Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Nürnberg deklassiert Bremerhaven mit 3 zu 7 – Fulminanter Fox mit einem Hattrick

 

PENNY-DEL (Bremerhaven/HG)  In der Eisarena Bremerhaven trafen die dort heimischen Fischtown Pinguins erneut auf die Ice Tigers aus Nürnberg nach der Partie im Frankenland am 5.12. Bremerhaven sann natürlich auf schnelle Revanche der denkbar unglücklichen Last Second Niederlage gegen Nürnberg. Bisher gab es 23 Begegnungen zwischen diesen beiden Teams, von denen Bremerhaven 11 und Nürnberg 12 Spiele für sich entschied; die meisten Siege feierten die Pinguins dabei zuhause, was ein gutes Omen war.

 

Schließlich setzten sich die Ice Tigers dank ausgeruhter Beine im hohen Norden bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven souverän mit 3 zu 7 durch. Dane Fox war Man of the Match mit seinen 3 Toren und 3 Assists.

   

nbb bemer cp 2021

 (Foto: Citypress)


Bremerhaven wollte heute Abend seine Anwartschaft auf die Top 6 der Liga weiter untermauern und hatte die feste Absicht, dafür drei wichtige Punkte einzufahren. Außerdem war noch eine Rechnung vom letzten Spiel in Nürnberg offen, als man lange führte und am Ende eines Herzschlagfinales doch mit leeren Händen dastand. Stürmer Jeglic bestritt heute Abend sein 100. DEL Match. 

 

Die Nürnberg Ice Tigers wollten Anschluss an die Pre-Playoff Plätzen halten. Für dieses Unterfangen sollte heute auch im hohen Norden Zählbares mit in die Heimat genommen werden. Nürnberg hatte 12 Tage Pause zur Regeneration, was vielleicht ein kleiner Vorteil war. Somit konnte ihre Gallionsfigur Reimer auch seinen Geburtstag standesgemäß zelebrieren und Kraft für dieses Match tanken. Goalie Treutle feierte heute seinen 300. DEL Einsatz und verlängerte seinen Vertrag bis 2024.

 

Idealer Start für Bremerhaven, Nürnberg bleibt dran

 

Mit schicken Weihnachtsjerseys und viel Schwung starteten die Gastgeber in diese Partie. Seit dem 26.11. trat Bremerhaven nicht mehr zuhause an. Es dauerte nur 83 Sekunden und Top Stürmer Urbas brachte mit einem Knaller oben links ins Kreuzeck, von Treutles Blickwinkel aus betrachtet, seine Farben früh in Führung. Vorausgegangen war ein schlechter Wechsel der Ice Tigers, die den Tor Garanten aus dem Auge verloren. Das war ein Schock für die Franken, die sich den Start anders vorstellten.

 

Nach überstandener Unterzahl kam Nürnberg etwas besser hinein in die Begegnung und kreierte selbst gefährliche Vorstöße, von denen dann einer durch Fox in der 7. Spielminute zum Ausgleich führte. Dann musste ein Gäste Spieler erneut in die Kühlbox, es war schon die zweite Strafe am heutigen Abend. Dabei erspielten sich die Hausherren mehrere gute Gelegenheiten und konnten kurz vor Ablauf der Strafe in Person von Bruggisser wieder in Front gehen. Sein angetäuschter Distanzschuss fand an Freund und Feind hindurch sein Ziel zur Freude der auch heute wieder lautstarken Fans. Zuvor verbuchten die Gastgeber noch einen Pfostentreffer, der kurz überprüft wurde.

 

Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der sich die Gäste keineswegs versteckten, welche knapp 4 Minuten vor Drittelende ihr erstes Powerplay ausüben durften. Deren bisherige Quote jagte wohl den Hausherren keinen allzu großen Schrecken ein, trotzdem musste Maxwell ein ums andere Mal eingreifen. Auf der anderen Seite agierte Bremerhaven, kaum wieder komplett, gewohnt aggressiv und Jubilar Treutle musste sein ganzes Können aufbieten. Kurz vor der Sirene hätte Urbas beinahe seinen zweiten Treffer nachlegen können, aber die Scheibe spielte nicht optimal mit.

 

Bremerhaven nahm trotz weniger Schüsse eine verdiente Führung mit in die Kabine und Nürnberg musste mehr Struktur ins Spiel bringen.

 

Bruggisser: „It’s great to have our fans behind us, it feels great to play. A powerplay goal is always nice, we are happy with the lead, though we were a bit sloppy, which we have to avoid.“

 

Nürnberg dreht die Partie

 

Die Ice Tigers mussten definitiv eine Schippe drauflegen, damit ihre wenigen mitgereisten Fans noch mehr Freude am Auftreten ihres Teams bekamen. Mit einer halben Minute doppelter Überzahl wäre ein guter Zeitpunkt für ein Erfolgserlebnis, und tatsächlich glichen die Gäste, erneut durch Fox in der 25. Spielminute aus. Nürnberg war nun im Aufwind und wollte nachlegen, was den Franken in der 27. Spielminute mit einem weiteren Tor auch gelang. Torschütze war dieses Mal Parlett mit einem satten Distanzschuss. Damit drehten die Gäste das Spiel binnen knapp 2 Minuten und dank des Powerplays.

 

Im Mitteldrittel entglitten den Akteuren des Öfteren mal ihre Spielgeräte, ein klares Zeichen für ausgeprägte Physis in der Partie. Mitte des Drittels war Bremerhaven mit zwei Mann mehr auf dem Eis für die gesamten zwei Minuten. Dies war DIE Chance für die Pinguins, um das Remis herzustellen. Anfangs verteidigte Nürnberg bravourös, bis dann Bruggisser mit seinem feinen Händchen seinen zweiten Treffer des Abends markierte.

