Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Ingolstadt mit starkem Auftritt und klarem Sieg im Sauerland bei den Iserlohn Roosters

 

PENNY-DEL (Iserlohn/PR) Beim Debüt von Stürmer Emile Poirie (27,CAN), der in der letzten Spielzeit in Lettland bei Dynamo Riga sowie in Schweden bei Djurgardens IF in der KHL/SHL unter Vertrag stand, hatten die Roosters gegen starke Panther aus Ingolstadt am Ende keine Chance an diesem Abend und verloren klar und verdient mit 1:4. Dabei waren die Schanzer von Beginn an das bessere Team, gingen bereits mit 0:2 in die erste Drittelpause. Gegen Ende wurde es noch einmal aufregend nach spätem Anschlusstreffer und anschließender Zeitstrafe gegen Ingolstadt.

 

 

(Foto:Patrick Rüberg)

 

 


 

 Die Panther kamen direkt gut in die Partie und erarbeiteten sich die ersten Chancen, die Roosters kamen zunächst schwerer zu eigenen Offensivaktionen. Sie standen jedoch sicher ohne selbst strukturierte Angriffe kreieren zu können. Das Spiel entwickelte sich zusehends ausgeglichener, mit leichten Vorteilen zu Gunsten der Panther. Als die Roosters durch Bergmann und Daugavins eine Drangperiode mit einer Doppelchance abschließen konnten, wurden sie eiskalt erwischt: die Gäste aus Ingolstadt fuhren einen perfekten Konter zum 0:1. Charles Bertrand traf auf Zuspiel von Wayne Simpson. Nur knapp zwei Minuten später kamen die Schanzer in Überzahl (Buschmann wegen Beinstellens) sofort gut in die Aufstellung und erhöhten durch Frederik Storm auf 0:2, womit es auch in die Pause ging.

 

Der Mittelabschnitt kann als Kopie der ersten Drittels bezeichnet werden. Die Panther waren das bessere Team, die Roosters hielten zwar dagegen kamen aber viel zu selten vielversprechend zum Abschluss. Teilweise war es etwas zerfahren, es gab hier und da härtere Zweikämpfe mit entsprechenden Feedbacks. Die Roosters hatten insbesondere gegen Ende des zweiten Drittels Mühe und am Ende auch Glück, dass die Gäste aus Bayern nicht noch zu einem dritten Treffer kamen. Insbesondere die Reihe um Bertrand, Flaake und Simpson tauchte immer wieder gefährlich im Slot auf und verlangten Andy Jenike im Tor der Sauerländer sein ganzes Können ab. Somit blieb es beim 0:2 aus Sicht der Gastgeber. Mit der Schlusssirene gab es noch einen Stock-Check von Poirie sodass die Roosters mit einer Zeitstrafe das Schlussdrittel mit einer Hypothek angehen mussten.

 

Die Überzahl brachte den Schanzern zunächst nichts Zählbares ein, jedoch konnte Brune mit Ablauf der Strafe auf 0:3 erhöhen. Die Gastgeber kamen in der Folgezeit zwar etwas häufiger als zuvor ins Angriffsdrittel, aber nach wie vor viel zu ungefährlich. Die Angriffe waren letztlich geprägt von Einzelaktionen und selten strukturiert vorgetragen, was in erster Linie an sehr gut stehenden, starken Panthern lag. Elf Minuten vor dem Ende mussten die Hausherren eine Zeitstrafe wegen eines Spielers zuviel auf dem Eis hinnehmen, die zwar überstanden wurde, jedoch wie schon beim 0:2 fiel kurz nach Komplettierung des Teams der Gegentreffer: 0:4 durch Jerome Flaake. Damit war der Widerstand der Roosters zwar nicht gebrochen, das Spiel jedoch entschieden. Bei 39:53 Schüssen zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Greg Poss holte drei Minuten vor Ende Jenike vom Eis zugunsten eines weiteren Feldspielers um eine Minimalchance zu wahren. Für den Mut wurden die Roosters belohnt, bzw. belohnten sich selbst mit dem 1:4 durch Tim Bender. Da die Hausherren direkt anschließend die Latte trafen wäre es um ein Haar noch einmal richtig interessant geworden. Zumal die Roosters die letzten zwei Spielminuten noch in Überzahl spielen durften. Diese brachte nichts ein, auch wenn die Hausherren bis zur letzten Sekunde fighteten.

 

Unterm Strich war es ein bärenstarker Auftritt der Ingolstädter die völlig verdient drei Punkte aus dem Sauerland entführten.

 

Spiel vom 01.11.2022
Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt 1:4 (0:2; 0:0; 1:1)

 

0:1 | 17. | Bertrand (Simpson)
0:2 | 18. | Storm (Simpson Stachowiak)
0:3 | 43. | Brune (Henrique, Krauss)
0:4 | 54. | Flaake (Bertrand)
1:4 | 58. | Bender (Daugavins)

 

Zuschauende: 4.084 in der Balver Zinn Arena

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

sport1, eishockey-online.com, eishockey online, eishockey-online, telekom eishockey, del deutsche eishockey liga, del,servustv, servus tv, servus, eishockey, del, eishockey tv, laola1.tv, eishockey, red bull, fernsehsender, laola, düsseldorf, eishockey düsseldorf, deg, eg düsseldorf, del, münchen, del münchen, eishockey münchen, red bull, red bulls, red bull münchen, ehc münchen, eishockey, eishockey oberliga, herne, herner ev, eishockey, deb, oberliga west, hockey

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 738 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.