DEL2 Abstiegskampf - Wölfe Freiburg schlagen gegen Tölzer Löwen zurück

 

(DEL2/Freiburg) PM Der EHC Freiburg lebt noch. Mit 2:0 haben die Wölfe das dritte Spiel gegen die Tölzer Löwen gewonnen und verkürzen in der Playdown-Serie auf 1:2. Mit dem Rücken zur Wand ging der EHC Freiburg in die dritte Playdown-Partie gegen die Tölzer Löwen. Statt Nervosität schien diese Tatsache im ersten Drittel jedoch vor allem den Willen freizusetzen, es heute besser zu machen als in den ersten beiden Spielen.

 

Freiburg Toelz 18032018

(Foto: Marija Diepold)

 


Freiburg präsentierte sich im Eröffnungsabschnitt mit einem deutlich schnelleren Aufbauspiel durchs Mitteldrittel und sichtbar gesteigerter Aggressivität in den Zweikämpfen. Diese schoss jedoch das eine oder andere Mal etwas übers Ziel hinaus, was zu insgesamt fünf Strafen allein in den ersten zwanzig Minuten führte. Im Powerplay kamen die Gäste aus Oberbayern dementsprechend auch zu mehreren guten bis sehr guten Torchancen - Joonas Vihko und Marcel Rodman hatten die besten - allerdings zeigten die Wölfe erneut, dass das Penalty Killing noch am wenigsten zu den Problemstellen im eigenen Spiel zählt.

 

 

Ganz im Gegenteil zum eigenen Powerplay, in dem Freiburg zwei Tage zuvor in Bad Tölz noch zwei entscheidende Gegentreffer kassiert hatte. Doch heute ließ sich auch dieses zunächst ordentlich an und so war es dann auch ein Treffer direkt am Anschluss an ein Powerplay, der Freiburg in der siebten Minute in Führung brachte. Niko Linsenmaier hatte sich im Slot frei gelaufen, bekam im richtigen Moment den Pass von Chris Billich und versenkte über die Schulter von Mikko Rämö zum 1:0. In der Folge erarbeiten sich beide Teams mehrere gute Möglichkeiten - unter anderem traf Radek Duda gleich zweimal nur den linken Pfosten - gingen jedoch ohne weitere Treffer in die erste Pause.

 

 

Die Geschichte des zweiten Drittels ist zwar ungewöhnlich, aber relativ schnell erzählt. Denn obwohl auch in diesem Spielabschnitt gefühlt kaum eine Minute nicht die Special Teams auf dem Eis waren, gab es in den zweiten 20 Minuten nur äußerst wenige klare Chancen, geschweige denn Tore. Beide Unterzahlformationen machten ihre Sache weiterhin gut, checkten jeweils stark vor und hielten die Scheibe immer wieder erfolgreich vom eigenen Tor fern. Auf der anderen Seite war allerdings sowohl Freiburg als auch Bad Tölz anzumerken, dass sie auch in eigener Überzahl nicht das allerletzte Offensiv-Risiko suchten, um auf keinen Fall in einen Konter zu laufen.

 

 


 


 

Erst kurz vor Drittelende gab es noch einmal kurz Aufregung vor dem Tor der Gäste: Verteidiger Lukas Zib hatte von der blauen Linie abgezogen, Rämö konnte den Puck nicht festhalten und Enrico Saccomani kam zum Nachschuss. Diesen Parierte der Finne im Tor der Tölzer Buam jedoch stark und so ging es mit der knappen Führung aus dem ersten Drittel auch in die zweite Pause.

 

 

Ins Schlussdrittel startete Bad Tölz noch mit einem Powerplay - und erhöhte nun den Druck. Allerdings scheiterten sowohl Casey Borer als auch Joonas Vihko am starken Miroslav Hanuljak. Auf der Gegenseite versuchten es anschließend Jannik Herm und Radek Duda mit One-Timern, aber auch der Löwen-Keeper gab sich keine Blöße.

