Chancenauswertung zu arbeiten. Auf Seiten der Falken wünscht man sich, dass sich die personelle Situation wieder entspannt. Aufgrund von Verletzungen und Sperren standen Alexander Mellitzer lediglich 14 Feldspieler plus 2 Torhüter zur Verfügung. Der arg gebeutelte Falken-Kader, machte einen guten Job und nahm durchaus verdient die 3 Punkte mit in die Käthchenstadt.
 
Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: "Ganz sicher haben wir uns den Start in die Saison anders vorgestellt. Aber jetzt ist die Situation so, wie sie ist. Wir schauen nach vorn, haben nun eine Woche Zeit und werden die Partien intensiv aufarbeiten. Es war heute schwer nach dem 0:3 - Rückstand wieder ins Spiel zu finden. Die Jungs haben Einsatz gezeigt, diesen Ansatz nehmen wir mit in die neue Woche."
 
Falken-Coach Alexander Mellitzer: "Der Sieg war wichtig für uns. Wir hatten in den letzten Tagen mit Verletzungen und Erkrankungen zu kämpfen, sind nur mit 14 Spielern angereist. Umso mehr freut es mich, dass wir die drei Punkte mitnehmen können."
 
 
-------------------------------------------------------------------
Spiel vom 16.09.2018 17:00 Uhr
Dresdner Eislöwen - Heilbronner Falken 3:6 (0:2|0:1|3:3)
 
Tore: 
0:1 |10.|Justin Kirsch (Damon, Gibson - PP1)
0:2 |18.|Greg Gibson (Damon, Pavlu - PP1)
0:3 |26.|Corey Mapes (Lavallée)
1:3 |41.|Thomas Pielmeier (Knackstedt, Huard - PP1)
2:3 |44.|Harrison Reed (Kramer, Schmidt)
2:4 |51.|Kyle Helms (Lavallée)
3:4 |52.|Nick Huard (Knackstedt, Schmidt)
3:5 |55.|Justin Kirsch (Bernhardt, Gelke - PP1)
3:6 |59.|Roope Ranta (Lavallée, Pavlu - ENG)
 
Zuschauer: 2.048
 

 

 


 

Dresden

Mehr Informationen über den Eishockey Club Dresdner Eislöwen wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 

 


 


 

Weitere DEL2 Eishockey News

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2018_2019%2Ftoelz_schwarz_2018.JPG&w=250&h=150&zc=1
22. Oktober 2018

DEL2 - Tabellenführer Ravensburg zu stark für die Tölzer Löwen

(DEL2/Bad Tölz) PM Wenn die Towerstars in Fahrt kommen, sind sie kaum zu stoppen. Das mussten am Sonntagabend auch die Tölzer Löwen anerkennen.… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fcrimmitschau%2F2018_2019%2F12.Spt_Crimmitschau_vs._BadNauheim.JPG&w=250&h=150&zc=1
21. Oktober 2018

DEL2 - Eispiraten Crimmitschau feiern 6:3 Sieg gegen Bad Nauheim

(DEL2/Crimmitschau) (EK) Die Eispiraten Crimmitschau konnten vor 1.846 Zuschauern einen verdienten Sieg am Sonntagabend im heimischen Sahn bejubeln.… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2018_2019%2Ftoelzer_jubel_gelb2018.JPG&w=250&h=150&zc=1
20. Oktober 2018

DEL2 - Effektive Löwen gewinnen auch in Deggendorf

(DEL2/Bad Tölz) PM Im Duell der Aufsteiger der letzten beiden Spielzeiten haben die Tölzer Löwen über den Deggendorfer SC gesiegt. Mit einem nicht… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fcrimmitschau%2F2018_2019%2F11.Spt_Bayreuth_vs._Crimmitschau.JPG&w=250&h=150&zc=1
19. Oktober 2018

DEL2 - Eispiraten Crimmitschau bezwingen die Bayreuth Tigers mit 0:5

(DEL2/Crimmitschau) (EK) Die Eispiraten Crimmitschau konnten am 11. Spieltag einen Sieg in Bayreuth feiern. Der dreifach Torschütze Christian… [weiterlesen]

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Aktuelle Transfers

 

Cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

Gäste online

Aktuell sind 339 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen