Mannheim sichert sich Zusatzpunkt in umkämpften Spiel gegen Augsburg

 

PENNY-DEL (Mannheim/MH) Klare Rollenverteilung vor dem Spiel in der SAP Arena. Der Tabellenzweite die Adler Mannheim trafen auf den Zwölften die Augsburger Panther. Mannheim fand nach dem Sieg in Köln endlich wieder zurück in die Erfolgsspur, während es für die Panther das erste Spiel seit dem Sieg gegen die DEG am 5.Dezember war.

 

MAN Aug 191221 City

 

( Foto City-press )

 


 

 
Offener Beginn auf beiden Seiten. Nach Bergmanns Chance kamen die Gäste durch Sternheimer und McClure zu ihren ersten beiden Möglichkeiten. Mannheim wirkte etwas überrascht, wie die Augsburger in den Zweikämpfen und vor allem im Forechecking arbeiteten. Dies hatte zur Folge, dass die Partie in den ersten Spielminuten absolut ausgeglichen war und wenn überhaupt waren es die Gäste, die etwas mehr vom Spiel hatten. Nach gut 10 Spielminuten verlagerte sich das Spielgeschehen langsam mehr und mehr in das Gästedrittel. Roy musste einen gefährlichen Schuss von Wolf entschärfen. Kurz darauf gab es die erste Strafe des Spiels gegen Kapitän Reul. Nehring wäre bei der folgenden Überzahl fast die Führung gelungen, wenn nicht sein Schläger gebrochen wäre, als er völlig allein vor Endras den Puck bekam. In den folgenden Minuten nach dem Augsburger Powerplay waren Chancen eher Mangelware, so dass die Partie torlos in die erste Pause ging.

 


Mark Pederson konnte sehr zufrieden sein, was seine Mannschaft beim Auswärtsspiel bisher zeigte. Auch ins zweite Drittel startete sein Team gut. Trotzdem gingen die Adler mit 1:0 in Führung. Mannheim war in Überzahl und ein Direktschuss von Mark Katic fand den Weg an Roy vorbei ins Tor. Die Führung des Heimmannschaft sollte allerdings nicht lange halten. Campbell fuhr ins Drittel hinein und legt auf Payerl, der trocken zum 1:1 abfeuerte. Die Partie begann quasi wieder von vorne. Beide Mannschaften arbeiteten sehr hart in der Defensive, so dass es nach dem Ausgleich nur wenige weitere Tormöglichkeiten gab. Die wenigen Schüsse, die auf die beiden Torhüter kamen wurden von Roy und Endras mühelos entschärft. Kurz vor Drittelende, als alle sich schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, konnte Plachta mit seinem 8.Saisontreffer noch die 2:1 Führung erzielen. Hier sah Torhüter Roy nicht so gut aus und Augsburg ging mit einem Rückstand in die Pause.

 


Im dritten Drittel versuchte Augsburg gleich zu Beginn auf den Ausgleich zu drücken. Pavel Gross hatte sein Team jedoch gut eingestellt und die Defensive hielt die Bemühungen der Panther im Rahmen und drängte die Offensive immer wieder an die Bande. Mitte des dritten Drittels konnten die Adler ein Powerplay nicht zur Vorentscheidung nutzen. Endras war danach vermehrt gefordert. Hielt gegen McClure noch, um nur Sekunden später den Ausgleich zu kassieren. Valentine hatte von der blauen Linie abgezogen, LeBlanc hielt die Kelle hinein und fälschte unhaltbar ab. Die Kurpfälzer versuchten direkt zu antworten. Bergmann und Dawes scheiterten an Roy. Kurz vor dem Ende noch einmal Powerplay für das Heimteam. Haase war auf der Strafbank und konnte tief durchatmen, nachdem sein Team die Unterzahl schadlos überstand. Endras war 54 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit noch einmal heftig gefordert und rettete seine Mannschaft in die Verlängerung.

 


Wohlgemuth hatte die erste große Möglichkeit auf den Siegtreffer, verzog jedoch knapp. Endras musste mehrmals gegen Pumpel parieren und auch McClure vergab aussichtsreich. Erneut hatte Wohlgemuth eine Chance und dieses Mal nutzte er diese mit einem Klasse Move gegen Roy zum Siegtreffer.

 


Mannheimer Adler – Augsburger Panther 3:2 n.V. (0:0/2:1/0:1/1:0)


Tore
1:0 Katic (Szwarz, Eisenschmid) PP
1:1 Payerl (Campbell, Graham)
2:1 Plachta (Wohlgemuth, Reul)
2:2 LeBlanc (Valentine, Lamb)
3:2 Wohlgemuth (Lehtivuori, Plachta)

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 626 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.