DEL2 - Eispiraten Crimmitschau kassieren knappe Niederlage gegen die Starbulls Rosenheim

DSCF4742

 

(DEL2/Crimmitschau) (EK) Die Eispiraten Crimmitschau konnten den Schwung vom Auswärtssieg am Freitag nicht ganz mitnehmen und so steht es in der Serie gegen Rosenheim nun 1:1. Für Rosenheim war es trotz des 1:2 Sieges ein bitterer Abend, denn gleich 2 Spieler mussten verletzungsbedingt das Eis vorzeitig verlassen. Die Eispiraten bemühten sich vor 2.150 Zuschauern das Spiel offensiv zu gestalten, doch diesmal wollte der Puck nicht so richtig ins Tor von Timo Herden.

 

Das Spiel nahm gleich von der ersten Minute an richtig Tempo auf und so gab es auch in den ersten Minuten schon einige Torchancen zu sehen. Crimmitschau erarbeitete sich ein leichtes Übergewicht, konnte das aber nicht in Tore umwandeln. Erik Gollenbeck musste als erstes an diesem Abend auf die Strafbank und die Starbulls benötigten genau 7 Sekunden um daraus eine zu dem Zeitpunkt etwas überraschende Führung zu erzielen. Danach kam etwas mehr Aggressivität in das Spiel und so gab es kurz hintereinander 2 Schlägereien vor dem Kasten von Timo Herden (8.). Bei der 1. Schlägerei hätte es eigentlich eine Strafe gegen Rosenheim gegben müssen, doch man ging ohne Strafen aus dieser Szene hervor. Als 10 Sekunden später wieder eine Rudelbildung stattfand, bekam Daniel Bucheli 2+2 Strafminuten und sein Gegner mit der Nummer 17 nur 2 Minuten. Diese Auslegung der Strafen war für die Fans nicht ganz nachvollziehbar und auch Andrè Schietzold konnte man beim Hauptschiedsrichter finden. Diesmal standen die Hausherren besser in Unterzahl und Rosenheim kassierte selbst kurz vor Ablauf der Überzahl eine Strafe. Doch auch das folgende Powerplay der Eispiraten brachte keine Änderungen am Spielstand, auch wenn Andrè Schietzold den Puck von der blauen Linie nur an den Pfosten knallen ließ (12.). Die Hasuherren ließen sich aber nicht unterkriegen und machten weiterhin Druck auf den Gegner. Mark Lee und Herr Lewis hatten sich auf dem Weg zur Bank noch einige Takte zu sagen, die Unparteiischen beließen es aber bei einer Verwahnung (16.). In der 17. Spielminute wurde Bernhard Keil auf dem Weg zum Tor von Vollmayr gelegt und so gab es Penalty, doch Herden hatte keine Probleme diesen Versuch abzuwehren. Das sollte auch die letzte nennenswerte Szene in diesem Abschnitt sein und so hieß es zur Pause 0:1 für die Gäste aus Bayern.

 

Im 2. Drittel blieb das Spiel weiterhin sehr offensiv, doch Rosenheim konnte sich nun etwas mehr Spielanteile erkämpfen. Es waren noch keine 2 Minuten gespielt, da rutschte Burt abgeschossen über das Eis. Für ihn ging es nach kurzer Zeit weiter und Patrick Pohl ging umgehend zu ihm um zu sehen, wie schwer er ihn getroffen hatte. Crimmitschau bekam nach knappen 5 Spielminuten in dem Drittel die Chance in Überzahl zu spielen und eine gute halbe Minute sogar doppelte Überzahl. Doch es gelang den Westsachsen nicht Timo Herden zu überwinden. In der 31. Spielminute musste Jakub Körner auf die Strafbank, doch auch Rosenheim kam nicht mehr so gut in die Powerplay-Formation und somit blieb es vorerst beim 0:1. Die mitgereisten Fans aus Rosenheim durften gegen Ende des Drittels das 0:2 (38.) bejubeln und Crimmitschau geriet nun wirklich unter Druck. Nur 29 Sekunden später krachte es mächtig an der Bande und L.Tausch von den Starbulls blieb verletzt auf dem Eis liegen. Matthias Modes schaute nach ihm und die Sanitäter trugen ihn dann vom Eis. Bernhard Keil durfte wegen Bandencheck mit Verletzungsfolge unter die Dusche. Nun heißt es 5 Minuten mit einem Mann weniger ankämpfen und dann im letzten Drittel nochmal volle Attacke auf das Tor von Grün/Weiß. In die Kabine ging es mit dem Stand von 0:2 und auf Seiten der Gäste mussten 2 Spieler medizinisch behandelt werden.

