Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Schwache Adler bei Niederlage gegen Düsseldorf

 

PENNY-DEL (Mannheim/MH) Die zuletzt schwächelnde Düsseldorfer EG war zu Gast in der Mannheimer SAP Arena. Während der Start vielversprechend war, mit vier Siegen aus den ersten fünf Spielen, war es danach nur noch ein Sieg in fünf Spielen. Bei den Gastgebern endete mit der Niederlage gegen Ingolstadt eine Serie von sieben Siegen in Folge.

 

MSP 1910 adler 15 SB

( Foto Sörli Binder )

 


 

 
Die Hausherren begannen druckvoll. Haukeland, der heute im DEG Tor stand, durfte sich über mangelnde Beschäftigung nicht beschweren. Im anderen Tor stand heute Arno Tiefensee für Felix Brückmann, der eine Pause von Coach Stewart bekam. Dieser musste nach gut etwa acht Spielminuten etwas überraschend zum ersten Mal hinter sich greifen. Ein Schuss wurde von Reul und Tiefensee abgefälscht, so dass der Puck genau auf dem Schläger von O’Donnell landete, der das 0:1 markierte. Am Spielgeschehen auf dem Eis änderte das Tor wenig. Mannheim hatte nach wie vor optisch etwas mehr vom Spiel. Die DEG dagegen verstand es in der eigenen Zone gut zu verteidigen, so dass nur wenige Schüsse bis zu Haukeland durchdrangen. Düsseldorf bekam dreieinhalb Minuten vor der Pause ihr erstes Powerplay zugesprochen. Mannheim überstand die brenzlige Situation mehr oder weniger ohne größerer Probleme. Düsseldorf ging verdient mit einer Führung in die erste Pause.

 

 

Die Adler kamen etwas bemühter aus der Kabine, fanden jedoch immer noch keinen Weg konstant Druck vor dem gegnerischen Tor aufzubauen oder mehr Schüsse anzubringen. Nach wie vor waren es die Düsseldorfer die den Ton offensiv wie defensiv angaben. Selbst bei einer Überzahl Mannheims kamen kaum Schüsse zustande, Ehl hätte sogar fast den zweiten Treffer in Unterzahl erzielt. Mitte des Drittel hatten Szwarz und Wohlgemuth die Doppelchance auf den Ausgleich. Kurz danach fiel der zweite Treffer der Partie. Erneut trafen die Gäste. Ehl fälschte einen Schuss von der blauen Linie unhaltbar für Tiefensee ins Tor ab. Nur Sekunden später fuhr Gogulla auf Tiefensee zu, der sein Team allerdings im Spiel halten konnte. Mannheim wirkte danach ratlos und gab weitere Chancen ab. Ein Puckverlust im gegnerischen Drittel ergab eine zwei gegen null Situation, die Fischbuch überlegt abschloss. Die Adler fanden gar keinen Weg sich Chancen zu kreieren. Zum Abschluss des Drittels bekamen die Gäste noch eine Strafe aufgebrummt, so dass Mannheim den letzten Abschnitt in Überzahl begann.

 

 

Was für die Adler als Hoffnungsschimmer im dritten Drittel begann, endete sozusagen im Desaster. Svensson schnappte sich in Unterzahl den Puck von Rendulic, fuhr allein auf Tiefensee zu und ließ diesem keine Chance zum 0:4 . Die 7126 Zuschauer dürften größtenteils sehr unzufrieden über die gezeigte Leistung ihres Teams gewesen sein. Acht Schüsse brachten die Kurpfälzer bis dahin auf das Tor von Haukeland. Der Wille der Adler Mannheim schien nun natürlich gebrochen zu sein. Düsseldorf tat ebenfalls nur noch das Nötigste und verteidigte den eigenen Kasten nach wie vor sehr geschickt. Tiefensee war es zu verdanken, dass es die DEG nicht noch das eine oder andere Tor mehr erzielte, so rettete er unter anderem gegen Barta in höchster Not. Düsseldorf ließ es jetzt ausklingen, selbst in Überzahl wurde nicht mehr auf Biegen und Brechen auf ein weiteres Tor gespielt. Plachta konnte eine Minute vor dem Ende noch den Shutout von Haukeland verderben.Dennoch setzte es für Mannheim die zweite Niederlage in Folge, während die DEG um ihren Trainer Roger Hansson die Gesamtbilanz wieder etwas verbesserte.

 

 

Adler Mannheim – Düsseldorfer EG 1:4 (0:1;0:2;1:1)


Tore
0:1 O’Donnell
0:2 Ehl (Böttner, Gogulla)
0:3 Fischbuch ( MacAuley, Harper)
0:4 Svensson SH
1:4 Plachta (Wohlgemuth, Krämmer)

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

sport1, eishockey-online.com, eishockey online, eishockey-online, telekom eishockey, del deutsche eishockey liga, del,servustv, servus tv, servus, eishockey, del, eishockey tv, laola1.tv, eishockey, red bull, fernsehsender, laola, düsseldorf, eishockey düsseldorf, deg, eg düsseldorf, del, münchen, del münchen, eishockey münchen, red bull, red bulls, red bull münchen, ehc münchen, eishockey, eishockey oberliga, herne, herner ev, eishockey, deb, oberliga west, hockey

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

Casinos ohne Limit

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 661 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.