 

Die Begegnung wog nun hin und her, ein sehr gutes Eishockeyspiel bekamen die Zuschauer in der Eisarena geboten, die ihre Mannschaft gut unterstützten. Wejse musste dann erneut in die Kühlbox und die Gäste optimierten ihre Powerplay Quote durch den Treffer von Schmölz in der 39. Spielminute.

 

In einem wilden Mittelabschnitt nahm Nürnberg das Heft des Handelns in die Hand und ging mit einem hauchdünnen Vorsprung in das Schlussdrittel.

 

Fox: „It’s a high intensity game, both teams play very structured. We prepared and practiced well. Playing 5 on 5, we will be alright.“

 

Fox mit Hattrick und 6 Punkte Spiel

 

Im Schlussabschnitt legte Bremerhaven gleich mal munter los und beschäftigte Treutle ordentlich, der sich auch durch das Fehlen seines Schlägers nicht aus der Ruhe bringen ließ. „Turtle“ wie er von seinen Mitspielern so charmant genannt wird, würde bestimmt immer mehr in den Mittelpunkt rücken, denn die Pinguins mussten mehr riskieren. Die Ice Tigers igelten sich jedoch keineswegs hinten ein, sondern gestalteten selbst eigene Offensivaktionen, getreu dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“. Diese Strategie machte sich dann auch in der 46. Spielminute bezahlt, denn Ustorf erhöhte mit seinem ersten DEL Treffer auf 3 zu 5. Nun wurde es spürbar ruhig in der Halle; war dies schon der Nackenschlag für die Hausherren oder kamen sie noch zurück?

 

Ein zwei Tore Rückstand ist im Eishockey nicht viel und es waren noch genügen Minuten auf der Uhr. Dane Fox auf Seiten der Nürnberger machte jedoch diesem Unterfangen einen Strich durch die Rechnung, denn ihm gelang in der 51. Spielminute sein heutiger Hattrick und die Gäste führten mit 3 zu 6. Nun schien es eine extrem schwere Mission für die Hausherren zu werden, die kontinuierlich an der Krake Treutle verzweifelten.

 

Popiesch ging 7 Minuten vor dem Ende All in und brachte den sechsten Feldspieler. Was blieb ihm auch anderes übrig bei diesem Spielstand? Nürnberg stand kompakt und hätte schon zweimal das Empty Net Goal verbuchen können. In der Schlussoffensive netzte Sheehy in der 56. Spielminute zum nächsten Nürnberger Treffer ein. Fox assistierte hier uneigennützig.

 

Letztlich kassierte Bremerhaven eine schmerzliche Heimpleite gegen eine effektive Nürnberger Mannschaft, der die längere Matchpause sichtlich guttat. Damit gewannen die Ice Tigers auch das Rückspiel gegen die Fischtown Pinguins in deren Halle.

 

Popiesch: „Es waren zu viele Gegentore und wir schossen zu wenige. Das Team war vorbereitet, jeder wollte wieder vor Fans gut spielen. Wir waren auf einem guten Weg, es war anfangs ok, ab dem zweiten Drittel verloren wir den Faden und gaben die Kontrolle ab wegen der vielen Strafzeiten. Oft ist es nicht einfach so eine lange Pause zu haben, jeder ist vorbereitet für solche Pausen. Der Rhythmus ist immer wichtig, Nürnberg war konsequenter im Abschluss, deshalb haben sie auch gewonnen.”

 

Fox: „It was a great game, we sticked to our game plan. It’s a coincidence here that I often score. Our special teams worked hard and we kept it simple. We gonna have a big celebration for Ustorf because of his first DEL goal. Turtle has always been an important piece in our puzzle, we are glad having him.”

 

Nürnberg empfängt am 19.12. Red Bull München zum Derby, während Bremerhaven nach Bietigheim reisen muss.

 

31. Spieltag, 17.12.2021

Fischtown Pinguins Bremerhaven - Nürnberg Ice Tigers 3:7 (2:1|1:3|0:3)

 

Tore:

1:0 |02| Urbas (Verlic)

1:1 |07| Fox (Sheehy, Bender)

2:1 |10| Bruggisser PP1

2:2 |25| Fox (Lobach) PP2

2:3 |27| Parlett (Fox)

3:3 |34| Bruggisser (Urbas) PP2

3:4 |39| Schmölz (Karrer) PP1

3:5 |46| Ustorf (Fox, Sheehy)

3:6 |51| Fox (Sheehy, Stoa)

3:7 |56| Sheehy (Fox) ENG

 

1. Drittel Statistik:     11:17 Schüsse, 18:7 gewonnene Bullys, Strafminuten: 2:4

2. Drittel Statistik:     14:14 Schüsse, 12:9 gewonnene Bullys, Strafminuten: 6:6

3. Drittel Statistik:     14:15 Schüsse, 15:7 gewonnene Bullys, Strafminuten: 0:2

 

Haupt-Schiedsrichter:   Hoppe / Schukies

 

Zuschauer: 2.118

 

Aufstellung:

 

Bremerhaven: Maxwell, Eminger, Trska, McGinn, Friesen, Uher, Alber, Dietz, Verlic, Jeglic, Urbas, Bruggisser, Moore, Reisnecker, Wejse, Andersen, Stowasser, Mauerman, Vikingstad, Kinder.

 

Nürnberg: Treutle, Welsh, Karrer, Schmölz, MacLeod, Reimer, Parlett, Bodnarchuk, Fox, Stoa, Sheehy, Bender, Weber, Brown, Fleischer, Lobach, Friedrich, Ustorf, Jahnke.

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 600 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.