 



Auch wenn die Hausherren mit 2 Toren im Rückstand waren, so versuchten sie Druck aufzubauen und sich Chancen zu erarbeiten. Die Starbulls versuchten ihren Vorsprung schlau zu verwalten und kleine Fehler der Westsachsen zu eigenen Toren zu nutzen. In der 56. Minute kamen sie dann gefährlich vor das Tor von Ryan Nie und da der Stürmer etwas nachstocherte gab es eine kleine Rangelei neben dem Tor. 67 Sekunden später musste einer der Starbulls auf die Strafbank und nur kurze Zeit später folgte noch ein weiterer Mitspieler. Die doppelte Überzahl brachte dann endlich den so wichtigen Anschlusstreffer. Martin Bartek konnte von der blauen Linie aus den Puck hinter die Torlinie befördern. Das restliche Powerplay brachte leider keinen weiteren Treffer, doch es waren ja noch 12 Minuten zu spielen um den Ausgeich zu erzielen. Die Chancen erspielten sich die Rot/Weißen, doch Timo Herden stand immer auf seinen Posten und so rannten sich die Hausherren immer wieder fest. Die Zeit tickte nach unten und Crimmitschau fand einfach kein Mittel um den Torhüter von Rosenheim zu bezwingen. In der letzten Minute setzte man sich nochmals im Angriffsdrittel fest, doch der Treffer blieb aus. Somit mussten die Eispiraten den Ausgleich in der Serie hinnehmen.

 

Die Westsachsen starteten mit viel Schwung in das Spiel, doch das Scheibenglück war an diesem Abend nicht auf ihrer Seite. Sie erarbeiteten sich Chance um Chance, doch die Tore machten die Starbulls. Im Powerplay agierte man meist zu schwach und in der 1. Unterzahl fing man den Gegentreffer ein, weil man einfach gedanklich nicht in die Formation kam. Auch Ryan Nie sah bei beiden Gegentoren nicht unbedingt glücklich aus, doch seine Vorderleute hatten eigentlich genügend Chancen um das Spiel zu Gunsten der Eispiraten zu entscheiden. Nun heißt es am Dienstag in Rosenheim bestehen und möglichst wieder die Führung in der Serie erkämpfen.

-------------------------------------------------------------------
Spiel vom 02.04.2017


Eispiraten Crimmitschau - Starbulls Rosenheim 1:2 (0:1|0:1|1:0)

 

Tore:
0:1 |07.|Joseph Lewis ( Tyler Scofield , Michael Rohner ) - PP1
0:2 |38.|Christian Neuert ( Greg Classen , Joonas Valkonen )
1:2 |48.|Martin Bartek ( Mark Lee ) - PP2

 

Strafen:
Eispiraten Cimmitschau: 8 Minuten + 5+Spieldauer Bernhard Keil
Starbulls Rosenheim: 12 Minuten

 

Zuschauer:
2.150

 

Bericht/Foto: Ellen Köhler - eishockey-online.com

 


Crimmitschau LogoMehr Informationen über die Eispiraten Crimmitschau erhalten Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Frick_boehm_toelzer_loewen.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. Juli. 2017

Interview mit dem neuen Trainer der Tölzer Löwen Rick Boehm

(Interview) (Christian Diepold) Rick Boehm ist ein ehemaliger Eishockey Nationalspieler, der in seiner aktiven Laufbahn fünf Jahre lang in der 2.… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fdeb%2Fwm2017%2Fyasin_ehliz_ca_2017.JPG&w=125&h=125&zc=1
10. Juli. 2017

Interview mit Nationalspieler Yasin Ehliz

(Interview) (Christian Diepold) Yasin Ehliz wurde in Bad Tölz geboren und durchlief in seiner Heimat die Nachwuchsabteilung der Tölzer Löwen bis er… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fstraubing%2F2017_2018%2Fsebastian_vogl2016_.JPG&w=125&h=125&zc=1
29. Juni. 2017

Interview mit Eishockey Goalie Sebastian Vogl von den Straubing Tigers

(Interview) Christian Diepold - Sebastian Vogl ist nach 5 Jahren im Norden Deutschland von den Grizzlys Wolfsburg zurück nach Bayern zu den Straubing… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

News Champions Hockey League

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 288 Gäste online