Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Straubing Tigers belohnen sich in Bietigheim mit drei Punkten

 

PENNY-DEL (Bietigheim/MA) Es dauerte etwas, bis der Motor der Straubing Tigers ins Laufen kam. Bietigheim war vor allem im ersten Drittel die tonangebende Mannschaft. Da aber die Gastgeber ihre Gäste mit Geschenken förmlich überhäuften, taten sich die Niederbayern immer leichter, je länger das Spiel dauerte. Am Ende stand ein ungefährdeter 1:5 Auswärtserfolg zu Buche.

 

 

(Foto: Citypress)

 


 

 

Spielverlauf:
Die Gastgeber legten einen erfrischenden und munteren Auftritt im ersten Abschnitt hin. Straubing fand sich bis zur überraschenden Führung eigentlich nur im Rückwärtsgang. Die Steelers hatten aber vergessen, sich zu belohnen. Mehr als ein Tor in Überzahl wäre durchaus möglich gewesen. So gingen die Gäste mit einer 1:2 Führung in die Kabine. Benedikt Kohl: “Die Führung ist etwas schmeichelhaft. Wir geben einfach zu viele Zweikämpfe her, bewegen uns nicht gut im eigenen Drittel und müssen einfach mehr laufen.” 

 

Die Niederbayern agierten im zweiten Abschnitt konsequenter und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Hartnäckig brachte man den Gegner zu entscheidenden Fehlern. Bietigheim agierte ab und an zu zögerlich vor dem Tor, vergeigte aber auch zwei hochkarätige Chancen. Im Powerplay blieben die Gastgeber einiges schuldig. Zuerst kassierte man einen Gegentreffer, dann handelte man sich noch einen Penalty ein. Zu guter Letzt erhöhten die Tigers noch vor der Pause auf 1:4.

Alexander Preibisch: “Wir können auf keinen Fall zufrieden sein. Wir haben mit unseren Fehlern die Tigers zu Toren eingeladen und wenn das so weitergeht, wird es richtig übel werden. Diese Hacke, Spitze, eins-zwei-drei können wir einfach nicht spielen. Wir müssen wieder mehr kämpfen und haben jetzt noch 20 Minuten.” 

In Straubing weiß man mittlerweile, wie man eine Führung ins Ziel bringt. Genau so agierten sie auch in den letzten zwanzig Minuten. Etwas verhalten, dennoch immer schnell am Gegner, sodass die Steelers kaum Chancen bekamen, um noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Am Ende war es ein verdienter Sieg der Gäste, die nun souverän mit sechs Punkten ganz oben an der Tabelle stehen.

Travis St.Denis: “Ich denke, wir haben sehr gut gespielt. Uns haben die Spiele in der Champions League gut auf den Saisonstart vorbereitet. Ich würde sagen, dass wir eine aufregende Saison erleben. Wir haben einige neue Spieler dazu bekommen, die aber, wie Travis Turnbull und Luke Adam, die Liga schon lange kennen. Es macht viel Spaß in diesem Team zu spielen.” 

Dany Naud: “Wir haben 40 Minuten ganz gut gespielt. Aber dann haben wir eben drei Geschenke gemacht und zeitgleich drei sehr gute Chancen ausgelassen. Die Jungs haben zwar hart gearbeitet, aber am Ende waren es einfach zu viele Fehler auf unserer Seite.”

 



Torfolge: 

0:1 (11.) - Eigentlich war es keine gefährliche Situation für Bietigheim, aber Akeson machte es mit seiner Übersicht zu einer. Er wartete geschickt ab, bis sich Benedikt Kohl in Position brachte und das Ding unter die Latte hämmerte. 1:1 (18.) - Straubing war schon schwer unter Druck in Unterzahl. Chris Wilkie traf von halb rechts den Pfosten und nur Sekunden später traf er aus selbiger Positon zum Ausgleich.

1:2 (18.) - Wie gewonnen, so zerronnen. Nur 10 Sekunden nach dem Ausgleich klingelte es schon wieder auf der anderen Seite. Aittokallio’s Patzer hinter dem Tor, bescherte Talyor Leier freie Bahn ins leere Gehäuse. 1:3 (28.) - Eine spektakuläre Einzelaktion von Travis St.Denis baut die Führung für die Tigers weiter aus. Bei eigener Überzahl ließ sich Braun den Puck stehlen und St.Denis blieb vor Aittokallio eiskalt.

1:4 (38.) - Aittokallio lässt einen Schuss nach vorne prallen und Travis St.Denis reagierte blitzschnell im Slot und brachte den Puck über die Linie. 1:5 (53.) - Mike Connolly machte in Überzahl den Sack zu. Wieder lief der Puck über Adam und Akeson ins Zentrum, wo Connolly ganz allein parat stand. 



Spiel vom 18.09.2022

Bietigheim Steelers - Straubing Tigers: 1:5 (1:2 | 0:2 | 0:1)
                                                                                                                                                                                                                                    

0:1 |11.| Kohl (Akeson, Adam)

1:1 |18.| Wilkie (Jasper) - PP 1
1:2 |18.| Leier (Zengerle)
1:3 |28.| St. Denis 
1:4 |38.| St. Denis
1:5 |53.| Connolly (Akeson, Adam) - PP 1

 

Strafen: Bietigheim 4 - Straubing 6

 

Schiedsrichter: Frano / Hoppe / Schwenk / Koziol

 

Zuschauer: 2.152

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 390 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.