DEL2 - Bayreuth Tigers geben Abgänge bekannt

EHC Bayreuth   Nathan Robinson 015 A   2500x2100

 

(DEL2/Bayreuth) PM Nach einigen Wochen intensiver Arbeit, Vertragsgesprächen und diversen Vorbereitungen auf die kommende Saison stehen jetzt einige Akteure fest, die in der kommenden Saison nicht mehr für die Tigers aufs Eis gehen werden.

 

 

Torhüter Johannes Wiedemann, der bei seinen Einsätzen stets eine exzellente Figur abgab, wird Bayreuth verlassen. „Johannes ist ein klasse Torhüter, der eigentlich nur das Pech hatte, dass er einen noch besseren Goalie vor sich hatte. Er braucht vor allem Spiele, um sich weiterzuentwickeln, und das können wir ihm nicht garantieren“, so Teammanager Habnitt. Ebenso werden Michael Kuhn, Patrik Rypar und Lukas Fröhlich die Tigers verlassen. Die Youngsters dürften bei anderen Vereinen bessere Entwicklungschancen haben als in Bayreuth. Um sich weiter in den Vordergrund zu spielen, bedarf es mehr Eiszeit als zuletzt bei diversen Kurzeinsätzen im Tigers-Trikot.

 

 

Nathan Robinson, der Ende Januar zu den Tigers stieß und 21 Spiele absolvierte, erhält kein weiteres Vertragsangebot. „Robinson wurde durch Gönner des Vereins extern finanziert, spielt aber in den weiteren Planungen für uns keine Rolle mehr“, so Habnitt.

 

 

David Wohlberg wird ebenfalls nicht in den Tigerkäfig zurückkehren. „Nach kurzer Eingewöhnungsphase zu Anfang der Saison hat David sehr gut gespielt. In der letzten und entscheidenden Saisonphase hatte er dann aber einen nicht erklärbaren Leistungsabfall“, erklärt der sportliche Leiter der Tigers.

 

 



 

Als weiterer Abgang steht David Kuchejda fest. Hier hat Manager Habnitt noch einen kleinen Funken Hoffnung. „Bei David besteht die Möglichkeit, evtl. in Zukunft als Deutscher auflaufen zu können. Für diesen Fall würden wir noch einmal miteinander sprechen. Allerdings gibt es hier keinen festen Zeitrahmen, sodass wir in erster Linie ohne ihn planen müssen.“

 

 

Drei Jahre lang ging Marcus Marsall für die Tigers aufs Eis. Der inzwischen 27-jährige Flügelstürmer, der zur Saison 2014/15 aus Rosenheim nach Bayreuth wechselte, absolvierte in dieser Zeit 158 Partien, bei denen er sich 111 Scorerpunkte gutschreiben lassen konnte. Marsall, der durch seine Schnelligkeit, seinen Kampfeswillen und einen unermüdlichen Einsatz besticht, war einer der ganz wichtigen Faktoren im Aufstiegsjahr und in der ersten DEL2-Saison.

 

 

Noch länger und für fünf Spielzeiten trug Christopher Kasten das Trikots der Wagnerstädter. Zur Saison 2012/13 von damaligen Oberligisten aus Frankfurt gekommen, entwickelte sich Kasten schnell zum Leistungsträger und zum Fanliebling der Tigers, die damals noch in der Bayernliga spielten. 240 Pflichtspieleinsätze später, in denen „Kiste“ 53 Mal ins Schwarze traf und zu weiteren 95 Toren die Vorarbeit leistete, und zwei Aufstiegen bis in die DEL2, trennen sich die Wege mit dem kampfstarken Verteidiger. „Es gab Vertragsgespräche mit Christopher, aber wir konnten uns am Ende leider nicht über die Konditionen und auch die Vertragslaufzeit einigen. Das ist natürlich schade, aber ein normaler Vorgang, der zum Profigeschäft dazugehört“, so der Teammanager zur Personalie des langjährigen Verteidigers.“

 

 

Die Bayreuth Tigers bedanken sich bei allen genannten Akteuren für ihren stets großen und engagierten Einsatz im Trikot der Tigers sowie für schöne und erfolgreiche Zeiten, jede Menge Spaß und große Erfolge.  Wir wünschen allen Jungs auf ihrem weiteren sportlichen wie auch privaten Lebensweg alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Erfolg. Vielen Dank!



( Foto eishockey-online.com / Archiv )

 


BayreuthMehr Informationen über die EHC Bayreuth Tigers erhalten Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 158 Gäste online