Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Haie verlieren letztes Heimspiel gegen die Eisbären aus Berlin

 

PENNY-DEL (Köln/UG) Die Kölner werden für unermüdlichen Kampf nicht belohnt und verlieren im ersten Heimspiel ohne Zuschauer in dieser Saison gegen den Tabellenführer aus Berlin mit 1:2. Insgesamt war es ein ausgeglichenes zweier starker Defensivabteilungen und guter Torhüter.

 KEC Berlin

 

 

(Foto: Ingo Winkelmann)

 


Im ersten Drittel begannen beide Mannschaften sehr verhalten und die ersten Überzahlspiele verliefen ohne nennenswerte Torchancen für beide Mannschaften. Die Abwehrreihen dominierten das Spielgeschehen und ließen keine Großchancen zu. Wenn mal Stürmer durchkamen, dann waren das die Kölner aber Torhüter Niederberger konnte alle Schüsse abwehren. Im ersten Drittel hatten die Kölner ein leichtes Übergewicht aber es ging mit 0:0 in die Drittelpause.

 

Früh im zweiten Drittel konnte Sebastian Uvira einen Schuss von Maury Edwards zum 1:0 abfälschen.  Die Haie erspielten sich weitere gute Einschussmöglichkeiten. Nach und nach kamen die Berliner besser ins Spiel. In der 32. Minute konnte Blaine Byron nach einem feinen Pass durch die Kölner Abwehr allein auf Justin Pogge laufen und erzielte das 1:1.  Nach dem Ausgleich war es ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Das 1: 1 nahmen beide Mannschaften mit in die Pause.

 

Im Schlussdrittel begannen die Berliner stürmisch und suchten die Entscheidung. Nach einem nicht gepfiffenen Foul an Colin Ugbekile, der verletzt das Eis verlassen musste verhängten die Schiedsrichter nach einem Foul von Olver eine Matchstrafe und eine fünfminütige Unterzahl der Haie. Nach mehreren Minuten großen Abwehrkampf konnten die Berliner durch Kevin Clark das 2:1 erzielen. Im Anschluss hatten die Berliner das Spielt weitestgehend unter Kontrolle und ließen die Haie nicht mehr richtig gefährlich vors Tor gekommen. Auf der anderen Seite versäumten die Eisbären die Führung auszubauen. Auch eine Überzahl der Haie brachte keinen Erfolg und so nahmen die Berliner die drei Punkte mit.

 

 Luis Üffing (Köln) zum Spiel: „Wir haben über 60 Minuten gutes Eishockey gespielt. Am Ende müssen wir mehr Tore schießen als der Gegner. In er entscheidenden Phase haben wir eine große Strafe bekommen, was für uns ein Genickbruch war. Aber insgesamt war das heute ein gutes Spiel von uns.“

 

Strafen: Köln 35 , Berlin 14

Zuschauer: 2131 Pappzuschauer

 

Tore:

1:0 (23.) Uvira

1:1 (32.) Byron

1:2 (47.) Clark

 

 

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 914 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.