Generalprobe geglückt - Schwenninger Wild Wings schlagen Augsburger Panther

 

PENNY-DEL(Schwenningen/BM) Es war der langersehnte Tag, an dem endlich wieder Zuschauer in der Helios Arena zugelassen waren. Das letzte Testspiel der Schwenninger, war zugleich das erste im heimischen Stadion. Nach dem erfolgten Umbau wurde der Nachmittag zu einem Eishockeyfest für die Fans, die sich rundum begeistert über ihr neues Wohnzimmer zeigten. Der knappe Sieg in der Overtime rückte dabei schon fast in den Hintergrund. Die Freude, wieder im Stadion sein zu können, ließ die Fans über das zum Teil holprig geführte Spiel hinwegsehen. Auf Schwenninger Seite stellten Travis Turnbull und Max Görtz mit je zwei Treffern die Weichen auf Sieg. Für die Gäste steuerten Magnus Eisenmenger einen Treffer und Adam Payerl ebenfalls zwei Treffer bei.

 

 

SWW BULLYKREIS

Foto: eishockey-online.com 


 

Die Helios Arena öffnete an diesem Sommertag schon früh ihre Pforten. Für die Schwenninger Anhänger gab es einiges zu bestaunen und entdecken. So konnten sich die Fans erstmals vor Ort ein Bild ihres "neuen" Stadions machen. Neben dem neuen Stehplatzbereich mit Fankurve reiht sich nun eine Sitztribüne ein. Durch die Verkleinerung der Eisfläche und der Neugestaltung der beiden Bereiche rücken die Fans noch näher an die Spielfläche. Im Oberrang eröffneten die Verantwortlichen die neu geschaffene Karl-Storz-Lounge und fünf Einzellogen mit geladenen Gästen. Eine neue Sound- und eine neue Lichtanlage runden den Umbau ab. Eines scheint auf jeden Fall sicher: Die Wild Wings sind für die Zukunft gerüstet.

 

Auf dem Eis egalisierten sich beide Teams zunächst und taten sich mit dem Tore schießen schwer. Sowohl Joacim Eriksson im Schwenninger Tor, als auch Olivier Roy im Augsburger Tor konnten sich mehrfach auszeichnen. Die Gäste ließen zunächst eine doppelte Überzahl ungenutzt. Ken-Andre Olimb hatte kurz vor der Pause die beste Möglichkeit, nachdem ihn Patrik Lundh mit einem feinen Pass freigespielt hatte. Der Abschluss landete aber nur am Torgestänge, so dass es torlos in die Pause ging.

 

Im Mittelabschnitt sollten dann auch endlich Tore fallen. Travis Turnbull brachte die 2177 Zuschauer in der Helios Arena erstmals zum Jubeln. In Überzahl schloss der Schwenninger Kapitän zur Führung ab. Die Augsburger waren nicht lange um eine Antwort verlegen und schlugen 79 Sekunden später - ebenfalls in Überzahl - durch Adam Payerl zurück. Payerl war es dann auch, der sein Team im Schlussabschnitt in Führung brachte. Erneut benötigte es ein Powerplay um einzunetzen.

 

Aber auch die Schwarzwälder wussten mit einem Mann mehr zu gefallen und stellten knapp 12 Minuten vor dem Ende wieder alles auf Null. Max Görtz war erstmals für seine Farben erfolgreich. Die Freude währte allerdings nicht all zu lange. Magnus Eisenmenger crashte die Schwenninger Party mit der erneuten Gästeführung vier Minuten vor dem Ende. Einmal mehr zeigten die Wild Wings eine Reaktion: Travis Turnbull beförderte den Puck aus spitzem Winkel in die Maschen.

 

In der Overtime leistete sich Brady Lamb eine Strafzeit. Auch dieses Powerplay wussten die Schwäne zu nutzen. Nachdem sich John Ramage an der Bande durchsetzen konnte fand sein No-Look-Pass den Schläger von Max Görtz, der humorlos zum Siegtreffer abschloss.

 

Alles in allem ein versöhnlicher Abschluss für die Schwenninger Fans, die einen holprigen Auftritt ihres Teams sahen. Am Ende dürfte das Fazit der Vorbereitung positiv ausfallen. Neben den Niederlagen gegen Köln, Zürich und Rapperswil Jona, besiegten die Wild Wings den HC Davos, die SCL Tigers und die Augsburg Panther. Am kommenden Freitag gastieren die Fischtown Pinguins, wenn es zum ersten Mal um Punkte geht. Dann soll auch der verletzte Tylor Spink wieder an Bord sein.

 

Spiel vom 04.09.2021: Schwenninger Wild Wings - Augsburg Panther

 

Tore:

1:0 |28.|Turnbull

1:1 |30.|Payerl

1:2 |43.|Payerl

2:2 |49.|Görtz

2:3 |56.|Eisenmenger

3:3 |59.|Turnbull

4:3 |63.|Görtz

 

Zuschauer: 2177

 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1683 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.