Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Straubing Tigers überzeugen mit effektivem Powerplay bei den Bietigheim Steelers

 

PENNY-DEL (Bietigheim/MA) Die Straubing Tigers nutzten heute mit dem Sieg bei den Bietigheim Steelers die Gunst der Stunde und eroberten Platz vier in der Tabelle. Dazu reichte eine engagierte Leistung bei den Steelers und ein phänomenales Powerplay. Alle Treffer erzielten die Niederbayern mit einem Mann mehr auf dem Eis. Bietigheim konnte bei fünf gegen fünf, die sich bietenden Möglichkeiten nicht nutzen und kam so ins Hintertreffen.

 

 

(Foto: Citypress) Tyler Leier erzielte den ersten Treffer für die Tigers

 


 

 

Spielverlauf:

Die Gäste hatten im ersten Abschnitt deutlich mehr vom Spiel und hätten eigentlich mit einer Führung in die Pause gehen müssen. Doch Goalie McCollum war bestens aufgelegt und vereitelte immer wieder Großchancen der Tigers.

Die Niederbayern fingen immer wieder die Angriffe der Steelers ab und drehten sofort um auf die Offensive. Bietigheim konnte sich nur phasenweise zeigen, ging aber mit einem schmeichelhaften 1:1 in die Kabine.

Max Renner: “Gefühlt waren wir 17 Minuten lang im eigenen Drittel. Wir machen es denen viel zu leicht und können uns beim Goalie bedanken, dass der so gut hält. Da muss schon noch mehr von uns kommen.” 

 

Die Hausherren griffen mehr ins Geschehen ein, als noch in den ersten zwanzig Minuten. Prompt bekamen auch die Tigers zunehmend Schwierigkeiten, konnten sich aber nach einigen Minuten von der Umklammerung wieder befreien. Die Puckgewinne in der Mittelzone waren dabei ein rentables Mittel.

Wieder klappte den Gästen ein Treffer in Überzahl. Sheen war im Anschluss schon wieder gefährlich, aber die Latte und Pfosten standen dem Ausgleich entgegen. So ging die offene Partie in den letzten Abschnitt mit einem hauchdünnen Vorsprüng für die Gäste.

Tyler Leier: “Unser Gegner spielt ganz gut und für uns ist es wichtig, zum einen die blaue Linie besser zu halten und zum anderen muss der dritte Stürmer beim Forecheck auf die Konter aufpassen. Im eigenen Drittel müssen wir nah am Gegner dran bleiben.” 

 

Genau das taten sie Tigers im letzten Drittel. Sie machten weitestgehend hinten die Räume dicht. Auch Top-Torjäger Sheen wurde gut abgeschirmt und wie schon in beiden Dritteln zuvor, trafen die Gäste auch im letzten Abschnitt in Überzahl. Diesen Rückstand konnten die Steelers nicht mehr wettmachen, sie konnten in der Schlussphase nicht mehr zulegen und keinen Druck mehr auf die Niederbayern ausüben.

 

Straubing hat im Laufe der Zeit viel dazu gelernt, solche Vorsprünge ins Ziel zu bringen. Am Sonntag steht der nächste Akt Auswärts an, beim derzeitigen Tabellenführer den Eisbären Berlin. Die Steelers können nach der heutigen Niederlage der Krefelder Pinguine den Tabellenletzten am Sonntag in die zweite Liga schießen. 

 

 

 

(Foto: Citypress) Riley Sheen konnte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen 

 

 

Stimmen zum Spiel: 

Parker Tuomie: “Bietigheim hat vielen Teams das Leben schwer gemacht. Wir haben heute im Powerplay sehr gut gearbeitet. Wenn du so erfahrene Leute im Team hast wie Mike Connolly und andere, die wissen halt wie man Unterzahl und Überzahl spielt. Wenn wir in die Zukunft schauen, wissen wir, dass wie in den Playoffs einen starken Gegner bekommen und wir haben auch noch in der Vorrunde fünf schwere Spiele zu bestreiten.” 

 

Rene Schoofs: “Das waren alles wichtige Spiele in letzter Zeit und wir konnten wichtige Punkte einfahren. Straubing hat gezeigt, dass sie ein super Team haben. Bei fünf gegen fünf haben wir kein Tor bekommen, aber das Unterzahl hat heute nicht so geklappt bei uns. Unser Fans standen aber immer hinter uns und haben uns die ganze Saison gepusht.”



Torfolge: 

1:0 (8.) - Tyler Leier scheiterte noch mit seinem ersten Versuch, wurde dann aber im Slot frei gespielt und er konnte ungehindert zur Führung treffen. 1:1 (12.) - Toptorjäger Riley Sheen zieht über die rechte Seite rein, kann Brandt in Schach halten und dann rutscht sein Schuss durch die Ärmel von Parks zum Ausgleich.

 

1:2 (31.) - Die Tigers schlugen erneut im Powerplay zu. Mike Connolly war genau für eine Sekunde frei im Slot und dies wurde auch von Zuspieler Akeson so gesehen. 1:3 (46.) - Parker Tuomie fand in Überzahl keine Anspielstation, daher machte er es mit einem strammen Schuss selber und war erfolgreich.

 

Spiel vom 25.03.2022

Bietigheim Steelers - Straubing Tigers: 1:3 (1:1 | 0:1 | 0:3)
                                                                                                                                                                                                                                    

0:1 |08.| Leier (Elsner, Balisy) - PP 1 

1:1 |12.| Sheen (Streetch)
1:2 |31.| Connolly (Akeson) -  PP 1
1:3 |46.| Tuomie (Scheid, Parks) - PP 1 

 

Schiedsrichter:  Kopitz / Wilk  / Hurtik  / Schwenk  

Strafzeiten: Bietigheim 8 - Straubing 6

 

Zuschauer: 2.533

 

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 691 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.