Schwenninger Wild Wings mit Auftaktniederlage - Bremerhaven siegt in der Overtime

 

PENNY - DEL (Schwenningen/BM) Zum Auftakt der neuen PENNY-DEL-Saison kam es zum Nord-Süd-Gipfel zwischen Schwenningen und Bremerhaven. Während auf Schwenninger Seite Tylor Spink weiter verletzt ausfiel, musste auf Pinguins-Seite Alex Friesen passen. Mit breiter Brust kamen die Gäste an den Neckarursprung, hatte man doch in der Vorbereitung und CHL schon überzeugende Auftritte abgeliefert. In einer temporeichen Partie mussten die Teams in der Overtime den Sieger ausmachen. Dort hatten die Gäste das Quäntchen Glück und sicherten sich die ersten beiden Punkte der jungen Saison.

 

 

sww bhv

Foto: citypress / Sven Lägler 


 

Mit viel Tempo ging es in das erste Drittel. Bei gleich zwei Möglichkeiten hätte Patrik Lundh die Wild Wings zu Beginn in Führung bringen können. Am Ende fehlte es aber an der Präzision. Bremerhaven kam in der Folge in Überzahl zu guten Möglichkeiten, Schwenningen verteidigte aber konsequent. Auf der anderen Seite scheitere Niklas Burström im Powerplay nur haarscharf.

 

Besser machte es Ziga Jeglic auf Seiten der Gäste. Nach einem Querpass von Jan Urbas bugsierte er den Puck unhaltbar in den Torwinkel zur Führung. Schwenningen blieb in einem weiteren Powerplay zu harmlos, sodass es mit der knappen Führung in die Pause ging.

 

Im Mittelabschnitt erwischten die Neckarstädter einen Auftakt nach Maß. Tyson Spink war nach gut einer Minute frei im Slot und glich im Nachsetzen aus. Beflügelt vom Ausgleich setzten die Wild Wings nach. David Cerny und Marius Möchel verpassten aber. Als Bremerhaven sich lösen konnte, wanderte Boaz Bassen nach einem harmlosen Zweikampf auf die Strafbank. Mit Ablauf der zwei Minuten rettete Peter Spornberger auf der Linie. Einem Gerangel folgte eine Schwenninger Überzahl. Bitter für die Wild Wings: Nach hartem Einsteigen gegen Max Görtz musste dieser zunächst behandelt werden, konnte dann aber später wieder mitwirken.

 

In Unterzahl leistete sich die Schwenninger Hintermannschaft einen Aussetzer im Aufbau. Ross Mauermann bedankte sich und sorgte für die erneute Gästeführung. Eine weitere Schwenninger Überzahl blieb trotz guter Möglichkeiten ebenfalls ungenutzt. Gerade als beide Teams das Tempo aus der Partie nahmen, schlenzte Stanislav Dietz die Scheibe aufs Tor und baute die Führung der Pinguins aus.

 

Die Antwort der Wild Wings ließ nicht lange auf sich warten. Youngster David Cerny zog aus dem Slot ab und traf zum direkten Anschlusstreffer. Als Schwenningen kurz vor der Pause auch noch den Ausgleich erzielte, glich die Helios Arena einem Tollhaus. Max Görtz hatte Brandon Maxwell auf dem falschen Fuss erwischt.

 

Rassig ging es in den Schlussabschnitt. Sowohl Jan Urbas für die Pinguins als auch John Ramage für die Wild Wings verpassten die Führung. Vladimir Eminger hätte nach fünf Minuten selbige erzielen müssen, wischte aber über den Puck. Schwenningen machte zwar Druck, während die Gäste immer wieder gefährlich vor das Tor von Joacim Eriksson kamen. Glück hatten die Wild Wings, als Miha Verlic einen Alleingang nicht verwerten konnte.

 

Zehn Minuten vor dem Ende versuchte es Manuel Alberg aus spitzem Winkel, sein Schuss ging aber an die Latte. Schwenningen zeigte sich spritziger, ohne nennenswerte Chance zu erspielen. Dreieineinhalb Minuten vor dem Ende hatten die Gäste Glück, als Schwenningen am Pfosten scheiterte.

 

Am Ende ging es in die Overtime. Beide Teams erspielten sich Möglichkeiten. Die Gäste mit einem Chancenplus hatten am Ende Glück, als ein Beinstellen an Miha Verlic nicht geahndet wurde. Im Gegenzug machte Tye McGinn den Sack zu und sicherte den Pinguins den Zusatzpunkt.

 

Spiel vom 10.09.2021 Schwenninger Wild Wings - Fischtown Pinguins Bremerhaven

 

Tore:

 

0:1 |14.|Jeglic (Urbas / Krogsgaard)
1:1 |22.|Tys. Spink (Görtz / Huss)
1:2 |29.|Mauermann
1:3 |37.|Dietz (Mauermann)
2:3 |38.|Cerny (Spornberger)
3:3 |40.|Görtz (Tys. Spink)
3:4 |65.|McGinn (Dietz)

 

Zuschauer 3356

 

 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 
 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 979 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.