Krefeld Pinguine schlagen Augsburg, trotz Aufholjagd der Panther

 

PENNY-DEL (Krefeld/RS) Für Aufsehen sorgten die Pinguine am Wochenanfang, mit der Verpflichtung des Alt-Internationalen Eduard Lewandowski. Reagierend auf die vielen Verletzten im Sturm, wurde der Veteran (41 Jahre alt) bis Saisonende unter Vertrag genommen.

 

Kev Aug 291021 RS

 

( Foto Ralf Schmitt )

 


 


Auch Heute legte Krefeld personell noch mal nach. Die letzte Ausländer Lizenz wurde an den Norweger Thomas Valkvae Olsen, der von den Bratislava Caps kommt, vergeben. Lewandowski stand in der zweiten Reihe an der Seite von Lessio und Blank seinen Mann. Was er mit Beeinflusste war ein umkämpftes Spiel, trotz einer klaren drei Tore Führung der Hausherren. Augsburg hielt verbissen dagegen und kam durch Fehler der Krefelder wieder zurück.

 

 

Die Hausherren begannen forsch und bestimmend, die Panther als Gast erstmal abwartend, was denn da kommen sollte. Zunächst die Führung des KEV nach vergebenen Möglichkeiten von Braun und Bergström, durch Topscorer Bracco (10.) der eine famose Einzelleistung ultimativ abschloss. Keller im Tor der Panther war hier ohne Chance. Seltsamerweise schlichen sich mehr und mehr Unsicherheiten im Spiel der Schwarz-Gelben ein und nach ca. einer Viertelstunde bestimmte der Gast das Geschehen. Die sporadischen Gegenstöße der Pinguine waren entweder ungefährlich oder leicht durchschaubar. Jedoch nutzten die Fuggerstädter ihre Chancen nicht. Die Strafe folgte. Krefeld zog kurz vor Sirene eins noch mal ins gegnerische Drittel und Weiß (20.) arbeitete die Scheibe nach unübersichtlicher Situation ins Netz. Die Schiedsrichter brauchten allerdings fast 8 Minuten um dem Treffer seine Anerkennung zu geben.

 

 

Überhaupt war es ein Abend des Videobeweises. Die Unparteiischen benötigten Diesen dreimal, um Toren die Anerkennung zu geben oder zu verweigern. Die erste Pause kam grad recht zum Aufatmen. Die Führung im Rücken hätten dem Gastgeber eigentlich mehr Sicherheit geben müssen. Das Gegenteil war der Fall. Nachlässigkeiten schlichen ins Spiel der Pinguine. Daran änderte auch die 3:0 Führung durch Hersley (28.) nichts. Die Schweden Granate schlug hinter Keller ein, ohne dass er sie gesehen hatte!

 


Die Hausherren in Sicherheit…nein weit gefehlt! Die Panther wurden förmlich zum Tore schießen eingeladen, was diese auch dann doppelt taten. Erst traf Ex-Pinguin Saponari (31.) zum Anschluss, dann Clarke (32.) nur Sekunden später. Das Spiel schien wieder offen zu sein. Kurz nach der zweiten Pause erzielte der AEV das 3:3, Stieler (41.) war der Glückliche. Krefeld war anscheinend noch in der Kabine, das Match war wieder auf null. So wollten sich die Pinguine die Butter aber nicht vom Brot nehmen lassen. Sie besannen sich, schüttelten sich und bemühten sich erneut wieder in Front zu ziehen, was in Person von Sacher (46.) auch gelang.

 


Der erste Saison Treffer des gebürtigen Freiburgers brachte Krefeld wieder nach vorne. Nur zwei Zeiger Umdrehungen später krönte der starke Bergström (drei Punkte in diesem Spiel) seine Leistung mit der erneuten heimischen zwei Tore Führung. Augsburg war mehr als getroffen und kam in den verbleibenden Minuten nicht mehr gefährlich vor das Tor von Shilin. Das letzte Mittel, sechster Feldspieler und Keller vom Eis, brachte eine Sekunde vor der Schlusssirene noch den Anschluss, wieder durch Clarke, der damit seinen Doppelpack schnürte. Krefeld sicherte sich im Zittermodus drei wichtige Punkte.

 

 

-------------------------------------------------------------------
Spiel vom 29.10.2021
Krefeld Pinguine - Augsburger Panther 5:4 (2:0|1:2|2:2)


Tore:
1:0 |10.|Bracco (Sabolic, Hersley)
2:0 |20.|Weiß (Bergström, Braun)
3:0 |28.|Hersley (Bergström, Glässl)
3:1 |31.|Saponari (Graham, Haase)
3:2 |32.|Clarke (Campbell, Länger)
3:3 |41.|Stieler (Graham, Puempel)
4:3 |46.|Sacher (Lessio, Lucenius)
5:3 |48.|Bergström
5:4 |12.|Clarke (Saponari, Graham)

 

Zuschauer: 2722


Strafen: Krefeld 2 Minuten, Augsburg 6 Minuten


Hauptschiedsrichter: Benjamin Hoppe, Aleksi Rantala


Linienrichter: Wayne Gerth, Joep Leermakers

 

 


 
 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 
http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/
Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 948 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.