 

 

Gegen Mitte des letzten Drittels gewann zunächst Freiburg etwas die Kontrolle übers Spiel und drängte auf den zweiten Treffer, der für gehörig nervliche Beruhigung gesorgt hätte. Die beste Chance in dieser Phase ergab sich nach einem Schuss von Tobi Kunz, als der Puck kurze Zeit frei vor dem Tor der Tölzer lag, jedoch gerade noch geklärt werden konnte. Oft rächen sich solche vergebene Chancen und tatsächlich gelang es den Gästen, nun ihrerseits Freiburg mehr und mehr in die Defensive zu drängen. In einem weiteren Überzahlspiel hatten erneut Borer und dann Leon Hüttl gute Chancen, den Ausgleich zu erzielen, brachten die Scheibe aber nicht an Hanuljak vorbei.

 

 

Zwei Minuten vor Spielende nahm Gästetrainer Rick Boehm seinen Keeper vom Eis und Bad Tölz drückte nochmal aufs Tempo. Freiburg musste mehrere Icings hintereinander nehmen, profitierte jedoch in der Schlussphase von einer für den EHC ungewohnt guten Bully-Quote. 30 Sekunden vor der Schlusssirene konnten sich die Wölfe über die linke Seite befreien, Herm sprintete der Scheibe nach und passte auf den in der Mitte mitgelaufenen Chris Billich, der zum umjubelten 2:0 ins leere Tor verwandelte. Mit diesem ersten Sieg in der Serie verkürzt der EHC auf 1:2 und hat nun die Chance, am kommenden Dienstag in Bad Tölz auszugleichen. Mit einer ähnlich konzentrierten Abwehrleistung wie am heutigen Abend sollte dies auf alle Fälle möglich sein.

 

 

Tore:
1-0 (06:43) Niko Linsenmaier (Chris Billich/Tobi Kunz)
2-0 (59:34) Chris Billich (Jannik Herm - 5:6, ENG)

Strafzeiten: Freiburg 16, Bad Tölz 14
Schiedsrichter: Florian Zehetleitner, Alexander Singer / Thorsten Lajoie, Michael Zettl
Zuschauer: 2.024

 

 


Freiburg

Mehr Informationen über den Eishockey Club EHC Wölfe Freiburg wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 

 

 

 

Weitere DEL2 Eishockey News

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fdresden%2F2017-2018%2Fdresden_Kassel_280118.jpg&w=250&h=150&zc=1
10. Dezember 2018

DEL2 - Sieg in Kassel / Eislöwen feiern Sechs-Punkte-Wochenende

(DEL2/Dresden) PM Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Kassel Huskies mit 2:0 (0:0; 2:0; 0:0) gewonnen. Vor 2489 Zuschauern brachte… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fbayreuth%2F2018_2019%2FRajala_1_Frankfurt_9.12.18.jpg&w=250&h=150&zc=1
10. Dezember 2018

DEL2 - Bayreuth zieht trotz großem Kampf unglücklich den Kürzeren

(DEL2/Bayreuth) PM Der starke Lauf der Tigers (glänzende 12 Punkte aus den letzten 5 Spielen) sorgte für sichtbar gestiegenes Selbstvertrauen und so… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2018_2019%2FToelz_Deggendorf_071218.JPG&w=250&h=150&zc=1
08. Dezember 2018

DEL2 - Tölzer Heimstärke sticht auch gegen Deggendorf

(DEL2/Bad Tölz) PM Die Tölzer Löwen dominieren den Deggendorfer SC über weite Strecken und arbeiten sich in der Tabelle erneut nach oben. Beim… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fdresden%2F2018_2019%2Fdresden_Freiburg_071218.jpg&w=250&h=150&zc=1
08. Dezember 2018

DEL2 - Dresdner Eislöwen feiern 6:3-Erfolg gegen Freiburg

(DEL2/Dresden) PM Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen den EHC Freiburg mit 6:3 (2:1; 4:2; 0:0) gewonnen. Vor 1863 Zuschauern brachte… [weiterlesen]

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Aktuelle Transfers

 

Cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

Gäste online

Aktuell sind 353 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen