Straubing Tigers beenden Negativserie gegen Krefeld - St.Denis mit Hattrick

 

PENNY-DEL (Straubing/MA) Heilfroh waren Fans und Mannschaft nach dem Spiel. Dementsprechend ausgelassen wurde auch der Sieg gefeiert. Besonders gefordert, von den Fans, wurde der dreifache Torschüzte Travis St. Denis. Den Siegtreffer besorgte Kapitän Sandro Schönberger. Bis dahin hatten die Tigers ein ganzes Stück Arbeit zu verrichtet, denn die Gäste aus Krefeld gaben sich zu keiner Zeit geschlagen. In den stärksten Phasen der Pinguine hatte Tomi Karhunen immer wieder mit guten Reflexen, sein Team vor einem Rückstand bewahrt. 

(Foto: Citypress) Travis St. Denis schießt die Tigers mit 3 Toren zum Sieg

 


 

 

Spielverlauf:
Die Hausherren zeigten eines ihrer besten Drittel in der Saison. 15 zu 6 Torschüsse sprechen da auch deutlich für die Niederbayern, nur die Tore fehlten. Minütlich wurde der Druck erhöht, aber es dauerte bis kurz vor Schluss des Abschnitts, bis die Führung kam. Doch Straubing wäre nicht Straubing, würde man die Führung nicht gleich wieder leichtsinnig verschenken.

Die Pinguine glichen 51 Sekunden später wieder aus. Tim Brunnhuber: “Es wäre jetzt wichtig gewesen, eine Führung mit in die Kabine zu nehmen. Aber wir haben dann wieder einen dummen Konter bekommen. So machen wir aber ein gutes Spiel, wie ich finde und wenn wir so konsequent weitermachen, sollten drei Punkte auch mal wieder drin sein.” 

Die Tigers blieben zuerst die aktivere Mannschaft, aber je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen die Pinguine auf Touren. Beide Teams ließen nach dem 2:2 Ausgleich einige Großchancen liegen. Karhunen rückte immer mehr in den Mittelpunkt, weil die Gäste auch ein perfektes Powerplay auf das Eis zauberten. Belohnt haben sich aber dennoch die Tigers mit der 3:2 Führung 6,5 Sekunden vor Ende des Mittelabschnitts.

Robert Sabolic: “Das ist ein verrücktes Spiel heute. Wir müssen zu viel Zeit in der Defensive verbringen, aber ich bin zuversichtlich für das letzte Drittel. Das Powerplay läuft eigentlich ganz gut. Wir müssen noch direkter zum Tor gehen im Schlussabschnitt.” Straubing wollte unbedingt den Sack zumachen und ging auch mit 4:2 in Führung.

Dennoch läuft es oft in dieser Saison so, dass der Vorsprung immer in Gefahr ist. Der KEV gab nie auf und brachte sich wieder ran. In der Schlussphase war es dann Tomi Karhunen, der den Tigers den verdienten Sieg, nach sechs aufeinanderfolgenden Niederlagen sicherte. Krefeld machte kein schlechtes Auswärtsspiel, jedoch fehlte über weite Strecken die letzte Konsequenz. Die Tigers blieben nervenstark und sicherten sich die Punkte.

 

 

Stimmen zum Spiel:
Travis St. Denis (Straubing): “Der Sieg war wichtig für uns. Wir haben heute unser Spiel durchgezogen und das hat sich unter der Woche im Training schon abgezeichnet. Es war gut, dass wir immer positiv geblieben sind und ich hoffe wir haben heute den Turnaround geschafft.”
Alexander Blank (Krefeld): “Unser Spiel war heute nicht so gut. Wir hatten zwar gute Schüsse aber den Rückstand so kurz vor der zweiten Pause hätte es nicht gebraucht. Es ist enttäuschend, dass wir jetzt mit nur einem Punkt an diesem Wochenende da stehen.

 

 

Torfolge:
1:0 (19.) - Die Tigers spielten aus der Ecke in den freien Raum. Da stand Travis St. Denis genau richtig für den Onetimer. Der Schuss wurde noch leicht abgefälscht. 1:1 (20.) - Quasi im Gegenzug ließ die Hintermannschaft der Tigers eine zu große Lücke. In die ging Lucas Lessio, nahm den Steilpass auf und versetzte Karhunen zum Ausgleich. 2:1 (25.) - Die Tigers trafen durch Travis St. Denis auch im Powerplay. Wieder war es ein Schuss von der linken Seite genau in den Winkel.

2:2 (29.) - Schnelles Umschaltspiel bei den Krefeldern, den Schuss von Sacher ließ Karhunen prallen und Robert Sabolic nützt den Rebound zum erneuten Ausgleich. 3:2 (40.) - Hattrick für Travis St. Denis. Genau 6,5 Sekunden vor der Sirene schlug es bei Belov ein. Einen Schuss aus spitzen Winkel, ließ der Schlussmann durch die Arme, zur bis dahin verdienten Führung für die Hausherren.

4:2 (43.) - Lampl hatte freie Schussbahn, Sandro Schönberger fälscht vor dem Tor ab und der Puck trullert durch die Beine von Belov ins Tor. 4:3 (47.) - Wieder wurde die Schwäche der Tigers in dieser Saison gnadenlos von Robert Sabolic aufgedeckt. Die Straubinger schaffen es nicht den Slot so zu verteidigen, dass der Gegner nicht frei zum Schuss kommt. 



Spiel vom 10.10.2021
Straubing Tigers - Krefelder Pinguine: 4:3 (1:1 | 2:1 | 1:1)

Tore:

1:0 |19.| St. Denis (Balisy, Leier)

1:1 |20.| Lessio (Lucenius, Jensen)
2:1 |25.| St.Denis (Connolly, Eder) - PP1
2:2 |29.| Sabolic (Blank, Sacher)
3:2 |40.| St. Denis (Brunnhuber)
4:2 |43.| Schönberger (Lampl)

4:3 |47.| Sabolic (Lucenius, Bracco) 

Schiedsrichter: Hunnius / Schadewalt / Schwenk / Züchner

Strafzeiten:
Straubing Tigers: 4

Krefelder Pinguine: 6

 

Zuschauer: 3.415

 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 735 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.